Montag, 29. April 2019

Wrong Turn 6: Last Resort (Unrated) (2014)

https://www.imdb.com/title/tt3612032/

Es ist eine unruhige, kalte Nacht: Ein unerwartetes und mysteriöses Erbe führt Danny (Anthony Ilott) mitsamt seinen Freunden nach Hobb Springs, einem vergessenen Urlaubsort in den West Virginia Hills. Dort soll er das Familienhotel übernehmen, das einst eine Nervenheilanstalt war. Danny hatte noch kurz zuvor an der Wall Street gearbeitet, bis ihn ein Nervenzusammenbruch aus der Bahn geworfen hatte. Von der neuen Herausforderung erhofft er sich nun, sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Die Geschwister Jackson (Chris Jarvis) und Sally (Sadie Katz) schauen in Hobb Springs nach dem Rechten und haben für Danny ihre ganz eigenen Pläne, denn sie stellen ihm seine Familie vor, die er bis dato nicht kannte. Bald steht Danny vor einer markerschütternden Entscheidung, denn er muss eine Wahl zugunsten seiner Familie oder seinen Freunden treffen...

Wer beim sechsten Teil einer bis dato recht harten und blutigen Direct-To-DVD-Serie (mal abgesehen von "Wrong Turn", dem ersten Teil, der ursprünglich sogar im Kino lief) wirklich eine kreative oder gar originelle Fortsetzung erwartet, ist vermutlich noch nicht lange im Genre Horrorfilm unterwegs. Man weiß im Grunde doch genau, was man kriegt und dieser Film ist dabei keine Ausnahme, obwohl er das Umfeld und die Beziehung zwischen den Figuren wieder etwas umbaut. Mit einer Nuance hier und einem ortswechselk dort suggeriert man damit ein "völlig neues Erlebnis". Das ist in "Wrong Turn 6" nicht anders. Es gibt natürlich ein paar der obligatorischen Szenen in den Wäldern, trotzdem spielt der Film hauptsächlich in einem geerbten Hotel - und dieses Mal ist die Hauptfigur nicht ständig auf der Flucht vor dem Kannibalen-Trio, sondern entpuppt sich als entfernter Verwandter, der sich im Verlauf des Films - und dies ist kein Spoiler - sogar überlegt sich dem inzsetuösen Treiben anzuschließen. Von diesem beinahe originellen Twist mal ganz abgesehen liefert der Film ansonsten genau das zu erwartende Blutbad, ein paar mehr nackte Brüste und für eine FSK-18-Freigabe sogar erstaunlich viel grafisches Gekröse.

"Wrong Turn 6" ist damit genau die blutige Sinnlosnummer die man unter dem Titel erwartet. Der Film hat nicht viel zu bieten und ist deshalb noch etwas schwächer als seine beiden Vorgänger. Dass es kaum eine Story gibt ist zu verschmerzen. Dass die Figurenzeichnung sehr dünn ist, ebenfalls. Aber dass der Spaßfaktor ausbleibt und man die Kulissen nicht ausreichend zu nutzen wusste und nicht viel mehr als den obligatorischen Standard-"Scare" herausholte, stört immens. Von der Inszenierung her ist "Wrong Turn 6" auch noch recht okay, sieht nicht zu billig aus, selbst die Darsteller machen ihre Sache gar nicht mal so schlecht. Auch die meisten Effekte stammen von Hand, doch selten empfindet man das Geschehen als richtig brutal und wünschte sich doch einen Hauch mehr Splatter. Das hätte den Film noch auf den Durchschnitt retten können, doch da der Film so gut wie gar nicht in die Gänge kommt. Da man sich so von einer Sex- zur nächsten Kill-Szene rettet, bleibt "Wrong Turn 6: Last Resort" leider nur ein billiges Filmchen und der Tiefpunkt der Reihe.

4,5/10

Von NAMELESS Media kommt der Film in HD im auf 333 Stück limitierten Mediabook:

Sonntag, 28. April 2019

[SERIE] The Walking Dead, Season 08

http://www.imdb.com/title/tt1520211/

Der schier endlose und gnadenlose Kampf gegen das Grauen der Zombie-Apokalypse hat Rick und die restlichen Überlebenden stark mitgenommen. Sie sind es leid, der schrecklichen Herrschaft der Saviors und Negan bedingungslos ausgeliefert zu sein. Doch zusammen mit Alexandria und der Unterstützung von Hilltop und dem Königreich sieht Rick eine Chance für einen alles entscheidenden Kampf für eine bessere Zukunft! Die Saviors sind kaltblütig, in der Mehrheit und besser ausgerüstet – können Rick und seine Verbündeten es mit vereinten Kräften wirklich schaffen, die Welt endlich von Negan zu befreien? Die erste Hälfte der achten Staffel dreht sich vor Allem um die Vorbereitungen und den Krieg gegen Negan und die Saviors. Dabei kämpfen das Königreich unter der Führung von Ezekiel, Hiltop mit Maggie als Anführerin und Alexandria mit Rick gegen die Saviors...

https://www.imdb.com/title/tt6156390/
8.1 Erster Kampf (Mercy)
Visionen von Rick durchziehen die Folge, er geht mit grauem Haar und Bart an einem Stock, man sieht Michonne, Carl und die etwa 6-jährige, von einem Fest sprechende Judith. Die Bewohner von Alexandria, Hilltop und des Königreichs rüsten zum Kampf. Ihre drei Anführer Rick, Maggie und Ezekiel sprechen zu ihren Bewohnern und schwören sie auf das Bevorstehende ein. Daryl und Dwight tauschen am Sanctuary Pfeilbotschaften aus. Dwight erhält die Botschaft "morgen", Daryl erhält die Standorte der vier um das Sanctuary gruppierten Späher, die sodann ausgeschaltet werden. Carol und Tara sitzen auf einer Brücke, unter der sich eine große Beißerherde hindurchbewegt und ermitteln ihre Wandergeschwindigkeit. Carl trifft an einer Tankstelle auf einen hungrigen Herumtreiber, dem er helfen will; sein Vater vertreibt diesen jedoch, da es ein Spion von Negan sein könnte. Später stellt Carl für ihn mit einem Zettel "Sorry" Konserven ab. Die Herde der Beißer, die auf einer Autobahn von Carol, Daryl und Tara erwartet wird, scheint ein Element des Angriffplans zu sein, da ein Auto vor der Herde in die Luft gesprengt wird, um deren Richtung zu leiten. Eine daraufhin ausfahrende Saviorpatroullie fährt in eine durch Carol, Daryl, Moran und Tara überwachte Sprengfalle. Die mit angeschweißten Blechen und Eisenplatten gepanzerten Autos von Hilltop, Alexandria und Königreich fahren am Sanctuary vor. Negan tritt mit seinem Führungsstab (Dwight, Simon, Gavin, Eugene und einer Frau namens Regina) heraus und fragt Rick nach seinem Vorhaben. Rick fordert sie auf, sich zu ergeben, dann würden sie am Leben bleiben, bis auf Negan, den er selbst töten wolle. Negan sagt, dass Rick nicht genug Leute hat und lässt den im Sanctuary befindlichen Gregory sprechen, der die Bewohner von Hilltop auffordert, nach Hause zu gehen, sonst würden sie aus Hilltop weggeschickt. Als die Saviors hören, dass Maggie Hilltop führt, stößt Simon den nutzlosen Gregory die Treppe hinunter. Nachdem sich die Führungsspitze der Saviors nicht ergibt, schießen die Angreifer auf die Fensterfront des Sanctuary; die Führung flieht schnell ins Gebäude. Die Beißerherde ist an der Sprengfalle angelangt. Daryl steigt auf sein Motorrad und lenkt die Herde, indem er vor ihr herfährt und auf Sprengstoffdepots an der Strecke schießt. Vor dem Sanctuary wird ein gepanzertes Wohnmobil der Angreifer in die Luft gesprengt. Die Fensterscheiben des Gebäudes wurden zerschossen, um die Druckwelle der Sprengung gegen das Gebäudeinnere nicht zu bremsen. Der humpelnde Negan ist vor dem Gebäude zu sehen und versteckt sich; Rick feuert auf ihn, wird jedoch von Gabriel auf die knappe Zeit aufmerksam gemacht. Rick schießt kurz vor dem Eintreffen der Herde noch ein Foto vom zerstörten Sanctuary und fährt davon. Gabriel will ebenso starten, aber Gregory ruft ihm zu: "Nein, warte!". Gabriel läuft zu ihm und will wegen Kugeln der Saviors noch etwas abwarten, aber Gregory läuft zu dessen Fahrzeug und fährt alleine los. Die Beißerherde strömt nun in das von der Sprengung bereits verwüstete Gelände des Sanctuary. Gabriel kann sich noch in einen Bürocontainer retten, in dem sich allerdings auch Negan befindet. Der Container wird von den Beißern umlagert. Der Kampf gegen die Stützpunkte beginnt. Zuletzt sieht man die flammende Rede Ricks vor dem Angriff: "Wir beginnen mit unserer Zukunft schon heute!". - 7,5/10

https://www.imdb.com/title/tt6198638/
8.2 Die Verdammten (The Damned)
Nachdem die Hauptgruppe der Saviors durch die Beißerherde im Sanctuary eingeschlossen ist, greifen die Kämpfer der drei Gemeinden getrennt voneinander deren Stützpunkte an.
Die Hilltop-Kämpfer mit Jesus, Tara und Morgan greifen die Satellitenstation an, die die Alexandriner zu Beginn des Konflikts überfallen hatten (Staffel 6, Episode 12). Mittlerweile ist der Stützpunkt durch einen doppelten Zaun gesichert, innerhalb dessen die Saviors Beißer gesperrt haben. Morgan rüttelt am Zaun, die Beißer sammeln sich an dieser Stelle, die herbeikommende Doppelwache wird durch Pfeile lautlos ausgeschaltet, die Angreifer dringen ins Gebäude ein und postieren sich strategisch im Gang und vor Türen. Wie beim ersten Angriff wird in die Zimmer eingedrungen und die Saviors darin erschossen. Ein Savior gibt sich als Arbeiter aus dem Sanctuary aus und hat sich zur Täuschung in die Hosen gemacht. Tara will ihn erschießen, Jesus hält entgegen, dass Arbeitern nichts geschehen sollte. Plötzlich nimmt der Mann Jesus mit dessen Pistole als Geisel, doch als er die Pistole von Jesus Kopf abwendet, um Tara zu erschießen, kann Jesus ihn überwältigen und fesselt ihn. Im Raum, den Morgan mit zwei Männern übernommen hat, halten sich jedoch etliche Saviors auf, die auf die Angreifer schießen. Morgan stellt sich neben seinen erschossenen Begleitern tot und läuft dann auf sie schießend den Saviors bis zum Nebenausgang hinterher, wo sie nach einem erneuten Disput zwischen Jesus und Tara von den dort wartenden Angreifern gefangengenommen werden. An einem Außenposten werden Kämpfer des Königreichs mit Ezekiel und Carol durch Beißer attackiert, die ein letzter Savior durch eine Granate freigesetzte hatte. Die Ritter verfolgen den Verletzten durch den Wald, bis er von dem von der zweiten Gruppe des Königreichs mitgeführten Tiger angefallen wird. Bei der Suche ist Carol skeptisch über den Ausgang der Schlacht gegen die Saviors und Ezekiel durchaus zuversichtlich. Mit pathetischen Bemerkungen macht er fortwährend Mut, auch als sie über das Funkgerät des Toten hören, dass vom nächstgelegenen Stützpunkt aus Saviors unterwegs sind. Zu verhindern, dass der Stützpunkt vorgewarnt ist, ist den Rittern damit nicht geglückt. Die Alexandriner greifen einen Stützpunkt an, auf dessen Vorplatz die Saviors mit Arbeiten beschäftigt sind. Taktik ist es, diese auf dem engem Platz mit Dauerfeuer zu binden, so dass sie auch durch ihre mutierten Gefallenen angefallen werden können. Ins rückwärtige Gebäude dringen Rick und Daryl mit drei Leuten, die unten aufpassen, dass sich die Saviors nicht dorthin zurückziehen, ein und suchen nach von Dwight dort bezeichneten Maschinengewehren. Auf der obersten Etage kann Rick im Zweikampf einen Savior an einem Haken aufspießen, der sich danach als Vater eines Kleinkinds herausstellt, das in einem Babybett schläft. Rick bekommt Gewissensbisse. So abgelenkt wird er von einem Savior, den Rick aus dem anfänglichen Atlanta-Camp kennt (Staffel 1, Episoden 2–5), gefangengenommen. Morales sagt ihm, dass Hilfe käme. Die Folge zeigt am Anfang und am Ende Momentaufnahmen der Gesichter der Hauptpersonen. - 7,5/10

https://www.imdb.com/title/tt6198656/
8.3 Wir oder Die (Monsters)
Im Wald erwarten Ezekiel und seine Ritter die anrückenden Gegner. Die Saviors seien zwar in der Überzahl, sie jedoch hätten Strategie, bemerkt Carol. Ezekiel lässt sich mit einem Teil seiner Leute gefangen nehmen, dann eröffnen Carol und die anderen versteckten Ritter Dauerfeuer, die weggeduckte erste Gruppe ebenso: Die Saviors werden niedergemäht, niemand der Ritter wird getroffen. Die Hilltop-Leute um Jesus führt die in Reihen gefesselten, gefangenen Saviors in Richtung Heimat. Von einer Böschung rollen Beißer hinunter und fallen die wehrlosen Saviors an, ehe sie von deren Bewachern erledigt werde. Hierbei entkommt eine Reihe Saviors und wird von Morgan eingeholt. Morgan erschießt einen von ihnen, dann entreißt ihm Jesus das Gewehr. Morgan ist von seinem Glauben, das sich Menschen ändern, abgerückt; aber Jesus beschwört ihn, dass sie, wenn der Krieg vorbei ist, mit diesen Menschen zusammenleben und einen Weg zum Frieden finden müssen. Morgan greift Jesus mit dem Stock an, aber Jesus beherrscht ebenfalls eine Kampfkunst hervorragend. Morgan kann Jesus nicht besiegen und verlässt die Gruppe. Gregory trifft mit Gabriels Auto vor Hilltop ein und klopft ans Tor. Flunkernd und jammernd erbettelt er Einlass von Maggie. Kurz darauf kommt die Gruppe um Jesus mit den Gefangenen ans Tor. Jesus möchte sie in zwei Anhängern außerhalb unterbringen und rund um die Uhr bewachen. Der Rick mit einer Pistole bedrohende Morales spricht weiter mit ihm. Die Anführer des Aufstands gegen die Saviors sollen nach Möglichkeit lebendig zu Negan gebracht werden. Morales erzählt, dass sie es damals nicht nach Birmingham geschafft hatten, er seine Familie verlor und von den Saviors aufgenommen wurde. Rick erzählt, dass es sich bei der von Negan gesuchten Anführerin "die Witwe" um die Frau von Glenn handelt. Dann wird Morales von Daryl von hinten mit der Armbrust erschossen. Die von Morales angeforderte Unterstützung kommt ins Gebäude geeilt; Rick und Daryl stehen in der Mitte eines Ganges und werden von beiden Seiten unter Feuer genommen. Als ihnen die Munition ausgeht, schießt Rick auf zwei Feuerlöscher. Die im entstehenden Nebel anstürmenden vier Saviors werden von den beiden ausgeschaltet. Der angeschossene Eric wird von Aaron vom Kampfgeschehen vor dem Gebäude fortgeführt und an einen Baum gelehnt, wo Aaron den ihm seine Liebe versichernden Eric unter Tränen alleine lässt. Als der Kampf der Alexandriner beendet ist, auf deren Seite mit einem Dutzend Verletzten und weiteren fünf Toten, und Aaron zurückkehrt, kann er den mutierten Eric nur noch aus der Ferne sich einer Gruppe Beißer anschließen sehen. Rick bietet Tobin Gracie für die Mitnahme nach Alexandria an, aber Aaron möchte sich in Hilltop um das Baby kümmern. Als Rick und Daryl als Letzte das Gelände verlassen wollen, fällt ein Schuss auf sie. Rick kann den Schützen, den letzten Überlebenden der Saviorgruppe gegen sein Wort, nur eine Auskunft von ihm zu wollen und dann wegfahren zu lassen, zur Aufgabe bewegen. Dieser gibt zur Antwort, die gesuchten schweren Maschinengewehre seien einen Tag zuvor in den westlich gelegenen Stützpunkt von Gavin verlagert worden. Als der Savior gehen will, erschießt ihn Daryl, der sein Wort nicht gegeben hatte. Vor Gavins Stützpunkt steht Ezekiel mit seinen Leuten verschanzt und kann erneut verlustfrei zwei Dutzend herausstürmende Saviors ausschalten. Carol begibt sich ins Gebäude, um es für die anstehende Säuberung auszukundschaften. Ezekiel sieht ein Maschinengewehr aus einem Fenster ragen und warnt die Ritter, die sich unter schwerem Beschuss auf ihn werfen, um ihn zu schützen. - 7,5/10

https://www.imdb.com/title/tt6198662/?
8.4 Nur irgendwer (Some Guy)
Im Rückblick sieht man die Ritter des Königreichs sich von ihren Angehörigen verabschieden. Ezekiel hält eine flammende Rede und schließt mit den Worten: "Wir sind eins".
In der Gegenwart sieht man die blutigen Leichen der im MG-Feuer niedergemetzelten Ritterschar. Ezekiel hat überlebt, weil sich seine Gefolgsleute auf ihn geworfen hatten. Sie verwandeln sich nun; am Fuß verwundet und gezwungen zu kriechen, kann Ezekiel ihnen kaum entkommen. Doch der Ritter Alvaro, der mit Jerry den toten Saviors den endgültigen Garaus bereitete, hat ebenso überlebt und stützt Ezekiel. Ein junger Savior erschießt Alvaro von hinten und schleppt Ezekiel weiter, verfolgt von den toten Rittern und anderen Beißern. Als der Savior das Tor des den Stützpunkt umgebenden Zauns nicht öffnen kann, will er Ezekiel töten und seinen Kopf als Trophäe mitnehmen, aber der auftauchende Jerry spaltet den Burschen mit seiner Doppelaxt. Allerdings kann Jerry auch mit dieser wuchtigen Waffe die das Tor sichernde Kette nicht zerschlagen. Im Gebäude kann Carol den MG-Trupp beim Abtransport der verpackten Waffen aus einem Versteck heraus erschießen. Fünf weitere Saviors schleppen die beiden Kisten zum Transport ins Sanctuary nach draußen. Carol kann den Abtransport der MGs mit wenig Munition nur kurz stören, ehe sie sich hinter einem Auto scheinbar ergibt, um einen Savior in ihre Gewalt zu bringen, der auf sie zugeht, um ihr das Messer abzunehmen. Die restlichen Saviors feuern dennoch auf die beiden, die Geisel stirbt, Carol nimmt das Gewehr und den Schlüsselbund des Toten an sich und öffnet gleichzeitig per Knopfdruck das Zufahrtstor zum Hof, hinter dem Beißer warten, denen zwei Saviors zum Opfer fallen. Die anderen beiden hinter einem Pick-up hält sie in Schach, sieht dann aber Ezekiel und Jerry vor dem Zaun mit den Beißern kämpfen. Sie entscheidet sich, ihre Freunde zu retten, schließt das Schloss der Kette auf und lässt den Wagen mit den MGs fahren. Doch Rick und Daryl können ihn abfangen. Auf dem Rückweg der drei Überlebenden will der verwundete Ezekiel unter ständigem Kampf mit Beißern aufgeben, als sein Tiger erscheint, der die Beißer aufhält, bis er ihr Opfer wird. Die drei erreichen das Königreich und werden von den bestürzten Bewohnern empfangen. - 7,5/10

https://www.imdb.com/title/tt6198668/
8.5 Die Beichte (The Big Scary U)
Ein Rückblick zeigt Gabriel in seiner Kirche. Er bittet Gott, nicht einen sinnlosen Tod zu sterben.
Ein weiterer Rückblick zeigt vor dem Angriff auf das Sanctuary den übergelaufenen Gregory, der von Simon in eine Besprechung des Führungsstabs mit Negan, Gavin, Dwight, Regina und Eugene gebracht wird. Gregory proklamiert, die Gruppe um Maggie aus Hilltop zu verbannen, sollte sie den Kampf fortsetzen; Negan hat berechtigte Zweifel, dass Gregory noch in Hilltop das Sagen hat. Simon will Gregory gewalttätig reinstitutionalisieren, notfalls in Hilltop alle töten, Negan reagiert wütend auf ein solches "Verschenken menschlicher Ressourcen". Währenddessen fahren die Kämpfer um Rick in den gepanzerten Fahrzeugen vor, die Handlung setzt sich in Episode 1 fort. Im von Beißern eingeschlossenen Bürocontainer mutmaßt Gabriel, der Sinn des Zusammentreffens mit Negan könnte sein, ihm die Beichte abzunehmen; dieser sieht keinen Grund dazu. Im Besprechungsraum der Saviors beraten sich Simon, Gavin, Regina, Dwight und Eugene. Regina will kaltblütig Arbeiter opfern, um herauszukommen, Eugene widerspricht ihrem Plan, hält ihn für aussichtslos, Dwight gibt ihm recht. Gavin hat den Verdacht, dass aus den eigenen Reihen Informationen an den Gegner gelangen. Nach der Besprechung erscheint Eugene bei Dwight und bedankt sich, dabei bemerkt er dessen frisch gestrichene Schachfiguren. Rick und Daryl erfahren von dem sterbenden Fahrer des Pick-ups, dass im Kampf um Gavins Stützpunkt bis auf Ezekiel, Jerry und Carol alle gefallen sind. In dem verunglückten Wagen finden sie auch Sprengstoff, geraten aber in Streit, da Daryl damit das Sanctuary für die Herde aufsprengen, Rick dagegen das Leben der Arbeiter schützen will. Rick wirft den Sprengstoff in den qualmenden Wagen – der Sprengstoff und die schweren Waffen werden durch eine Explosion vernichtet. Ricks und Daryls Wege trennen sich, da Rick dem Plan folgen will und Daryl anscheinend nicht. Gabriel kann seine Pistole Negan wieder entwenden. Sie finden eine Übereinkunft, Negan beichtet, worauf ihm Gabriel die Pistole wieder anbietet, Negan sie ihm aber belässt. Die beiden tarnen sich mit Beißergedärmen und schaffen es ins Hauptgebäude zurück. In der Zwischenzeit droht ein Aufstand der Arbeiter, die sich über die Rationierung von Wasser und Strom beklagen und wider Verbot vor den Besprechungsraum gekommen sind. Regina schießt einen Arbeiter nieder, der eine Pistole auf sie anlegt. In diesem Moment taucht Negan mit Gabriel auf. Alle knien vor ihm nieder, der Aufstand ist beendet. Im Besprechungsraum wird eine Tasche mit entwendeten Waffen aus der Waffenkammere präsentiert, die ein Savior dem erschossenen Arbeiter ausgehändigt haben muss. An der Tasche sind Spuren der Farbe von Dwights Schachfiguren sichtbar. Eugene blickt zu ihm. Rick, ohne Fahrzeug im Wald unterwegs, ist über einen über ihn fliegenden Helikopter sehr erstaunt. Ein Wachposten der Schrottplatzgemeinschaft meldet mit einem Pfeifton Ricks Annäherung. Negan verspricht, Eugene sehr glücklich zu machen, wenn er einen Plan entwickelt, sie zu befreien. Falls er keinen findet, sich lediglich nach Kräften bemüht, verspricht er ihm, ihn schnell zu töten, damit er nicht das grausame Ende anderer im Sanctuary mitansehen muss. Eugene kommt mit einem Kissen zum eingesperrten Gabriel. Dieser spricht im Fieber und glaubt, warum er hier ist, sei, Doktor Carson als Arzt für Maggie herausschaffen zu müssen. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt6207930/
8.6 Der König, die Witwe und Rick (The King, The Widow, And Rick)
Die Führungen von Alexandria, Hilltop und dem Königreich tauschen über tote Briefkästen Nachrichten aus. Trotz ihres Verrats sucht Rick erneut die Schrottplatzleute auf. Rick zeigt die Fotos vom eingeschlossenen Sanctuary und dem erfolgreichen Kampf der Alexandriner am Stützpunkt vor, versucht Jadis mit Angeboten und Drohungen zur Beteiligung am Kampf zu bewegen, doch diese lehnt ab und sperrt Rick ein. Carl findet im Wald den Einzelgänger Siddiq, dem er bereits mit Rick begegnet war und gibt ihm Wasser und Nahrung. Er attackiert mit ihm Beißer, die sich an einem Wild gütlich tun, doch weitere kommen hinzu und sie behaupten sich nur mit großer Mühe. Carol versucht Ezekiel zum Weiterkämpfen zu bewegen, dieser weigert sich, hat sich zurück gezogen in Trauer und Perspektivlosigkeit. Maggie lässt die gefangenen Saviors in ein neu erstelltes Gehege innerhalb der Palisaden bringen und sperrt dort auch Gregory ein. Aaron bricht zu einer eigenen Mission auf, der sich Enid anschließt. Trotz Dwights Unterstützung möchte ihn Tara nach Ende des Kampfes töten, Daryl pflichtet ihr bei und äußert, dies könnten sie gemeinsam tun. Michonne, die beim Kampf in Alexandria gegen eine Frau der Schrottplatzgemeinschaft schwer gezeichnet wurde (Staffel 7, Episode 16) und deshalb an den weiteren Kämpfen nicht teilnahm, möchte sich das belagerte Sanctuary ansehen. Rosita begleitet sie. Unterwegs hören sie lauten klassischen Gesang aus Lautsprechern. In einer Lagerhalle sind ein Savior und eine Saviorfrau, die während Ricks Angriff plündern waren, dabei, mit einem Pick-up mit etlichen aufgetürmten Lautsprechern zum Sanctuary aufzubrechen, um die Beißer wegzulocken. Rosita kann den Savior mit einer Panzerfaust umbringen, Michonne ist noch zu schwach, um zu verhindern, dass die Frau mit dem Pick-up entkommt. Sie wird jedoch noch in Sichtweite der Alexandrinerinnen von den in einem Müllwagen vorbeifahrenden Daryl und Tara gerammt und umgebracht, die ebenso auf dem Weg zum Sanctuary sind. Zu viert dort angekommen, spricht Daryl davon, "es jetzt gleich zu beenden." - 7/10

https://www.imdb.com/title/tt6325296/
8.7 Für Danach (Time For After)
Bei den Müllleuten wird Rick aus seinem Containergefängnis geholt, fotografiert und wieder eingesperrt. Jadis will "danach" eine Skulptur von ihm machen. Was dieses "danach" meint, sagt sie ihm jedoch nicht. Eugene sucht Dwight auf und sagt ihm seinen Verrat zu. Er solle ihn nicht fortsetzen, dann würde er Stillschweigen darüber bewahren. Dwight antwortet, dass es mit Negan und den Saviors zu Ende sei und das Sanctuary bald fallen wird. Eugene solle das nicht verhindern. Eugene wiederholt, dass Dwight nichts unternehmen solle, was andere gefährde. Gabriel, der sich an den Beißerinnereinen infiziert hat, versucht im Krankenbett, Eugene davon zu überzeugen, dass er das richtige tun und dass er Doktor Carson zu Maggie schaffen solle. Kurz darauf wird Eugene von Negan erinnert, endlich einen Plan zur Befreiung zu finden und erhält einen Handschlag von ihm. Zu den vor dem Sanctuary eingetroffenen Daryl, Tara, Michonne und Rosita tritt Morgan, einer der postierten Scharfschützen, dazu. Rosita ist aufgrund ihrer Erfahrung der Unternehmung mit Sasha als einzige für den ursprünglichen Plan, abzuwarten, und steigt aus Daryls Vorhaben, den Mülllaster in das Gebäude zu fahren, aus. Eugene will einen mit Lautsprecher bestückten, fernsteuerbaren, kleinen Flieger vom Dach des Sanctuarys starten, um damit die Beißerherde fort zu lenken. Er wird von Dwight unterbrochen, lässt den Flieger jedoch trotz der von Dwight auf ihn angelegten Pistole starten. Dwight schießt auf den Flieger, der abstürzt. Der von Daryl gefahrene Lkw rast ins Gebäude, Daryl springt rechtzeitig heraus, zuvor einen Stein auf das Gaspedal legend. Die Scharfschützen und Tara geben Feuerschutz. Die Beißerherde dringt durch das entstandene Loch ein. Das Erdgeschoss wird von der Herde eingenommen, die Saviors retten sich in den ersten Stock. Eugene, der beobachtet hat, dass die am Fuße einer Treppe getöteten Beißer für andere Beißer ein Hindernis bilden, die Treppe hinaufzugehen, berichtet Negan über einen Plan zur Befreiung und verspricht, Kugeln nachproduzieren zu können. Er will auch Dwight enttarnen, unterlässt dies aber, weil dieser in diesem Moment mit Regina dazukommt. In einem Konflikt mit sich trinkt er eine Flasche Rotwein aus und erbricht sich. Rick soll nun, an den Händen gefesselt, durch einen helmbewehrten, an einer Stange geführten Beißer hingerichtet werden, zur Vergeltung für die von Michonne getötete Vertraute von Jadis. Rick kann jedoch die beiden Müllleute, die ihn festhalten und den Beißer führen, überwältigen, Jadis zu Boden werfen und mit dem abgerissenen Beißerkopf bedrohen. Er erreicht damit einen Deal und begibt sich mit einem Teil der Schrottplatzleute zum Sanctuary. Dort findet er einen Scharfschützen getötet vor, von den anderen meldet sich keiner. Das Sanctuary ist nicht mehr eingekesselt, er sieht den ins Gebäude gefahrenen Müllwagen. - 7,5/10

https://www.imdb.com/title/tt6327118/
8.8 Kampf um die Zukunft (How It's Gotta Be)
Rick und die Müllleute werden vom Sanctuary aus beschossen. Jadis läuft mit ihrer Gruppe zurück, Rick wird von Carol und Jerry in deren Auto gerettet. Die drei teilen sich auf drei Fahrzeuge auf, um die drei Gemeinschaften zu informieren; Jerrys Auto wird auf dem Weg zu Hilltop angegriffen. Rick erinnert sich in Rückblicken an Gespräche mit seinem Sohn Carl, in denen dieser eine weniger harte Position bezüglich des Kampfes gegen die Savrios einnimmt. Aaron und Enid sind auf dem Weg zur Frauengemeinschaft an der Küste, die sie zum Kampf bewegen wollen. Als Gastgeschenk finden sie das Lieferfahrzeug einer Brennerei und übernachten in Zielnähe in ihrem Pkw. Nachts sieht Aaron eine Gestalt am Truck, beim Nachsehen wird er von Cyndies Großmutter angegriffen, die von Enid erschossen wird. Aaron und Enid werden von anderen Frauen um Cyndie mit Waffen bedroht. In Alexandria bereiten die vier, die jüngst am Sanctuary waren, eine Rückkehr dorthin vor und rechnet mit einer schnellen Aufgabe der Saviors. Zum Schrecken aller klopft nachts Negan ans Tor. Carl übernimmt das Kommando und ordnet an, dass die Bewohner fliehen. Er gewinnt Zeit dafür durch ein Gespräch mit Negan von den Palisaden aus und bietet sich als Opfer einer Bestrafung an. Das hintere Tor hat Dwight mit Absicht nur ungenügend sichern lassen; die Bewohner brechen in einem Konvoi mit Lastwagen durch. Sie werden sofort von Dwight, Laura und anderen Saviors verfolgt. Negan ist über den Ausbruch wütend und lässt Granaten über die Mauer feuern, die die Häuser in Brand setzen. Kurz danach sieht man Daryl, Michonne, Tara und Rosita in einem Hinterhalt warten, in den Dwight bewusst hineinfährt und im Feuergefecht seine Leute tötet. Nur Laura überlebt, die den Verrat erkennt und Dwight anschießt. Dieser steigt in Nähe der Mauer mit den anderen außer Michonne zu einer Kammer im Abwassersystem hinab. In der gleichen Nacht sind Maggie und Jesus im Konvoi nichtsahnend auf dem Weg zum Sanctuary. Sie werden von Saviors um Simon gestoppt, die Jerry als Geisel haben und so den Konvoi zur Herausgabe seiner Waffen zwingen. Simon sagt, dass Hilltop weiterhin Lebensmittel produzieren muss und erschießt einen Bewohner als Strafe. Maggie willigt ein, den Konvoi umkehren zu lassen, um Schlimmeres zu verhindern und bittet um den Sarg, den Simon als Alternative (um sie darin gefangenzunehmen und in Hilltop zu töten) aufgebaut hatte. Eugene hilft Gabriel, seinen Plan auszuführen und mit Doktor Carson in einem Wagen zu fliehen. Im Königreich ist eine weitere Gruppe der Saviors unter dem Befehl von Gavin eingetroffen, der ankündigt, dass sich die Bewohner zum Wiederaufbau des Sanctuary dorthin begeben müssen. Die Saviors werden derweilen im Königreich wohnen. Gavin fordert die Herausgabe von Ezekiel, der noch nicht gefunden wurde. Dieser ist aus seiner Lethargie erwacht und entzündet mit Treibstofffässern ein Feuer, um die Saviors abzulenken. Dadurch gelingt den Bewohnern die Flucht, die Carol zu ihrem Haus im Wald weist. Ezekiel wird von Gavin unter heimlicher Beobachtung Morgans gefasst. Maggie kehrt nach Hilltop zurück. Sie sucht das Gefangenenlager auf und holt den Savior heraus, der versucht hatte, Jesus zu töten (Episode 2). Sie erschießt ihn ohne Zögern zur Vergeltung, lässt ihn in den mit einer Botschaft versehenen Sarg legen und ordnet an, ihn von den Saviors finden zu lassen. Rick trifft in Alexandria ein und sucht Michonne, Carl und Judith in seinem Haus. Allerdings wartet dort Negan auf ihn, ein Zweikampf beginnt. Rick entflieht und trifft auf Michonne. Gemeinsam steigen sie in das unterirdische Gewölbe, in dem die anderen Bewohner Alexandrias schon sind, auch Siddiq, den Carl zuvor herführte. Carl ist bleich und zeigt Rick eine Verletzung am Bauch – eine Bisswunde! - 7,5/10

https://www.imdb.com/title/tt6337078/
8.9 Ehre (Honor)
Die Folge beginnt mit einem verklärten Blick Ricks in die Zukunft: Man sieht Jerry, Judith und Siddiq, den neuen Arzt. Es wird gewechselt in die unmittelbare Zukunft, wie Carl von Rick und Michonne beerdigt wird und im Anschluss sieht man die Kampfszene im Wald detaillierter, in der Carl von einem Beißer in den Bauch gebissen wird und seinen Umgang mit seinem nahen Tod. Er hält den Biss geheim und schreibt einige Abschiedsbriefe. In einem weiteren Rückblick wird aus der Sicht von Morgan der Ausbruch der Saviors aus dem von Beißern umlagerten Sanctuary gezeigt. Durch die Fenster wird auf die Beißer in Ausgangsnähe gefeuert, so, dass sich ihre Körper zu Wällen einer Gasse türmen, durch die Saviors aus den Ausgängen schießend in Richtung der Scharfschützenpositionen herausstürmen. Morgan muss fliehen, was ihm gerade noch gelingt. Die Beißer werden mit Musik weggeführt. Die Bewohner des Königreiches sind von Carol in Sicherheit gebracht, Ezekiel ist in den Händen von Gavin. Dieser hat vor, ihn zur Hinrichtung zum Sanctuary zu bringen. Die verteilte Gruppe der von Gavin befehligten Saviors wird jedoch von Carol und Morgan lautlos dezimiert. Gavin bemerkt, dass etwas nicht stimmt, und zieht sich mit seinem verbliebenen halben Dutzend Männern in den Kinosaal zurück, in dem Morgan und Carol mit MP-Dauerfeuer erscheinen. Nur Gavin überlebt verletzt und flieht, wird aber von Morgan gestellt und unvorhergesehen von Henry hinterrücks erstochen. Im unterirdischen Kanal von Alexandria, in den sich die Bewohner geflüchtet haben, beraten sich Dwight, Michonne und Rositha. Dwight rät, unbedingt zu warten, bis die Saviors abgezogen sind. Carl gibt Rick seinen Pack Briefe und richtet letzte Worte an Judith, der er seinen von Rick erhaltenen Hut gibt. Daryl sagt, dass die Leute hier Carl ihr Leben zu verdanken haben. Carl wird von Rick und Michonne inmitten der brennenden Gebäude in die Kirche gebracht. Dort bereut er, den jungen Bewohner von Woodbury, der sich ihm damals ergeben hat, getötet zu haben (Staffel 3, Episode 16) und spricht darüber, wie Rick damals die Woodbury-Leute integriert hat, was für ihn eine Vision für die jetzige Zukunft ist. Rick verspricht, dies wahr zu machen. Carl erschießt sich selbst und wird von Rick und Michonne begraben. Die Folge endet mit einer Zukunftsvision Ricks, in welcher Negan im Gemüsegarten in völliger Harmonie Judith einen guten Morgen wünscht. - 7,5/10

https://www.imdb.com/title/tt6337088/
8.10 Botschaften (The Lost And The Plunderers)
Michonne und Rick befinden sich noch in Alexandria, wo viele Beißer herumstreunen. Die beiden versuchen, einen brennenden Pavillon, auf dessen Dach Carl immer gesessen hatte, zu löschen. Dann fahren sie zum Schrottplatz der Müllleute, da sie diese, wie Rick meint, nach wie vor bräuchten und weil diese mit ihm am Sanctuary waren, was sie zur Zielscheibe der Saviors machen würde. Beim Betreten des Schrottplatzes lösen sie eine Falle aus: der Eingang wird verschüttet. Beißer kommen auf sie zu. Es zeigt sich, dass diese Szene in der nahen Zukunft stattfindet. Im Sanctuary berät Negan mit Simon die Situation: Hilltop wird überwacht, in Alexandria gab es anscheinend einen Fluchtplan, Carl habe ihn ausgetrickst, Gavin werde sich bald melden. Die vertragsbrüchigen Müllleute sollen von Simon wieder an den Deal erinnert werden, mit der "üblichen Botschaft", einen ihrer Leute umzubringen. Simon fordert dagegen, alle umzubringen und andere Gemeinden zu finden und zu retten. Negan genügt es, nur Rick umzubringen. Während der Diskussion wird eine "Lieferung aus Hilltop" gebracht: der Sarg mit dem toten Savior, darauf die Botschaft: "Wir haben noch 38 weitere. Bleibt weg!". Negan tötet den Beißer mit einer Nagelmaschine und brüllt Simon, der andere Vorschläge hat, an, seine Aufgabe zu erledigen und nicht zu widersprechen. Cyndie, nach dem Tod ihrer Großmutter die neue Anführerin der Frauengemeinschaft, entscheidet, Aaron und Enid nicht wie ursprünglich geplant zu töten; aber sie sollten nie wiederkommen. Dennoch bleibt Aaron in der Nähe. Enid soll nach Hilltop zurückfahren, auch, um Maggie davon abzuhalten, hierher zu kommen. Simon kommt mit seinen Leuten zum Schrottplatz und fordert von Jadis eine Entschuldigung für ihr Paktieren mit Rick trotz des Deals mit den Saviors. Er lässt den Müllleuten mit Jadis Zustimmung Waffen und Munition abnehmen, die die Saviors nun bräuchten. Weil Jadis nach seiner Meinung nicht Reue zeigt, erschießt Simon ihre beiden Unterführer. Jadis schlägt ihn zu Boden, Simon gibt nun den Befehl zu einem "Feuerwerk". Nur Jadis überlebt. Zurück im Sanctuary verschweigt Simon das Massaker und gibt an, nur die "Standardbotschaft" übermittelt zu haben. Rick und Michonne kämpfen auf dem Schrottplatz mit den zu Beißern gewordenen Müllleuten. Die beiden fliehen auf einen Schrottberg, auf dem Jadis sitzt. Nach einem kurzen Gespräch kämpfen sich Rick und Michonne zum Eingang zurück. Rick schießt in die Luft, um Jadis abzuhalten, ihnen zu folgen. Im Anschluss lockt Jadis unter Tränen ihre mutierte Gemeinschaft in eine Schrottpresse, in der sie zu Brei wird. Rick liest auf der Fahrt die Briefe von Carl, auch den an Negan, in dem Carl um Frieden bittet. Rick ruft Negan per Funkgerät und erzählt ihm vom Tod seines Sohnes und dessen Brief an ihn. Rick meint, ein Friede wäre jetzt umsonst und er wolle Negan töten. Negan erkundigt sich, wie Carl ums Leben gekommen ist, und sagt, dass ihm dies leid tue. Rick habe dies selbst herbeigeführt: Er, Negan, bewahre Menschen vor dem Tod, dies hätte Rick zulassen müssen. Rick sei als Anführer und Vater gescheitert – er solle aufgeben. - 8,5/10

https://www.imdb.com/title/tt6337096/
8.11 Flucht nach Hilltop (Dead or Alive Or)
Die Flucht von Dr. Carson und Gabriel wird entdeckt und an Patrouillen der Saviours gemeldet. Gabriel kann durch seine Infektion kaum noch sehen. Sie verirren sich und erreichen zu Fuß ein Haus. Gabriel hält dies jedoch für göttliche Fügung. Dort finden sie Antibiotika und ein Auto, was Gabriel in seinem Glauben bestärkt, Gott lenke ihre Flucht. Als sie losfahren wollen, werden sie von einer Patrouille entdeckt und Dr. Carson erschossen. Die Bewohner von Alexandria, durch den Wald geführt von Daryl, sind auf dem Weg zu Hilltop. Dwight empfiehlt, durch den Sumpf zu gehen, weil die Saviors diesen meiden. Daryl und Rosita kundschaften diesen Weg aus und bereinigen ihn von Beißern, während Tara Dwight mit auf Beißerjagd nimmt. Als sie ihn erschießen will, fragt Dwight, was das ändern würde. Tara meint, sie würde sich viel besser fühlen. Dwight entkommt, wird jedoch aufgrund seiner Verletzung schnell von Tara gestellt. Als Tara erneut die Pistole anlegt, hören sie Saviors vorbeikommen. Dwight springt aus der Deckung und gibt an, bei einem Hinterhalt als einziger überlebt zu haben und fragt nach Laura, die von seinem Überlaufen weiß. Sie ist aber bisher nicht wieder aufgetaucht ist. Somit ist seine Rückkehr zu den Saviors unproblematisch. Daryl kann die Gruppe ohne Verluste nach Hilltop führen. Im Sanctuary erhält Eugene den Auftrag, Munition herzustellen. Die Flucht durch die Beißergasse hat erhebliche Mengen Kugeln gekostet. Negan bringt Gabriel als Arbeitssklaven in Eugenes Werkstatt. Weil die Herstellung befriedigender Munitionmengen noch einige Tage dauert, schlägt Eugene Negan vor, Beißerteile nach Hilltop hinein zu katapultieren (, so wie im Mittelalter Pestleichen über belagerte Stadtmauern katapultiert wurden). Da Beißerteile allein nicht infizieren, entwickelt Negan die Idee, Nahkampfwaffen und Pfeile in Beißerkörperflüssigkeit zu tauchen und führt bei der Abfahrt einen Eimer Beißerblut für Lucille mit. In Hilltop gehen durch die Belagerung die Vorräte aus und müssen rationiert werden. Maggie beschließt zunächst, den gefangenen Saviors nichts mehr zu essen zu geben, revidiert dies jedoch wieder und erlaubt ihnen eine viertel Ration und auf deren Wunsch bewachten Ausgang. - 7,5/10

https://www.imdb.com/title/tt6337098/
8.12 Der Schlüssel zur Zukunft (The Key)
Rick und Michonne sind wieder in Hilltop. Rick dankt Daryl, die Alexandriner hergeführt zu haben und übernimmt einen Kundschafterposten zur Meldung von Saviors. Als die Saviors tatsächlich kommen, hupt er nicht, um die Signalkette auszulösen, sondern fährt ihnen entgegen, rammt und verfolgt innerhalb einer Ortschaft Negans Fahrzeug, in dem dieser alleine sitzt. Negans Auto überschlägt sich. Überhastet schießend, ohne ihn zu treffen, läuft Rick ihm in ein Gebäude hinterher und hat keine Kugel mehr, als er ihn stellt. Vor Ricks Axt stürzt Negan ab und schlägt im Dunklen Rick einen neuen Deal mit den drei Gemeinden mit nur noch 25 statt 50 Prozent Abgaben vor, aber Rick hält ihm das Massaker an den Müllleuten vor, von dem Negan somit erfährt. Rick spricht weiter und zündet schließlich Lucille an, was zur wütenden Attacke von Negan führt. Inmitten eines Kellers mit Beißern und der Beleuchtung durch Lucille kommt es zum Zweikampf, aus dem Negan durch ein Fenster flieht. Später erwacht er auf dem Beifahrersitz eines Wagens, den Jadis fährt, die ihm eine Pistole an den Kopf hält. Maggie entdeckt Kisten mit einer Nachricht: "Füllt die Kisten mit Essen oder Schallplatten und ich gebe Euch mit Freuden den Schlüssel zu Eurer Zukunft." sowie Koordinaten eines Treffpunkts. Sie rätselt mit Rosita, Michonne, und Enid, ob dies eine Falle oder eine Hilfe darstellt. Die Vier nehmen die Verantwortlichen, nämlich eine Frau namens Georgie und ihre zwei Begleiterinnen am Treffpunkt fest und bringen sie nach Hilltop. Die Drei hatten schon lange mehr keine Gemeinschaft wie die von Hilltop gefunden, denen sie "Wissen gegen Kisten" anbieten konnten. Maggie gibt Georgie eine Kiste voller Schallplatten und erhält von ihr im Gegenzug viel der dringend benötigten Nahrung und ein von ihr zusammengestelltes Buch mit Bauanleitungen von Mühlen, Silos und Aquädukten des Mittelalters und anderem. Die Gruppen trennen sich in Freundschaft und Georgie kündigt an, wiederkommen und "Großes vorfinden" zu wollen. Auf der Fahrt der Saviors nach Hilltop sind Simon und Dwight in einem Wagen. Simon zweifelt Dwight gegenüber die Entscheidungen Negans an: die drei Anführer des Aufstands lassen sich nicht einschüchtern. Nachdem Negan gerammt wird, macht sich Simon mit Dwight auf dessen Suche, den übrigen Saviors befiehlt er zu warten. Simon erzählt Dwight von seiner Idee, hier abzuschließen und neue Gemeinden für die Tribute zu suchen. Sie finden Negans Wagen. Simon spricht zu Dwight, Negan nicht weiterzusuchen, sondern zurückzukehren und vieles besser zu machen. Als Antwort zündet Dwight Negans Wagen an. Simon spricht vor den wartenden Saviors, dass Negan Hilltop den "Zorn Gottes" (die Infektion mit Beißerflüssigkeit) zur Einhaltung der Regeln bringen wollte, aber nun bleibe ihnen nur noch das "Auslöschen dieser Brut". - 9/10

https://www.imdb.com/title/tt6337102/
8.13 Der Weg der Toten (Do Not Send Us Astray)
Die Signalkette vor Hilltop wird ausgelöst. Der Konvoi der Saviors rückt an. Über Funk spricht Simon mit Maggie, die droht, bei einem Angriff alle gefangenen Saviors umzubringen. Simon ist dies ebenso gleichgültig wie die Mahnung von Dwight, das dies nicht der Weg von Negan sei, der immer noch am Leben sein könnte. Aufgrund ihres Patronenmangels schießen die Angreifer mit Pfeilen, mit denen sie wie mit Nahkampfwaffen Verteidiger infizieren, trotz dass diese durch ihre überlegene Feuerkraft den nächtlichen Angriff zurückschlagen. Tara wird von einem unvergifteten Pfeil Dwights getroffen, der damit verhindert, dass Simon sie mit einer Wurfwaffe infiziert. Carol spricht sich mit dem verwundeten Tobin über die Gründe ihres Verschwindens aus Alexandria (Staffel 6, Episode 15) aus. In der nächsten Nacht verwandelt sich Tobin in einen Beißer und greift andere Bewohner an, die daraufhin ebenfalls mutieren wie weitere Verwundete. Die Beißer werden von Rick, Daryl und Michonne getötet, Carol erlöst Tobin. In der gleichen Nacht sucht Henry mit einer Maschinenpistole den Verhau der Gefangenen auf. Er will, dass sich der Mörder seines Bruders zu erkennen gibt. Als ein infizierter Gefangener mutiert und angreift, fliehen die Saviors im Tumult bis auf wenige, die sich von Simon verraten fühlen. Den Bewohnern Hilltops wird klar, dass die Angreifer vergiftete Waffen verwendet hatten. Das Verschwinden von Henry wird bemerkt. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt6337116/
8.14 Ich sterbe nicht (Still Gotta Mean Something)
Carol und Morgan suchen Henry, Rick die geflohenen Saviors. Morgan halluziniert Personen, nach Gavin jetzt Henry. Morgan verlässt Carol, die ihn nur im Auge behalten wollte, nachdem sie auf eine Beißerherde gestoßen waren und schließt sich Rick an. Als sie auf zwei abgetrennte Gliedmaßen von gebissenen Saviors stoßen, werden sie von der Gruppe überwältigt und liegen gefesselt in einer Bar. Rick bietet an, die Amputierten in Hilltop zu versorgen und die anderen aufzunehmen. Ein Teil der Saviors ist dafür, jedoch der Mörder von Henrys Bruder dagegen. Rick und Morgan warnen die Saviors vor der bald eintreffenden Beißerherde. Als diese ins Gebäude eindringt und sich zuerst auf die Amputierten stürzt, fordert Rick die Saviors auf, sie loszuschneiden, weil sie es alleine gegen die Beißer nicht schaffen würden. Benjamins Mörder will Rick und Morgan umbringen, doch sie werden rechtzeitig von einem Savior befreit. Als die Beißergefahr gebannt ist, bringen Rick und Morgan wider Ricks Angebot die übrigen Saviors um. Einem Sterbenden, der deshalb fragt, sagt Rick, er habe gelogen. Ein Rückblick zeigt, wie es Jadis gelungen war, das Massaker an den Müllleuten zu überleben: Sie hatte sich in eine Blutlache gelegt und tot gestellt. Nun hat Jadis Negan in ihrer Gewalt und packt einen Koffer. Negan erklärt, dass er von dem Massaker an ihren Leuten nichts wusste und es niemals seine Absicht gewesen wäre, es ihm leid tue. Er kann sich trotz Fesseln einer Pistole, eines Bengalos und von Jadis gemachter Bilder bemächtigen. Jadis stürzt sich auf Negan, um ihm den Bengalo zu entreißen, doch der erlischt in einer Pfütze. Ein Helikopter, mit dem sie anscheinend abzureisen plante, dreht ohne ein Leuchtsignal zu erkennen wieder ab. Jadis weint, lässt Negan schließlich frei. Er bietet ihr an, ihn für einen neuen Weg zu begleiten. Auf der Fahrt zurück ins Sanctuary lässt Negan jemanden einsteigen. Er verspricht dem Savior am Tor einige Überraschungen. Tara gibt Daryl gegenüber an, ihre Meinung über Dwight geändert zu haben, dessen nicht vergifteter Pfeil sie traf. Hilltops Vorräte an Munition sind geschwächt, während das Sanctuary dank Eugene welche herzustellen vermag. Daryl und Rosita verstecken sich dort in Sichtweite und beobachten, wie Patronenhülsen herangeschafft werden. Rosita spricht davon, Eugene auszuschalten. Carol findet Henry lebend im Wald. Rick und Morgan kehren ebenso zurück. Michonne ermutigt Rick, endlich Carls Brief an ihn zu lesen. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt6337114/
8.15 Die rechte Hand (Worth)
Rick liest Carls Brief. Am Schluss legt dieser Rick inständig nahe, einen Weg zu finden, mit Negan Frieden zu schließen, um eine sichere Zukunft aller zu ermöglichen. Gregory ist zum Sanctuary zurückgekehrt. Dort verhandelt er mit dem derzeit die Saviors befehligenden Simon um eine gute Position. Simon weist ihn an, Kaffee zu machen, wollte ihn aber eigentlich töten. Aaron wartet immer noch im Wald vor Oceanside darauf, dass sich die Bewohner dem Kampf gegen die Saviors anschließen. Er ist durch Durst völlig entkräftet. Cyndia, die mit weiteren Frauen vorbeikommt, lässt ihn jedoch liegen und gibt ihm kein Wasser. Als es endlich stark regnet, wird er von Beißern angegriffen und kann sich nur knapp erwehren. Eine größere Gruppe Bewohner von Oceanside mit Cyndia kommt wieder zu ihm und Aaron versucht erneut, sie zu überzeugen. Eugene erklärt seinen Mitarbeitern in der Munitionsmanufaktur, dass Simon eine erhebliche Steigerung der Produktion fordert, der sie kaum genügen können. Er entdeckt, dass Gabriel die Kugelproduktion sabotiert und fehlerhafte Patronen abliefert und suspendiert ihn von der Herstellung. Als er draußen Patronen testen will, wird er von Daryl und Rosita entführt. Rosita kündigt an, ihn in einen Kerker zu sperren und nur herauszuholen, wenn sie sein Gehirn nutzen wollen. Der erboste Eugene entflieht bei nächster Gelegenheit trickreich und kehrt in die Munitionsfabrik zurück, wo er entschlossen die Produktion forciert. Negan hat wieder das Kommando bei den Saviors übernommen. Bei einer Besprechung mit seinen Führungskräften verzeiht er scheinbar Simon und zeigt einen Belagerungsplan von Hilltop auf einer Karte. Er selbst werde an einem der markierten Verstecke zugegen sein. Diesen Plan zeichnet Dwight ab und versieht ihn mit der Aufforderung. Negan an der von ihm gewählten Stelle zu töten. Simon sucht Dwight in dessen Zimmer auf und gewinnt ihn anscheinend für eine Verschwörung gegen Negan. Als die Verschwörer sich im Hof treffen, hat sich Negan – offenbar nach einem Hinweis von Dwight – hinter einem Müllcontainer versteckt und kann alles mitanhören. Fast alle Verschwörer werden von Negans Getreuen hinterrücks erschossen. Simon erhält von Negan die Chance, ihn in einem Zweikampf zu besiegen und Chef zu werden. Das Duell gewinnt Negan, der Simon erwürgt. Als Beißer sieht man ihn später angekettet am Außengitter stehen. Währenddessen fordert Dwight Gregory, der mit im Hof war, auf, zu verschwinden und übergibt ihm einen Autoschlüssel und die Kopie des Belagerungsplans für Rick. Gregory übergibt sie in Hilltop, wo er sofort wieder eingesperrt wird. Nach dem Zweikampf bietet Negan Dwight zum Schein den nun vakanten Posten als rechte Hand an, begleitet ihn dabei zu dessen Zimmer, wo Laura auf ihn wartet. Sie war von Negan auf der Rückfahrt von Jadis mitgenommen worden und hatte ihn über Dwights doppeltes Spiel informiert. Negan enthüllt Dwight, dass der Belagerungsplan nicht echt sei und einen Hinterhalt für Rick darstelle. Michonne liest Negan über ein Funkgerät den Brief Carls an ihn vor: Carl hofft in seinem Vermächtnis, dass Rick Negan die Hand zum Frieden reicht und dass dieser einschlägt. Negan antwortet, ein Neuanfang ist erst mit dem Tod von Rick und aller Bewohner Hilltops möglich und zertritt das Funkgerät. - 8,5/10

https://www.imdb.com/title/tt6337120/
8.16 Zorn (Wrath)
Die Bewohner Hilltops machen sich bereit für den Angriff auf Negan, der sich gemäß der Karte von Dwight in der Nähe aufhalten sollte. Sie zweifeln zwar an der Echtheit dieses Hinweises, glauben es schließlich jedoch. Eine zusätzliche Finte Negans, für die er ein paar seiner Leute kaltblütig opfert untermauert zusätzlich seine Falle. So hat er einen der Vorposten positionieren lassen, in der sicheren Annahme, die Kämpfer um Rick würden diese alle erschießen. Bei diesen Saviors befindet sich eine weitere Karte, die eine scheinbar echte, neue Position Negans enthält. Tatsächlich glaubt Rick dies und die Kämpfer von Hilltop ziehen in eine Falle der Saviors. Dwight wird zusammen mit Gabriel mit zum Hinterhalt befördert. Im Sanctuary bestätigt Eugene die Auslieferung der bestellten Menge Munition, mit der sich die Kämpfer der Saviors ihre Waffen bestücken. Eine Testwaffe mit scheinbar dieser Munition übergibt Eugene Negan und dieser feuert damit erfolgreich auf ein Strohballen mit einem T-Shirt auf dem Ricks Name steht. Auf Eugenes Anraten wird der Hinterhalt auch so geplant, dass eine geschlossene Reihe aller Saviors gleichzeitig auf Ricks Leute feuern sollte. Auf der Fahrt zum Hinterhalt kann Gabriel aus dem fahrenden Auto entkommen, er will seine Freunde warnen, er wird jedoch im Wald bald von Eugene wieder eingefangen, nicht zuletzt wegen Gabriels stark eingeschränkter Sehfähigkeit. Hilltop wird gleichzeitig von einer Gruppe Saviors angegriffen und die Bewohner flüchten noch vor dem Angriff durch einen Tunnel in den Wald. Tara will zurückbleiben, um die Saviors aufzuhalten, dabei wird sie von Alden und den anderen ehemals gefangenen Saviors unterstützt. Als sie sich den anstürmenden Saviors entgegen stellen, sehen sie, wie diese von den Bewohnern von Oceanside mit Aaron durch Feuerwurfgeschosse besiegt werden. Ricks Gruppe ist nun beim scheinbaren Aufenthaltsort Negans angekommen. Von nicht ortbaren Lautsprechern ertönt Negans Stimme, die ihnen ankündigt, umstellt zu sein, obwohl kein Savior zu sehen ist. Plötzlich erscheinen um Rick herum eine große Anzahl Saviors, alle mit Gewehren im Anschlag. Die Saviors schießen gleichzeitig auf die Gruppe, jedoch detonieren alle ihre Waffen in den Händen, die von Eugene produzierte Munition ist offenbar manipuliert gewesen. Die Saviors können nun von Ricks Gruppe überwältigt werden, wobei sich einige Saviors um Laura kampflos ergeben. Eugene als der Urheber dieser Wendung zuungunsten der Saviors, wird von Regina angegriffen, kann diese jedoch mit seiner Pistole erschießen. Rick verfolgt Negan, der mit verletzter Hand flieht und kann ihn bei einem Baum stellen, unter dem Rick einst schon eine Zukunftsvision gehabt hatte. Er streckt Negan mit einer Glasscherbe mit einem Trick nieder, schlitzt ihm den Hals auf, was aber nicht tödlich ist. Unmittelbar darauf schickt er Siddiq zu Negan, diesen zu retten. Rick hält nun eine flammende Rede vor den gefangenen Saviors, dass sie alle zusammen halten müssten, um eine gemeinsame Zukunft zu haben und dass die eigentliche Gefahr die Beißer seien. Man sieht eine riesige Herde in der Ferne ziehen. Morgan, der zunehmend halluziniert hatte und Tote gesehen hatte, gibt die Rüstung seines verstorbenen Sohnes, die er die ganze Zeit getragen hatte, an Henry ab. Er scheint nun auch von seiner vorigen Gewaltüberzeugung wieder abgerückt zu sein und scheint einsichtig, auch durch die Hilfe von Jesus geläutert. Hilltop treibt nun Handel mit den Saviors, die selbst nun auch angefangen haben Gemüse anzubauen. Daryl fährt mit Dwight in den Wald. Dwight befürchtet, nun von Daryl erschossen zu werden und beteuert seine Reue und dass ihm alles Leid täte. Daryl gibt ihm jedoch die Autoschlüssel und schickt ihn fort, er würde ihn töten, wenn er zurück käme und er solle sie suchen. Dwight fährt sodann zum alten Treffpunkt und findet dort eine Nachricht an ihn auf der Honeymoon steht, worauf er lächelt. Morgan sucht Jadis auf und bittet sie zurück in die Gesellschaft zu kommen, was sie tatsächlich dann auch plant. Morgan hingegen will nicht mehr zurück, sondern alleine bleiben. Maggie berät sich mit Daryl und Jesus. Maggie ist nicht einverstanden mit der Entscheidung Ricks, Negan am Leben zu lassen. Sie planen etwas zu tun, wenn die Zeit gekommen sei. Negan liegt mit Handschellen auf ein Krankenbett gefesselt, wo ihm Rick erklärt, dass sie ihn nicht umbringen, sondern für den Rest seines Lebens einsperren werden. Dies sei sein Beitrag für die neue Gesellschaft. Gabriel bedankt sich in der ausgebrannten Kirche bei Gott, er habe ihm so viel gegeben. Die Folge und damit die Staffel schließt mit einem fiktiven Brief Ricks an Carl. Carl habe ihm die neue Welt gezeigt und sie wirklich gemacht. - 8/10

Freitag, 26. April 2019

Wrong Turn 5: Bloodlines (Unrated) (2012)

https://www.imdb.com/title/tt2375779/

In einer kleinen Stadt in West Virginia wird zu Halloween das legendäre Mountain Man Festival ausgetragen – ein Spaß, den man sich nicht entgehen lassen sollte. So macht sich auch eine Gruppe von Jugendlichen um Billy (Simon Ginty) und die schöne Lita (Roxanne McKee) auf ins eigentlich beschauliche Örtchen, wo sich bereits allerhand Partygänger in den ausgefallensten Kostümen tummeln und sich auf eine wilde Nacht mit viel Tanz und zahlreichen Albernheiten freuen. Doch auch dem Weg fährt die Gruppe einen Landstreicher an, was fatale Folgen hat: Denn bei diesem handelt es sich um Maynard (Doug Bradley), das Oberhaupt einer gefährlichen Inzucht-Familie. So nimmt der Party-Spaß beim Mountain Man Festival bald ein abruptes Ende, als die Hinterwäldler-Kannibalen-Familie von Maynard aufkreuzt, um die angereisten Studenten einem nach dem anderen genüsslich zu verspeisen...

Mit "Wrong Turn 5: Bloodlines" entwickelt sich die Reihe mittlerweile zum puren Trash und ist leider nur mäßig lustig. Mit Horror hat das alles nicht mehr viel zu tun. Spannung kommt kaum bis gar nicht auf, man wartet im Prinzip nur auf die nächste noch brutalere Tötung eines Protagonisten. "Wrong Turn 5: Bloodlines" ist ein Funsplatterfilm durch und durch, bei dem der Fun leider oftmals zu kurz kommt. Die Szene auf dem Fußballplatz macht in dieser Hinsicht durchaus Laune und auch das gestörte Dauerlachen der Kannibalen, vor allem von Three Finger,  ist einfach nur idiotisch. Auch an schrägen Ideen mangelt es nicht. Da kann es schon mal vorkommen, dass jemand mit seinen eigenen Eingeweiden gefüttert wird. Damit retten quasi die derben Einlagen den Film vor dem völligen Verriß.

Dennoch: dem Film sieht man von Anfang bis Ende an wie billig er inszeniert wurde. Gerade die Bauten in der Kleinstadt wirken wie Serienrequisiten der 1960er Jahre. Die Masken der Kannibalen wirken weitaus weniger bedrohlich und sehen tatsächlich, nun ja, nach Masken aus. Und dass während eines laufenden Festivals tagsüber Hunderte von Leuten auf der Strasse sind, während Nachts keine Sau zu sehen ist... so darf man den Zuschauer nicht einmal im Rahmen eines Slashers veräppeln. "Wrong Turn 5: Bloodlines" ist gewiss kein guter Film. Dafür ist die Story zu dünn, die Darsteller spielen nicht gut genug, die Figurenzeichnung ist zu banal, die Inszenierung zu langweilig und die Atmosphäre zu wenig präsent. Allerdings bekommt der Fan genau das, was er erwartet: Selbstzweckhafte Gewalt um der Gewalt Willen. Das ist sehr grafisch, derb und zum Glück sind die Effekte gut. Dazu gibt es noch einen schön fiesen Doug Bradley und mir wurde hier einfach nicht langweilig. Für Splatterfreaks also kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch, für alle anderen wahrscheinlich nur ganz großer Schund.

4,5/10

Von NAMELESS Media kommt der Film in HD im auf 333 Stück limitierten Mediabook:

Donnerstag, 25. April 2019

[SERIE] Married With Children - Eine schrecklich nette Familie, Season 04

https://www.imdb.com/title/tt0092400/

In der vierten Staffel wurde das erste Mal in der Episode "Staatlich geprüfte Hausfrau" dem vorher schweigsamen Haushund Buck eine menschliche Stimme (als Voice-over) verliehen. In der Folge "Frohe Weihnacht – Teil 2" hat Ted McGinley, der ab der 5. Staffel Marcys neuen Ehemann Jefferson spielt, seinen ersten Auftritt als Peggys Idealehemann Norman Jablonsky. Ab dem Zweiteiler Las Vegas ist Marcys Ehemann, Steve (David Garrison), nicht mehr zu sehen. Er verließ die Serie, um seine Karriere am Broadway weiter zu verfolgen. Allerdings hat er noch einige Gastauftritte in späteren Staffeln. Vor seinem Ausscheiden aus der Serie hat man ihn noch abstürzen lassen. Er verliert seinen Job als Banker, bleibt eine Zeit lang arbeitslos und wird verhaftet, weil er versehentlich eine Salzwasserschildkröte getötet hat. In der Folge 6 – "Her mit den kleinen Französinnen" hat Milla Jovovich eine Gastrolle als französische Austauschschülerin, die dank Kellys (absichtlicher) "Hilfe" in allen Fächern (sogar Französisch) durchfällt. Als Bud sie heimlich beim Ausziehen beobachten will, erklärt sie ihm, dass es ihr egal ist, ob er sie nackt sieht. Sie hat Sex mit Bud und bescheinigt ihm große Liebhaberqualitäten. In der Folge 18 "Die Freuden der Rache" ist Tiffani-Amber Thiessen Objekt von Buds Racheplänen. In der Episode "Miss Faltblatt" verscherbelt Peggy die über Jahre archivierten Playboyhefte von Al, um sich einen Glücksbringer zu kaufen. Weil Al dies nicht verhinderte, erscheint ihm der Geist seines Vaters, der ihm die Meinung geigt. Einen Gastauftritt in dieser Folge hat das Playmate Brandi Brandt.

https://www.imdb.com/title/tt0807689/
4.1 Das Barbecue (Hot Off The Grill)
Al verkündet das alljährliche Bundy-Barbecue. Er lädt Steve und Marcy unter einer Bedingung ein: Sie müssen das Essen für alle mitbringen. Die beiden kommen gerade mit einer Urne zurück, in der die Asche der verstorbenen Tante Tuney aufbewahrt wird. Als Peggy den Grill umstößt, verweht die Asche vom Vorjahr – und die ist nötig für gute Hamburger. Also schickt sie ihre Kinder los, Asche aus der Nachbarschaft zu besorgen. Was liegt für Kelly dabei näher als die Urne Tante Tuneys? - 9/10

https://www.imdb.com/title/tt0642253/
4.2 Tote turnen nicht (Dead Men Don’t Do Aerobics)
Peggy und Marcy sitzen vor dem Fernseher und erleben eine Überraschung: Peggy hat zwei Wochen persönliches Fitnesstraining mit TV-Star Jim Jupiter, dem "gesündesten Mann von Chicago", gewonnen. Kurz darauf nimmt Jim Jupiter seine Arbeit im Hause Bundy auf – mit überraschendem Ergebnis: Das Training verändert nicht Peggy, sondern Jim. Der "gesündeste Mann von Chicago" ernährt sich schon bald nur noch mit Fett und Zucker. In seiner nächsten Sendung stirbt Jim an einem Herzanfall. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt0642234/
4.3 Wochenende im Wald (Buck Saves The Day)
Aufschneider Bud hat den Kindern erzählt, sein Vater Al sei der Urgroßenkel eines berühmten Waldläufers und Trappers. Daraufhin belagern die Kinder so lange das Bundy-Haus, bis Al mit ihnen ein Wochenende im Wald verbringt. Im Wald erzählt Al eine Räuberpistole nach der anderen. Dann bekommen die Kids Hunger. Und nun fällt dem legendären Waldläufer-Urgroßenkel ein, dass er den Proviant vergessen hat. Dass sich der geniale Trapper auch verlaufen hat, macht die Lage nicht besser. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt0642420/
4.4 Zahnweh (Tooth Or Consequences)
Al geht es wie vielen Männern: Er hat Angst vor dem Zahnarzt. Als er wieder einmal eines Nachts vor Schmerzen nicht schlafen kann, hält Peggy es nicht mehr aus. Sie besorgt ihm einen Termin beim Zahnarzt. Während der Behandlung erhält der Arzt einen Anruf von seiner Ex-Frau: Er muss seinen Ferrari und seine Corvette abliefern. Seine Wut lässt er anschließend an Als Gebiss aus. Der Arme kommt mit bandagiertem Kiefer nach Hause – und ausgerechnet heute hat Peggy mal gekocht. - 8,5/10

https://www.imdb.com/title/tt0642283/
4.5 Klein aber mein (He Ain’t Much, But He’s Mine)
Beim Friseur diskutieren die Frauen über Sex und Ehemänner. Alle jammern, nur die blonde Ginger findet Ehemänner wunderbar – solange sie mit einer anderen verheiratet sind. Als sie ihren Lover beschreibt, wird allen klar: Ginger hat eine Affäre mit Al Bundy! Peggy versucht mit allen Mitteln, ihren Al zurückzugewinnen. Dabei sind die Kinder Bud und Kelly nicht gerade eine Hilfe: Die beiden machen Vorschläge für Alternativ-Väter – nur für den Fall, dass sich Peggy scheiden lässt. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt0642268/
4.6 Her mit den kleinen Französinnen (Fair Exchange)
Um das Familienbudget aufzubessern, beschließen die Bundys, eine Austauschschülerin aufzunehmen. Kelly freut sich auf eine „große Schwester“, Bud auf eine hübsche, junge Französin in "greifbarer" Nähe. Am ersten Schultag gibt Kelly der schüchternen Yvette noch Tipps, wie sie Bekanntschaften machen kann. Doch bald ist Yvette der Star der Schule: Alle Jungs schwärmen für die kleine Französin. Kelly, die von den Jungs nicht mehr beachtet wird, sinnt verzweifelt auf Rache. - 8,5/10

https://www.imdb.com/title/tt0642255/
4.7 Miss Faltblatt (Desperately Seeking Miss October)
Al will Steve die tollste Miss Oktober in seiner Playboy-Sammlung zeigen, da stellt sich zu seinem Entsetzen heraus, dass Peggy alle Hefte verscherbelt hat. Al, der die Sammlung von seinem Vater geerbt hat, wird daraufhin von dessen Geist heimgesucht. Der Geist seines Vaters befiehlt ihm, die Hefte von Peggy zurückzuverlangen. Die Augen aller Männer im Himmel seien auf ihn, Al Bundy, gerichtet. Und diese Bürde macht selbst einem Mann mit Al Bundys Selbstbewusstsein zu schaffen. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt0642202/
4.8 Al wird Unternehmer (976-shoe)
Weil Bud und Kelly die Telefonrechnung in astronomische Höhen getrieben haben, sind die Bundys finanziell am Ende: Sämtliche Kreditkarten wurden gesperrt, nichts geht mehr. Als Al von einem Kunden wegen Fußproblemen angerufen wird, kommt ihm die Idee mit der „Telefonberatung für Fußprobleme“. Einen Geschäftskredit von 50.000 Dollar bewilligt ihm Steve, der in seiner Bank durch die guten Abschlüsse eine Reise nach Hawaii gewinnen will. Wenig später ist Steve seinen Job los. - 9/10

https://www.imdb.com/title/tt0642339/
4.9 Der Sparstrumpf (Oh, What A Feeling)
Als Wagen gibt endgültig seinen Geist auf. Er beschließt, einen neuen anzuschaffen. Darauf spart er nun schon seit zehn Jahren. Die angesparten 5000 Dollar sind in einem Schuhkarton im Garten vergraben. Leider ist ihm Peggy zuvorgekommen: In dem Karton befinden sich jetzt nur noch 800 Dollar. Dafür hat Peggy eine andere Idee: Sie schickt Al zu einem Gebrauchtwagenhändler, den sie persönlich kennt. Dieser dreht Al schließlich einen Wagen an, der verdächtig seinem alten gleicht. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt0642224/
4.10 Der Aussteiger (At The Zoo)
Wegen des letzten Bundy-Kredits muss Marcy in ihrer Bank wieder als Kassiererin arbeiten. Steve ist arbeitslos. Er sollte sich einen Job suchen, geht aber lieber mit den Bundys in den Zoo. Dort sieht er eine Schildkröte, die ihm Leid tut. Währenddessen wird Marcy, die einen Bankräuber überwältigt hat, angeschossen. Dafür erhält sie 25.000 Dollar Belohnung. Exakt die Summe, gegen die Steve, der die Schildkröte im Lake Michigan ausgesetzt hat, auf Kaution freikäme. - 8,5/10

https://www.imdb.com/title/tt0642303/
4.11 Frohe Weihnacht (1) (It’s A Bundyful Life (1))
Es ist Weihnachtszeit. Al hat diesmal Geld für Geschenke gespart – das hebt die Laune der Familie. Ganz anders sieht es bei Marcy aus: Sie ist enttäuscht, weil Steve das Fest bei seiner Mutter verbringt. Als Al sein Geld von der Bank holen will, rückt Marcy es nicht heraus. Sie hat sich während der Weihnachtsfeier in der Bank betrunken. Al versucht, Geld mit einem Kinderhort zu machen. Weil er die Kids fesselt, nehmen ihm die Mütter das Geld ab. Wieder steht er ohne Geld da. - 8,5/10

https://www.imdb.com/title/tt0642304/
4.12 Frohe Weihnacht (2) (It’s A Bundyful Life (2))
Wieder einmal hat sich Al sich als Versager entpuppt, weil er kein Geld für Weihnachtsgeschenke aufgetrieben hat. Peggy, Kelly und Bud verlassen enttäuscht das Haus und gehen ohne ihn essen. Als Al versucht, seine Weihnachtslichter anzuschalten, erhält er einen starken Stromschlag. Als er wieder zu sich kommt, steht ein Penner bei ihm, der behauptet, sein Schutzengel zu sein. Al glaubt ihm nicht – bis sein Schutzengel ihm das Leben seiner Familie vorführt, wie es ohne ihn wäre. - 9/10

https://www.imdb.com/title/tt0807694/
4.13 Do it yourself (Who’ll Stop The Rain)
Ein fürchterliches Unwetter hat das Haus der Bundys schrecklich zugerichtet. Am schlimmsten hat es das Dach erwischt. Handwerker sind unbezahlbar, wie jeder weiß. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum sich Al weigert, einen solchen zu holen. In ihm ist ein ganz besonderer Sportsgeist erwacht: Was kann schon ein Handwerker, was er, Al Bundy, nicht kann? Er macht sich voller Elan daran, das Haus wieder auf Vordermann zu bringen. Peggy traut ihren Augen nicht. - 9/10

https://www.imdb.com/title/tt0642209/
4.14 Eine haarige Angelegenheit (A Taxing Problem)
Auch rechtschaffene Bürger bekommen das Gruseln, wenn die Steuerfahndung anrückt. Und diesmal erwischt es Al Bundy und seine Familie: Die Steuerfahndung sitzt dem Schuhverkäufer im Nacken, weil die Zahlen Al Bundys und die der Finanzbehörde um runde 5000 Dollar differieren. Wie soll man bloß auf die Schnelle diese enorme Summe auftreiben? Schließlich hat das Verkaufsgenie Al Bundy die Idee seines Lebens: Er wird einfach die roten Haare seiner Ehefrau Peggy verscherbeln. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt0642363/
4.15 Das Model (Rock And Roll Girl)
Nach langen Jahren des Frustes hat Al Bundy es endlich satt: immer nur Schuhe verkaufen und zu Hause das Geld abliefern! Dafür gibt es nicht mal ordentliches Essen – nur Sex mit Ehefrau Peggy. Al will nicht länger das alleinige Arbeitspferd der Familie sein. Er schickt seine gesamte Familie auf Arbeitssuche; sie sollen endlich auch etwas beisteuern zum Familienbudget. Während er wenig Hoffnung hat, erhält zu seiner Verblüffung ausgerechnet Kelly eine Rolle in einem Videoclip. - 8,5/10

https://www.imdb.com/title/tt0642440/
4.16 Las Vegas (1) (You Gotta Know When To Fold ‘em (1))
Niemand hätte es für möglich gehalten, aber nun wird das Unwahrscheinliche wahr: Al Bundys Nachbar Steve verlässt seine Frau Marcy. Natürlich ist die Arme völlig fertig. Während Steve zum Penner verkommt, überredet die stets mitfühlende Peggy ihre Nachbarin zu einer kleinen Abwechslung: einem Urlaub in Las Vegas zu zweit. Doch schon bald sind Gatte Al und die Kinder den beiden Ausreißerinnen auf den Fersen. Dadurch entwickelt sich der Urlaub im Spielerparadies anders als gedacht. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt0642439/
4.17 Las Vegas (2) (You Gotta Know When To Fold ‘em (2))
Al Bundy und die Kinder Kelly und Bud haben sich auf die Socken gemacht, um Peggy und Marcy, die zuvor von ihrem Mann Steve verlassen worden ist, in Las Vegas aufzuspüren. Doch sie kommen ein wenig zu spät: Die beiden Frauen haben bereits ihr ganzes Geld verloren. Weil auch Al ziemlich blank ist, gibt es nur einen Weg, um wieder zu Geld zu kommen: Al muss es zurückgewinnen. Dies versucht er aber nicht am Spieltisch – sondern indem er zu einer Profiringerin auf die Matte steigt. - 8,5/10

https://www.imdb.com/title/tt0642431/
4.18 Die Freuden der Rache (What Goes Around Comes Around)
Semestereröffnungsball: Endlich sieht Bud die Chance gekommen, sich an Heather McCoy zu rächen. Sie hatte einst Buds Unterwäsche an einen Fahnenmast gehängt. Leider hat Bud auch diesmal das Nachsehen. Auf dem Ball gibt es aber noch eine andere Attraktion: Weil der Festredner abgesagt hat, wird Al gebeten, die Vorstellung des „Besten Footballers“ zu übernehmen. Al nimmt seine Rolle als Redner sehr ernst. Er verfasst einen Appell an alle Schüler – auf keinen Fall zu heiraten. - 8,5/10

https://www.imdb.com/title/tt0642346/
4.19 Wer trifft mehr? (Peggy Turns 300)
Peggys Geburtstag steht an, und sie hofft sehr, dass sich Al etwas Besonderes ausdenkt. Doch Al will mit ihr zum Bowling: Er hat für diesen Tag, an dem er Mr. Weavers Rekord brechen will, wochenlang trainiert. Während er auf der einen Bahn loslegt, amüsiert sich Peggy an einer anderen Bahn – und bowlt einen Strike nach dem anderen. Tatsächlich gelingt es Al, Weavers Rekord zu brechen, doch Peggy sorgt für die eigentliche Überraschung des Abends. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt0642344/
4.20 Staatlich geprüfte Hausfrau (Peggy Made A Little Lamb)
Peggy will endlich ihren Highschool-Abschluss nachholen. Damals fehlte ihr nur die Prüfung in Haushaltsführung. Um sich darauf vorzubereiten, sucht sie sich Kellys Klasse aus. Die Prüfung besteht nun darin, eine bestimmte Mahlzeit zuzubereiten. Kelly erwischt den Wackelpudding, Peggy muss Lammschultern anrichten. Beide arbeiten die ganze Nacht. Als alles fertig ist und die Köchinnen erschöpft ins Bett fallen, wacht Al auf – mit einem großen Heißhunger. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt0642355/
4.21 Das Wettermädchen (Raingirl)
Es kommt nicht alle Tage vor, aber diesmal ist es so weit: Al Bundy erlebt einen persönlichen Triumph. Der geplagte Schuhverkäufer hat sich eine Gehaltserhöhung von sage und schreibe fünf Dollar pro Woche erkämpft. Als er zu Hause stolz seinen Sieg verkündet, ist seine Freude nur von sehr kurzer Dauer: Töchterchen Kelly zerstört nämlich seinen Triumph mit der Ankündigung, sie werde als TV-Wetterfee 1000 Dollar verdienen – ebenfalls pro Woche. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt0642387/
4.22 Die Liebesnacht (The Agony Of Defeet)
Marcy zahlt den Bundys 25 Dollar in der Woche, um auf ihrer Couch nächtigen zu können. Kelly passt das gar nicht: Jedes Mal, wenn sie einen Verehrer mit nach Hause bringt, verdirbt ihr die griesgrämige Marcy den Spaß. Um es ihr heimzuzahlen, platziert Kelly ihren Bruder Bud in Marcys Arme, so dass sie am nächsten Morgen annehmen muss, sie habe eine wilde Liebesnacht mit ihm verbracht. Marcy ist entsetzt, zumal sie nach einer Flasche Wein keine Erinnerung an die Nacht hat. - 8/10

https://www.imdb.com/title/tt0642434/
4.23 Ausverkauf (Yard Sale)
Al Bundy hat es nicht leicht: Wieder einmal sind der konsumsüchtigen Peggy beim Einkaufen sämtliche Gäule durchgegangen. Peggy hat alle Flohmärkte der Umgebung abgegrast – und so wie es aussieht auch aufgekauft. Alles Reden, Bitten und Befehlen nützt nichts. Nun beschließt Al, zu einer drastischen Gegenmaßnahme zu greifen: Er veranstaltet selbst einen Flohmarkt. Dass das nicht ganz ohne Probleme abgeht, ist bei dem „Verkaufsgenie“ wirklich kein Wunder. - 8/10

Mittwoch, 24. April 2019

[KINO] Avengers: Endgame 3D (2019)

https://www.imdb.com/title/tt4154796/

Thanos (Josh Brolin) hat also tatsächlich Wort gehalten, seinen Plan in die Tat umgesetzt und die Hälfte allen Lebens im Universum ausgelöscht. Die Avengers? Machtlos. Iron Man (Robert Downey Jr.) und Nebula (Karen Gillan) sitzen auf dem Planeten Titan fest, während auf der Erde absolutes Chaos herrscht. Doch dann finden Captain America (Chris Evans) und die anderen überlebenden Helden auf der Erde heraus, dass Nick Fury (Samuel L. Jackson) vor den verheerenden Ereignissen gerade noch ein Notsignal absetzen konnte, um Verstärkung auf den Plan zu rufen. Die Superhelden-Gemeinschaft bekommt mit Captain Marvel (Brie Larson) kurzerhand tatkräftige Unterstützung im Kampf gegen ihren vermeintlich übermächtigen Widersacher. Und dann ist da auch noch Ant-Man (Paul Rudd), der wie aus dem Nichts auftaucht und sich der Truppe erneut anschließt, um die ganze Sache womöglich doch noch zu einem guten Ende zu bringen...

Mit einem bloßen Fingerschnippen lies im Jahr 2018 Thanos und MARVEL die Fans im Regen stehen. Einfach so. Fassungslos verließen Zuschauer den Saal. Hatten wir das tatsächlich gerade gesehen? "Avengers: Infinity War" endete mit einem der bösesten Cliffhanger aller Zeiten. Ein Jahr Warten hieß es nun, bis der zweite Teil der Infinity-Saga, "Avengers: Endgame" in die Kinos kommen sollte. Um den Titel rankten sich lange Zeit Spekulationen, doch schließlich sollte Doctor Strange recht behalten, als er sagte "Jetzt sind wir im Endspiel." / "Now we're in the Endgame." Es ist vermutlich kaum zu glauben, aber es ist unheimlich schwer, eine spoiler-freie Rezension zu "Avengers: Endgame" zu verfassen, doch dies ist sie. Und, ehrlich gesagt, sollte man auch diese Rezension wahrscheinlich trotzdem immer noch nicht lesen, sofern man den Film noch nicht gesehen hat.

Je weniger man über "Avengers: Endgame" weiß, desto eher wird man den Film genießen können, denn die Trailer verraten rein agr nichts über das, was man serviert bekommt - was gut (und in letzter Zeit vor allem selten geworden) ist. Natürlich hätten man nun auch keine Rezension dieses Films angeklickt, wenn man nicht wissen wöllte, wie MARVELs Superhelden-Geschichte, das auf einem Jahrzehnt an Filmen aufbaut, beschaffen ist, aber man kann mit Fug und Recht behaupten, dass "Avengers: Infinity War", mehr als jeder "Star Wars"-Film ist "Avengers: Endgame" wirklich eine Geschichte, die erlebt werden muss. Am besten ist, man vergisst all die Beeinflussung an vagen Teaser-Trailern, die perfekt kalibrierten Interviews und irgendwelche Leaks und lässt sich einfach mitreißen, denn MARVEL liefert mit diesem Film eine passende und überraschend poetische Belohnung für die Infinity Saga.


Was man von "Avengers: Endgame" mitnehmen kann, hängt - und das muss man ehrlich sagen - viel davon ab, in wie weit man mit den vorigen einundzwanzig Filmen des mächtigen MCU verbunden ist, was man daraus mitgenommen und behalten hat. Es ist nicht nötig, diese Filme oder gar ihre Handlung zu kennen, um "Avengers: Endgame" zu verstehen, aber dieser Film verbindet unfassbar viele Teile, Filme und Situationen, dass sich manch einerfragen könnte, woher und warum und die, die sich mit diesem Universum bestens auskennen, bekommen einen so unfassbar guten Fan-Service, dass es einem mehr als nur einmal die Tränen in die Augen trebt. Insgesamt ist "Avengers: Endgame" ein Film, der das gesamte Wissen über das MCU in vollem Umfang belohnt.

Über den Film lässt sich nun auch wenig sagen, ohne zumindest auf seine Wendungen einzugehen, aber man kann mit Sicherheit sagen, dass "Avengers: Endgame" ein kleines Wunder an Überraschungen ist, sowohl was die Erzählweise als auch den logistischen Ehrgeiz angeht. In "Avengers: Infinity War" sprach Thanos von der Notwendigkeit eines Gleichgewichts, und "Avengers: Endgame" erreicht dieses Ziel mit überraschender Zuversicht. In den geschickten Händen der Drehbuchautoren Christopher Markus und Stephen McFeely und der Regisseure Joe und Anthony Russo bewegt sich der Film zwischen Drama und Komödie, Action und SciFi und bietet neben einigen der düstersten und emotional aufrichtigsten Szenen in der Geschichte der MCU auch ein paar der witzigsten und nachdenklichsten. Hier gibt es etwas weniger witzige Momente als in "Avengers: Infinity War", aber der Films selbst ist doch heiterer und oft freudiger, als man es von einer Geschichte erwarten könnte, die mit den Folgen von Thanos Fingerschnipsen beginnt.



"Avengers: Endgame" ist ein Film, der sich anfühlt, als wäre er von Fans für Fans gemacht worden - bis zu dem Punkt, an dem einige Szenen zweifellos als regelmäßiger Fanservice bezeichnet werden können. Es ist jedoch schwierig, diese Momente als zynische Verstrickung zu sehen, so sehr wie verdiente und effektive Hommagen an die Momente, Charaktere und Beziehungen, in die der interessierte Zuschauer in den letzten elf Jahren so hineingewachsen ist. Mehrere Szenen wirken wie eine Comicseite, die zum Leben erweckt wird, und dies ist eine äußerst aufregende Erkenntnis, die einen dazu zwingt, die schiere Reichweite dessen, was MARVEL Studios-Chef Kevin Feige und sein Team zusammengetragen haben, zu erfassen.

Während "Avengers: Infinity War" sein Bestes getan hat, um mit einer riesigen Gruppe von Helden aus verschiedenen Bereichen und noch unterschiedlicheren Orten zu jonglieren, die die gesamte MCU-Geschichte abdeckt (mit teilweise etwas gemischten Ergebnissen, je nachdem, wen man fragt), ist es kein Spoiler zu sagen, dass "Avengrs: Endgame" seinen Fokus folgerichtig auf die ursprünglichen sechs Avengers (mit einem Hilfe von den anderen Überlebenden) legt, wobei jeder einen wohlverdienten Moment - oder mehrere - im Scheinwerferlicht erhält. Die Kosten für das Ableben so vieler Charaktere sind hoch, aber es zahlt sich hervorragend aus. Markus und McFeelys Skript erlaubt einige unerwartete Entwicklungen bestimmter Helden, darunter auch einige Entscheidungen, die sicherlich unübersehbar waren, aber Fans der heiligen Dreifaltigkeit der MCU, Iron Man, Captain America und Thor, sollten viele ikonische Momente finden, um zufrieden den Saal zu verlassen, auch wenn einiges ganz bitter schmeckt. Das heißt nun auchnicht, dass andere Charaktere nicht gleichermaßen ausschlaggebend sind. Zur gleichen Zeit haben mehrere Helden weniger zu tun, als man vielleicht erwarten würden, aber wenn man das MCU als Ganzes und eine potenzielle Zukunft in Betracht zieht, könnte man sehen, warum sich die Autoren entschieden haben, diesen speziellen Weg von 14.000.605 Möglichen zu beschreiten, die hätten gegangen werden können.


Es wurde viel aus dem epischen Film mit einer Dauer von 181 Minuten gemacht, aber wenn man bedenkt, wie dicht die Atmosphäre ist (und "Avengers: Endgame" packt wirklich viel in diese übergroße Laufzeit ein), fühlt sich das Tempo beim ersten Anblick straffer an als bei "Avengers: Infinity War". Die Hauptkritik (oder zumindest das einzige, über das man in breitem Sinne diskutieren könnte, ohne irgendetwas zu verderben), die sich gegen Avengers richtet, ist, dass Endgame dasselbe Problem hat, welches auch die meisten anderen MARVEL-Filme bisher ebenso geplagt hat: eine übermäßige Abhängigkeit von überproduzierten CGI-Schlachten, die trotz allem zu groß und zu aufwändig in der Inszenierung sind und man kommt nicht umhin zu sagen, das dies in betäubende Pixel-auf-Pixel-Orgien übergeht. Das ist alles beeindruckend, ohne Frage, und sieht auchnoch brachial-grandios aus, aber hier fehlt an mancher Stelle das Herz. Der Film enthält mehrere eindrucksvolle Versatzstücke, die die Handlung effektiv mit emotionalen Einsätzen begründen, und sie erweisen sich als einige der Höhepunkte der Erzählung, aber wenn sich der Fokus auf eine größere Leinwand erweitert, geht etwas von der Dringlichkeit und Klarheit verloren. Glücklicherweise behält ein Großteil der Geschichte einen klaren Fokus und bestimmte Ziele bei, die unsere Helden verfolgen müssen. Dies gibt "Avengers: Endgame" einen Impuls und eine Dichte, die es selbst in den ruhigeren, mehr von den Charakteren bestimmten Momenten antreibt.


In diesen Momenten, in denen "Avengers: Endgame" hervorragend ist, kann man - so episch wie manche Kampfsequenzen auch sein mögen - auch Einblicke in die mentalen Zustände unserer Helden erhalten, auf eine Weise, für die wir in früheren Team-Ups selten Zeit hatten. Es gibt Pausen für Trauer, Schuld, Liebe und Sehnsucht, was letztendlich die eskalierende Aktion umso lohnender macht.

Aber die größte Leistung von "Avengers: Endgame" ist vielleicht, wie es unser Verständnis und die Wertschätzung der Filme, die ihm vorausgingen, vertieft. Dies ist wirklich ein Höhepunkt für ein komplettes Franchise, nicht nur eine Lösung für den Cliffhanger von "Avengers: Infinity War". Auch wenn man nun weiß, dass das MCU dank der bereits in Entwicklung befindlichen Prequels, Fortsetzungen und Spin-Offs in der einen oder anderen Form fortbestehen wird, lässt sich nicht leugnen, dass dies das Ende einer Ära ist - nicht nur für unsere Helden, sondern für eine Generation von Fans, die gewachsen sind und sich verändert haben und mit ihnen ihre eigenen Familien geschmiedet haben. Das Endgame mag der letzte Film sein, in dem Stan Lee erscheint, aber dank dieser unauslöschlichen Charaktere und der Schauspieler, die sie mit Leben erfüllt haben, fühlt es sich an, als sei sein bedeutendes künstlerisches Erbe in guten Händen.


Zusammenfassend ist "Avengers: Endgame" ohne Zweifel der ehrgeizigste, emotionalste und ergreifendste Film des Marvel Cinematic Universums, der es zudem schafft, mehr als ein Jahrzehnt Storytelling in einem selbstbewussten (und meist kohärenten) Höhepunkt zusammenzubringen - eine Hürde, über die viele andere Blockbuster-Franchisen in ihren letzten Zügen stolpern, straucheln und stürzen.

Dies wird unweigerlich jahrelange heftige Debatten unter den Fans provozieren, und ein übermäßiges Vertrauen auf unordentliche CGI-Action wird einige Aufmerksamkeit auf sich ziehen, aber in Bezug auf Herz und Seele hält "Avengers: Endgame" nichts zurück. Dies war vielleicht nicht der einzige Weg für MARVEL, das erste Kapitel seiner weitläufigen Superhelden-Saga zu beenden, aber wenn er mit 14.000.605 möglichen Ergebnissen konfrontiert wird, gelingt es ihm, eine überraschende und befriedigende Sache zu sein. Schlicht und ergreifend grandios.

9,5/10