Dienstag, 15. Dezember 2015

I Poliziotti Dell' Strada - Miami Supercops - Die Miami Cops (1985)

http://www.imdb.com/title/tt0089591/

Aus einem Bankraub verschwinden 20 Millionen spurlos, ohne dass jemand eine Ahnung hat, wo sich das Geld befindet. Einer der Räuber wurde gefangen, ein Zweiter tot aufgefunden und der Aufenthaltsort des Dritten ist unbekannt. Sieben Jahre später wird der gefangene Bankräuber aus dem Gefängnis entlassen und kurz darauf ermordet. Die FBI-Agenten Doug Bennet (Terence Hill) und Steve Forest (Bud Spencer) werden auf den Fall angesetzt. Sie sind auch die Polizisten, die den Bankraub schon damals untersucht haben und einen der Räuber fangen konnten. Irgendwo in Miami versteckt sich nun der letzte verbliebene Räuber mit dem Geld und er hat einen Vorsprung von sieben Jahren. Doch Doug und Steve haben keine Ahnung, mit wem sie es zu tun haben. Die Verbindungen reichen bis in die höchsten Kreise und schneller als sie sich versehen, sind beide ihren Job los. Doch davon lassen sich die hartnäckigen Partner nicht einschüchtern und ermitteln auf eigene Faust weiter... 

Der vorletzte Film des bekannten Prügel-Duos Bud Spencer und Terence Hill. "Miami Cops" jedenfalls wirkt im Vergleich zu früheren Filmen der beiden ein wenig anders. Ernster, erwachsener, obwohl immer noch ordentlich mit dummen Sprüchen und vielen Prügeleien versehen. Eher ein Polizei Krimi statt Haudrauf-Komödie.

Zum wohl ersten Mal in der Post-Western-Karriere der Beiden stand hier die Handlung im Vordergrund und die ist - auch nach den anderen Filmen des Duos zu urteilen, die im prinzip immer nur Mittel zum Zweck waren - recht solide. Wahrlich kein Meisterwerk, aber immerhin unterhaltsam, mit einem netten (wenn auch an den Haaren herbeigezogenem) Twist am Ende. Aber es ist schon ein wenig verwunderlich, dass die beiden direkt nach ihrem wohl albernsten Streifen "Vier Fäuste gegen Rio" ein so ernsten Film gedreht haben.

In Summe eben etwas weniger von den üblichen Kloppereien und auch nicht ganz so viele Sprüche, aber das schmälert auch das Vergnügen keineswegs. Der Film stellt nämlich letztlich eine sehr gute Zusammenarbeit der beiden Legenden dar. Versehen mit einem coolen Soundtrack ist hier für jeden Fan etwas dabei. Dennoch vermißt man ein wenig das Altbewährte. Man muss eben damit leben, dass die beiden in ihrer vorletzten Zusammenarbeit ein wenig von der bekannten Norm abgewichen sind, um aber so einen ganz guten Copkrimi abzuliefern.

7/10