Sonntag, 11. September 2016

Paranormal Activity: The Ghost Dimension - Paranormal Activity: Ghost Dimension (Extended Cut) (2015)

http://www.imdb.com/title/tt2473510/

Ryan Fleege (Chris J. Murray), Ehefrau Emily (Brit Shaw) und die kleine Tochter Leila (Ivy George) brauchen einen Tapetenwechsel. Doch in ihrem neuen Heim entdeckt die Familie ein paar Gegenstände, die darauf schließen lassen, dass hier früher unheilvolle Dinge passierten. In einer Kiste lagert VHS-Material, das Ryan mit seinem Bruder Mike (Dan Gill) sichtet, und das Furchtbares erahnen lässt. In einem der Filme werden die Mädchen Katie (Chloe Csengery) und Kristi (Chloe Csengery) in übersinnliche Praktiken eingewiesen – und Katie im Video bemerkt die Präsenz der Brüder, obwohl die Aufnahmen zwanzig Jahre alt sind. Es dauert nicht lange, bis die kleine Leila Opfer von Geisterattacken wird – die sich durch die Linse einer speziellen Kamera, die ebenfalls im neuen Haus gefunden wurde, sogar sehen lassen...

Kaum zu glauben, dass ein damals bahnbrechender Film wie "Paranormal Activity" mittlerweile in die fünfte Runde gehen konnte, zumal bei allen Teilen eigentlich immer wieder das Gleiche gezeigt wurde. Rein "zufällig" zeichnet nämlich immer eine Kamera, egal ob Überwachungs-, Hand- oder Stativkamera, "seltsame" Geschehnisse auf - noch bevor diese überhaupt Bahn brechen. Und dabei sind wir gleich beim Kern der Sache, denn es ist immer noch absolut unglaubwürdig, dass der Vater oder der Freund oder wer auch immer ständig mit einer Kamera in der Hand durch die Gänge seines eigenen Hauses hechtet und sogar in der Nacht mit selbiger sein Kind besucht. Letzteres grenzt wohl eher an Pädophilie als an das Suchen nach Geistern oder Geistererscheinungen. Nichtsdestoweniger spricht der Erfolg der Reihe ja für sich. Denn immerhin, legt man mal sämtlichen hahnebüchenen Blödsinn wie den oben beschrieben beiseite, kann die "Paranormal Activity"-Reihe doch vor allem eins: gut unterhalten.

So auch der fünfte Teil, "Ghost Dimension". Obwohl die Familie selbst etwas blass bleibt, aber immerhin sympathisch wirkt, und man der Blonden mit dem großen Vorbau und der knappen Jeans nicht im Geringsten abkauft, dass sie sich mit paranormalen Phänomenen auskennt, bietet "Ghost Dimension" ein paar nette gruselige Effekte, die einem vor allem dann erschrecken können, wenn man von dem Film komplett eingenommen wurde. Klar, man weiß, dass da etwas ist. Aber man wartet auf den Moment. Und dieser Moment kommt desöfteren im Film vor und zaubert das eine oder andere Mal einen wohligen Schauer über den Rücken. Und so gelangt man sich von Jumpscare zu Jumpscare, welche mal mehr, mal weniger gut passen, zum etwas einfältigen Finale, welches irgenwie unbefriedigt zurück lässt. Kaum Neues also im Land der paranormalen Aktivitäten, aber immerhin ein unterhaltsamer und teilweise auch schön gruseliger Found-Footage-Streifen für die Geisterstunde.

5,5/10