Sonntag, 30. März 2014

[KINO FFFnights] The Sacrament (2013)

http://www.imdb.com/title/tt2383068/

VICE-Reporter Sam und sein Kameramann Jake haben durch einen Freund von einer mysteriösen Gemeinde Wind bekommen. Mitten in der südamerikanischen Pampa soll ein von US-Bürgern gegründetes, völlig abgeschottetes Paradies namesn "Eden Parish" mit neuer Gesellschaftsordnung existieren. Die Schwester ihres Kollegen Patrick hatte sich der Gruppe angeschlossen und war lange Zeit verschollen. Nun plötzlich bittet sie Patrick, sie schnellstmöglich zu besuchen. Obwohl die Anwesenheit von Presse bisher nicht geduldet war, gelingt es dem Journalisten-Team, das Camp zu besichtigen. Bis auf die schwer bewaffneten Grenzposten scheint die schöne neue Welt bei Tageslicht auch ganz in Ordnung. Aber als die Nacht hereinbricht und Anführer "The Father" seine Schäfchen zum abendlichen Feier-Ritual zusammentreibt, kippt die Stimmung in unheilvolle Bedrohung ...

Found-Footage zum dreihunderachtundzwanzigsten, uuuuuund... verkauft. Regisseur Ti West sah ich zuletzt als Nebendarsteller in "You're Next" - und da war er gleich eines der ersten Opfer. Hier liefert er einen ordentlichen Spielfilm ab, der als Opener für den zweiten Tag der FFFnights gerade recht war. Im Gegensatz zu vielen verwackelten Found-Footage-Streifen ist dieser in einem sehr dokumentarischen Stil gedreht, ohne allzuviel Hektik und Streß - dieser kommt nämlich irgendwann nur beim Zuschauer und beim gezeigten Filmmaterial auf. Denn die Stimmung kippt - man weiß ja von vornherein, dass es hier nicht so abläuft wie es den Anschein hat - als ein kleines Mädchen dem verdutzten Filmteam einen Zettel in die Hände drückt.

"please help us"

Ab dem Zeitpunkt - und das kommt nach der relativ langen Wartezeit bis dahin gerade rechtzeitig - bleibt der Film auf einem elektrisierenden Level der Spannung und obwohl es nicht übertrieben blutig zugeht, ist doch der Massenselbstmord ein sehr emotionales Erlebnis, zumal auch vor Kindern und Kleinkindern nicht Halt gemacht wird. Die 3 Reporter sehen sich plötzlich einer Situation gegenüber, die völlig außer Kontrolle geraten ist - geleitet von abergläubischen Fanatismus , gepaart mit blindem Gehorsam. Als Zuschauer staunt man über so viel offensichtliche Hörigkeit, deren geringster Ansatz der Hinterfragung seitens der Mitglieder von "Eden Parish" sofort im Keim erstickt wird. "The Sacrament" ist ein guter Vertreter des Genres, wenngleich er ein paar Minuten zu lang ist. Hier und da hätte er durchaus eine Kürzung vertragen können, ohne das etwas von der Story verloren geht. Ich finde es übrigens immer noch unlogisch, dass man immer eine Kamera mit sich herumschleppt, wenn man um sein Leben rennt. :)

6,5/10