Montag, 21. September 2015

The Last Boy Scout - Last Boy Scout: Das Ziel ist Überleben (1991)

http://www.imdb.com/title/tt0102266/

Joe Hallenbeck (Bruce Willis) ist ehemaliger CIA-Agent, der seit einiger Zeit als Privatdetektiv arbeitet. Allerdings bekommt er nur miese Jobs. Sein neuester Auftrag: Er soll eine Stripperin bewachen - doch ihre Ermordung kann er nicht verhindern. Hallenbeck riecht Blut und merkt, dass etwas ganz gehörig stinkt. Zusammen mit dem Ex-Footballstar Jimmy Dix (Damon Wayans), dem Freund der Stripperin, beginnt er zu ermitteln. Dabei hinterlassen sie eine blutige Spur…

"Last Boy Scout" ist ein Musterbeispiel für ein hochwertig, professionell produziertes Buddy-Movie der frühen 90er Jahre, bei denen Experten an den entscheidenden Stellen schalten und walten. Bruce Willis Charakter in "Last Boy Scout" hätte auch wunderbar in die "Stirb Langsam"-Reihe gepaßt und ist einem John McClane nicht gerade unähnlich. Auch das Konzept von "Last Boy Scout" ist dem der "Die Hard"-Filme nicht ganz unähnlich: coole Action, flapsige Sprüche, ein abgefuckter aber sympathischer Held und ein ganz netter Sidekick und fertig ist das perfekte Actionkino der 90er Jahre. Und wer verkörpert das auch heute noch ohne Fremdschämfaktor besser als Bruce Willis? Eben. Niemand. Er ist natürlich ideal für die Rolle als zynischer, versoffener Detektiv, Screenwriter Shane Black sorgt für die rasanten Wortgefechte und Tony Scott lässt seine stylischen Bilder sprechen, hier noch nicht ganz so aalglatt und porentief rein wie in den späteren Jahren. Auch Willis Sidekick Damon Wayans als drogensüchtiger Footballspieler macht einen richtig guten Job. Beide sind im Grunde auf eine Art Verlierer mit viel Herz und man merkt in jeder Sekunde, dass die beiden wunderbar miteinander harmonieren.

Dazu kommt ein Feuerwerk an Action und Sprüche, was man heutzutage leider oft vermisst. Dass sich Tony Scott im Genre auskennt, gerade in den 90ern immer wieder gute Actionfilme abgeliefert hat und diese aus dem FF inzeniert merkt man dem schlacksigen Buddy-Movie zu jeder Sekunde an. Ein Film der hunderprozentig für die 90er und ihre Popkultur steht, dabei aber kein Stück angestaubt wirkt. Nein, hier hat Tony Scott einen tadellosen und dreckigen Actionspaß inszeniert der mit einem zum Film wunderbar passenden, dreckigen Look daherkommt.

Ein harter, zynischer und trotzdem brüllend komischer Actionkracher für Erwachsene wie sie heute nicht mehr gemacht werden und aufgrund Hollywoods heutiger, steter "Political Correctness"-Schiene wohl auch nicht mehr gemacht werden. Schade drum, solche Filme kann man nur lieben.

8/10