Sonntag, 26. Januar 2014

Harry Potter & The Sorcerer's Stone - Harry Potter und der Stein der Weisen (Extended Cut) (2001)

http://www.imdb.com/title/tt0241527/

Der kleine Harry Potter (Daniel Radcliffe) wird von seiner Ziehfamilie nur ausgenutzt und gedemütigt. Bis an seinem elften Geburtstag unzählige Eulen ins Hause Dursley einfliegen, um Harry auf die Schule für Hexerei und Zauberei einzuladen. Zusammen mit dem Halbriesen Hagrid macht sich Harry auf zum Gleis 9 3/4, wo ihn ein Zug in die Welt der Zauberer führt. Er begegnet dem Geschwisterkind Ron Weasley (Rupert Grint) und der begabten Besserwisserin Hermine Granger (Emma Watson), mit denen er sich schnell anfreundet. Harry erfährt, dass seine Eltern nicht etwa bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind, sondern von dem Dunklen Zauberer Lord Voldemort umgebracht wurden. Eben jener für tot gehaltene Zauberer scheint wieder an die Macht kommen zu wollen. Harry, Ron und Hermine verdächtigen ihren Lehrer, Professor Snape (Alan Rickman), Voldemort dabei helfen zu wollen. Sie glauben, dass Professor Snape für Voldemort den Stein der Weisen, durch dessen Elixier man unsterblich wird, stehlen will.

Ich bin (mittlerweile) ein wirklich großer "Harry Potter"-Fan. Anfangs war ich von dem Hype, der um die Figur gemacht wurde eher angeekelt und tat sie mit einer gewissen Gleichgültigekit ab, bis, ja bis mir eine Freundin das erste Buch ans Herz legte. Wie man nun so ist will man ja zumindest mal reingeschaut haben, bevor man weiter darüber lästert, aber in dieser Nacht las ich den ersten Band komplett und ohne das Buch beiseite zu legen durch. Ich war fasziniert von dieser kleinen greifbaren Welt, die unbeschwert lesbar war und eigentlich genau so eine schöne Phantasie inne hat wie man sich das als kleiner Junge wünschte. Gut, ich war zum Zeitpunkt der ersten lesung schon um die 20 Jahre alt. Dennoch fand ich das Buch einfach toll. So toll, dass ich die nachfolgenden Bücher verschlang und später sogar Band 6 und 7 auf englisch las, nur damit ich wusste wie es weiter geht.

Und nun kam hier der erste Teil ins Kino unter der Regie von Chris Columbus und schon im Kino war der Film ein kleines Erlebnis. So viel Liebe zum Details, so gut gecastete Schauspieler, die den Figuren aus dem Buch so ähnlich sahen - oder halt zumindest so wie man sie sich immer vorgestellt hatte. Dazu hier und da ein kleiner Gag, eine kleine Verspieltheit... ja. Teil 1 ist durchaus einer meiner Lieblingsfilme aus der gesamten Reihe, auch wenn er natürlich im Vergleich zum Buch gewissen Defizite aufweist. Natürlich gelingt es nicht ein Buch zu 100% für die Leinwand umzusetzen, das sollte jedem klar sein. Und auch wenn ich gewisse Details aus dem Buch sehr vermisse und michfrage, warum diese es nicht in das finale Produkt geschafft haben, so schaue ich den ersten teil von "Harry Potter" immer wieder gern, tauche ein in diese kleine Welt mit ihren schönen und tatsächlich zauberhaften Bildern, lasse mich von dem grandiosen Soundtrack von John Williams in die Geschichte hineintragen und sehe hin, ohne das es mir langweilig wird.

Die Zaubererwelt ist so bunt und entdeckungsreich, die Charaktere so vielfältig und dabei so gut in Szene gesetzt. Die Qualität der Schauspieler ist einfach wahnsinnig hoch, einen echten "Fehlgriff" oder nur eine Enttäuschung konnte ich nicht entdecken. Seine besondere Stärke gewinnt der Film sicherlich nur für diejenigen, die die Bücher lieben. Die oft zur Sprache gebrachte und in diversen Reviews geäusserte Kritik an den filmischen Aspekten kann ich jedoch, unter Berücksichtigung der Zielgruppe, beim ersten Teil nicht ganz nachvollziehen. Der Film hat jedoch, genauso wie das Buch, einen unvergleichbaren Charme. Harry Potter ist von vornherein ein Sympathieträger und ich finde mich noch heute in dem verstörten, unsicheren Jungen wieder. Und wenn Harry Potter vor dem Spiegel Nerhegeb steht, seine Familie erblickt und die bewegenden Worte "Mum?" und "Dad?" spricht, bin ich sofort wieder unendlich bewegt und emotional aufgewühlt. "Harry Potter und der Stein der Weisen" besitzt eine Vielzahl an grandiosen Szenen und jede einzelne von ihnen ist von großartiger Bedeutung. Die Beziehungen werden in jeder Szene erläutert, gefestigt und gepflegt. Harry Potter ist bis heute eine großartige Parabel für die Freundschaft und Treue unter Umständen, die einfache Bindungen zerfetzen würden.

Harry, Ron, Hermione und ich - eine Freundschaft, eine Bindung und ein Verhältnis, welches in dieser Art für mich das größte Maß an Verbundenheit mitbringt und niemals gebrochen werden kann. Für mich ist es etwas Großes und Wichtiges und ich warte Jahr für Jahr, Tag für Tag auf diesen einen Brief, still wissend, dass ich ihn schon längst bekommen habe.

9/10

Kaufen bei amazon.de

Der hier besprochene etwa 12 Minuten länger Extended Cut wurde eigentlich exklusiv fürs amerikanische Fernsehen angefertigt. Umso erfreulicher ist es, dass auch wir eine vollständig synchronisierte Fassung erhalten haben. Die erweiterten Szene fügen ein paar mehr Passagen hinzu, welche etwas mehr Tiefe geben, etwas mehr Gags hinzufügen und den sowieso schon schönen Fuilm einfach noch schöner machen. Lohnt sich durchaus. Einen Vergleich der beiden Fassungen gibt es wie immer bei schnittberichte.com.

In der "Ultimate Edition" liegt der Film in beiden Fassungen (Kinofassung und Extended Cut) vor. Zudem gibt es gleich 2 Bonusdisks mit jeder Menge Hintergrundmaterial zum Film. Außerdem ist die Verpackung echt schick: ein stabiler Schuber, eine Buchbox, dazu Sammelkarten und ein Begleitbuch; das kann sich sehen lassen...