Samstag, 21. Dezember 2013

Bounty Killer (2013)

http://www.imdb.com/title/tt2369396/

2042. In der Welt nach der Apokalypse befreien sich die Menschen aus langweiligen Bürojobs und fangen ein neues Leben an. Doch das wird manchen schnell zum Verhängnis. Denn das Fehlen einer alles überspannenden Staatsgewalt hat westernartige Verhaltensweisen wieder an den Tag gelegt. Ob für Ruhm, Geld, Frauen oder einfach die eigene Statistik – es gibt viele Gründe für die neuen selbsternannten Outlaws zu töten. Es ist eine Zeit der Rache und der Bounty Killer. Der Kopfgeldjäger Drifter (Matthew Marsden) sucht für einen Auftrag eine kleine verwaiste Stadt auf, um dort die erhoffte Belohnung einzusacken. Als er von einer jungen Frau namens Mary Death (Christian Pitre) rekrutiert wird, damit er dort für sie ein gewisses "Problem" löst, gerät alles außer Kontrolle...

Irgendwie stimmt dieses Mal der Covertext: eine Mischung aus "Mad Max" und "Kill Bill" - zumindest gibt es einige sehr offensichtliche Parallelen. Ansonsten kann der Film mit ein paar netten Splattereffekten und jeder Menge blutiger Shootouts aufwarten, dazu gibts eine gute Portion Humor, eine sexy Hauptdarstellerin in knappen Krankenschwester-Outfit und jede Menge coole Sprüche. Unterhalten kann der Film, auch wenn die Story sehr  gewöhnlich ist und so sicher schon x-Mal dagewesen. Zum Glück ist er auch nicht zu lang und die Action kommt immer dann, wenn der Film Gefahr läuft eine Länge zu produzieren. Ja, Gespür für Timing hat er durchaus. Jetzt noch ein paar Dollar für bessere Effekte und er kann bei den Großen mitspielen. Oh. Den netten, rockigen Soundtrack hätte ich beinahe vergessen zu erwähnen. Somit gibt es satte

6/10

Exklusiv im Mediamarkt gibt es zum Film ein hübsches Steelbook mit einem Wendemotiv.