Mittwoch, 19. Juni 2013

Crazy, Stupid, Love (2011)

http://www.imdb.com/title/tt1570728/

Die Liebe - unendliche Erklärungsversuche für etwas, was so einfach und zugleich auch wieder so kompliziert sein kann, so grausam wie schön. Das muss auch Cal Weaver (Steve Carell) feststellen: Der Mittvierziger, der den amerikanischen Traum von wunderbarer Familie, tollem Job und großem Haus lebt, sieht sich auf einmal mit dem Ende dieser Konstellation konfrontiert, als ihm seine Frau Emily (Julianne Moore) offenbart, dass sie ihn betrogen hat und nun die Scheidung will. Cal fällt aus allen Wolken und in die Abgründe der Trostlosigkeit: Wie soll jemand wie er, der seine Highschoolliebe ehelichte, also quasi jungfräulich in die Ehe ging, auf der Piste wieder Frauen klar machen? Auf einer seiner Selbstmitleidstouren lernt Cal zufällig den attraktiven Womanizer Jacob (Ryan Gosling) kennen, der ihn unter seine Fittiche nimmt. Unter der ausgewiesenen Expertise des Date Doctors liegen Cal die Frauen bald zu Füßen, doch er sehnt sich immer noch nach seiner Emily…

Der Film sticht besonders angenehm aus den Komödien der heutigen Zeit heraus, so ist er zwar erwartungsgemäß romantisch, kommt aber zumindest ohne blöden Slapstick oder Witze unter der Gürtellinie aus. So besticht er lieber mit geistvollen und witzigen Gesprächen, peinlichen Begegnungen und urkomischen Situationen, wie aus dem Leben gegriffen. Das macht Spaß und so kommt während der knapp 2 Stunden auch keine Langeweile, sondern das von Anfang an gesetzte Happy-End. Gut gemacht, gefällt.

7,5/10

http://tinyurl.com/qaoda76