Mittwoch, 13. November 2013

Monsters University 3D - Die Monster Uni 3D (2013)

http://www.imdb.com/title/tt1453405/

Schon als kleines Monster träumte Mike Glotzkowski davon, ein großer Schrecker zu werden, und wie jeder weiß, kommen die Besten nur von der Monster Uni (MU). Doch schon während des ersten Semesters geraten seine Karriere-Pläne komplett durcheinander, als er auf den berühmt-berüchtigten James P. „Sulley“ Sullivan trifft, den Star-Schrecker des neuen Jahrgangs. Fortan geraten beide ständig aneinander, bis der Konkurrenzkampf außer Kontrolle gerät und dazu führt, dass beide aus dem Schreckprogramm rausgeschmissen werden. Da erkennen Mike und Sulley, dass sie ab sofort zusammenarbeiten müssen, um ihren Traum doch noch erfüllen zu können. Mit einer bunt gemischten Monster-Truppe an ihrer Seite treten sie an, die großen Schreck-Spiele zu gewinnen, um somit zu beweisen, was sie wirklich drauf haben ...

Nachdem der erste Teil bereits dieses Jahr und zum Kinostart der "Monster Uni" in 3D zu haben war, erschien heute bereits der zweite Teil. Und auf Pixar ist wirklich Verlass. Nicht nur, dass die Animationen von Jahr zu Jahr besser werden, auch der Unterhaltungsfaktor stimmt bei Produktionen aus diesem Hause immer und immer wieder. Dass die Animationsfilme optisch immer besser werden, ist sicher jedem bewusst, trotzdem überrascht die "Monster Uni" in diesem Aspekt. Vor allem die Landschaften sehen teilweise so genial gut aus, dass man mit offenem Mund staunen möchte, was da gemacht wurde. Hier möchte man nur die Szene "Blick von der Brücke ins Wasser" nennen oder "See bei Nacht". Bei Pixar ist man anderen Animationsstudios bereits um Jahre voraus. Dass Detailgrad und optisches Niveau überhaupt auf diesem hohen Level möglich sind, ist beeindruckend.

Die "Monster Uni" ist aber auch ein insgesamt sehr liebenswerter Film mit der Disney-typische Moral, die geschickt verpackt in Klischees und Gags, die aber auch fruchtet: "Im Leben sind Fleiß, Leidenschaft, Einsatzbereitschaft und Freude wichtiger als der berufliche Status".

Schon der Anfang ist sehr genial, wenn man den kleinen Mike Glotzkovski erleben darf, der seinen großen Wunsch "ein Schrecker zu werden" mit seinem noch größeren Auge in die Welt hinausstrahlt. Die Universitätleiterin ist eine herrliche fiese Gestalt, wohl eine der besten Pixars. Aber auch die anderen Charaktere, die man teilweise bereits aus dem Vorgänger kannte, sind wieder an Bord, aber es ist eben nicht alles so, wie man es eigentlich dachte. Natürlich ist das Ende quasi vorprogrammiert - denkt man. Pixar hat es dieses Mal geschafft und für eine (kleine) Überraschung gesorgt, sodass der Film nicht völlig vorhersehbar ist. Klar, hat er ein Happy-End (schließlich kennt jeder, der die "Monster AG" kennt, auch den Werdegang der beiden Hauptfiguren) aber eben ein anderes. Dazu kommt wieder die übliche Geschichte über Courage und Selbsterkenntnis, sowie Selbstverwirklichung und Selbstvertrauen, ein alter Hut. Neu verpackt.

Und wenn man dann nach knapp 105 Minuten den Film gesehen hat, wurde man insgesamt sehr gut unterhalten, hat gelacht und noch öfter geschmunzelt, bekam große Augen bei einigen Szenen und freute sich wie ein kleines Kind über die vielen Anspielungen, die letztendlich zur "Monster AG" führen. Zwar besitzt "Die Monster Uni" nicht die selbe Qualität wie sie einst "Monster AG" inne hatte, doch dank zahlreicher charmanter und packender Einfälle, schaffen es die Monster den Zuschauer wieder einmal für sich zu gewinnen. Ein toller Film.

7,5/10

Exklusiv für die 3D-Blu-ray gibt es von Walt Disney Pictures Home Entertainment ein witziges Steelbook, welches den Film in beiden Versionen (2D/3D) an Bord hat.