Sonntag, 6. April 2014

Shooter (2007)

http://www.imdb.com/title/tt0822854/

Nachdem ein Unschuldiger bei einem seiner Einsätze ums Leben kam, hat sich der Elitescharfschütze Bob Lee Swagger (Mark Wahlberg) in die Berge von Arkansas zurückgezogen. Als seine früheren Kollegen ihn um Hilfe bei der Vereitlung eines möglichen Mordanschlags auf den Präsidenten (Tom Butler) bitten, verlässt er sein selbst gewähltes Exil und gerät mitten in eine hinterhältige Verschwörung. Ihm wird der Mordanschlag, angehängt, den er verhindern sollte. Seine einzige Chance, seine Unschuld zu beweisen, ist die die Suche nach den wahren Tätern.

Man nehme: ein wenig Verschwörung aus den 70ern, die Action der 80er und der Stil der 90er Jahre und fertig ist "Shooter". Regisseur Antoine Fuqua ist besonders stilistisch ein höchst unterhaltsamer Streifen gelungen. Nicht nur, weil Mark Wahlberg eine angenehm harte und zudem coole Sau verkörpert und inflationär Kopfschüsse einschlagen lässt, oder Danny Glover, Elias Koteas und Ned Beatty das gesamte Spektrum herrlich einfach gestrickter Bösewichte verkörpern. "Shooter" besitzt auch den rustikalen und trockenen Look-and-Feel eines wunderbar zynischen Oldschool-Actioners, der trotz vieler verlockender Schauplätze fast gänzlich ohne visuell übertriebene Sequenzen auskommt und somit all das verkörpert, was einen derartigen Film ausmachen sollte. Echtes Handwerk ohne CGI besitzt eben immer noch goldenen Boden. Der Film unterhält und landet auch bei mir hin und wieder im Player.

7,5/10

Kaufen bei amazon.de