Samstag, 14. Mai 2016

American Ultra (2015)

http://www.imdb.com/title/tt3316948/

Der Kiffer Mike (Jesse Eisenberg) und seine Freundin Phoebe (Kristen Stewart) führen ein ruhiges Leben in einer beschaulichen Kleinstadt. In seinem langweiligen Alltag als Kiosk-Mitarbeiter erlebt Mike keine großen Abenteuer. Dennoch sind er und Phoebe mit ihrem Dasein und ihrem Dope rundum zufrieden. Mike plant sogar, seiner großen Liebe einen Heiratsantrag zu machen. Doch so einfach wird sein Leben nicht weiter dahinplätschern, denn eigentlich ist Mike ein Schläfer-Agent der US-amerikanischen Regierung, was ihm selbst jedoch gar nicht mehr bewusst ist. Eine geheime Parole entfesselt eines Tages jedoch zu seinem eigenen Erstaunen seine tödlichen Fähigkeiten. Von der Regierung nun als hohes Risiko eingestuft und fortan gejagt, fliehen Mike und Phoebe vor ihren Verfolgern, doch früher oder später muss die unfreiwillige Killermaschine ihr ganzes Potential entfalten, um die Vergangenheit endgültig abzuschütteln.

Eine schlichte Geschichte, die jedoch ziemlich spannend, intelligent und schwarzhumorig erzählt wird. "American Ultra" fetzt eigentlich. Nach einer kurzen Einleitung geht es ziemlich schnell und verdammt actionreich zur Sache. Mord mit einem Teelöffel? Oder einem Kehrblech? Kein Problem! Man könnte dem Film jetzt unterstellen, dass es nur darum geht, in möglichst kurzer Zeit viele Tote zu geben. Doch selbst wenn das so ist (wobei ich die grundlegende Geschichte schon sehr interessant, wenn auch nicht unbedingt einfallsreich oder innovativ fand), passiert das hier mit so viel Ideenreichtum und Liebe zum Detail, dass es wirklich Spaß macht, dem Film zu folgen.

Die Rollen sind allesamt gut besetzt. Ob Bill Pullman in einer eher kleinen Rolle oder Connie Britton als CIA Mitarbeiterin, die mehr an der moralischen Frage nagt, als die Tatsache zu überdenken, was mit ihrer Karriere passiert, sind gut gewählt und zeigen, dass sie einfach gute Darsteller sind, die jeder Rolle Leben einhauchen können. Und sogar Jessie Eisenberg und Kristen Stewart ergänzen sich gut. Auch, wenn man zwischen den beiden keine sprühenden Funken hat, nimmt man ihnen das verlotterte Kifferpärchen doch ganz gut ab.
Und neben der Action finden sich auch noch ein paar schräge Sprüche, die alles ein wenig auflockern. "American Ultra" ist ein sympathisches, kleines Machwerk, allerdings auch anspruchslos, wenig originell und natürlich auch vorhersehbar, macht aber unheimlich Spaß.

6,5/10