Samstag, 28. Januar 2017

Swamp Thing - Das Ding aus dem Sumpf (1982)

http://www.imdb.com/title/tt0084745/

Alec Holland, ein junger Wissenschaftler, arbeitet in den Sümpfen North Carolinas an einem Präparat tierischer und pflanzlicher Materie, das Lebewesen in jeder Art von Umgebung überlebensfähig machen soll. Ziemlich schnell erfährt der Millionär Arcane von diesen Forschungen und will sie für seine Pläne ausnutzen. Er sendet einen Lakaien, der in das Labor von Holland einbrechen soll um das Mittelchen zu klauen. Bei dem Diebstahl kommt es zu einem Unfall. Das Präparat wird kontaminiert und Holland bekommt einiges davon auf seine Haut. Er flüchtet in den Sumpf und verwandelt sich dort in ein furchtbares Monster. Er wird zu einer Kreatur, die zur Hälfte aus einer Pflanze und zur anderen Hälfte aus einem Tier besteht. Seine Gefühle sind trotzdem noch immer menschlicher Natur. Holland will sich rächen und es kommt zu einem Kampf mit Arcane. Auch dieser verwandelt sich in ein Monster. Kann es eine Rettung für Holland geben?

"Swamp Thing" oder "Das Ding aus dem Sumpf" ist tatsächlich sehenswerter Trash bei dem es Kult-Regisseur Wes Craven hier gar nicht wirklich drauf anlegt, einen Horrorschocker abzuliefern. Ganz leichten Grusel gibt es zwar schon, aber der ist hier schon fast Familienfreundlich ausgefallen und daher nicht wirklich der Rede wert. "Das Ding aus dem Sumpf" ist eher schon ein Abenteuerfilm mit Fantasy-Touch und die einzige vielleicht nicht jugendfreie Szene die der Film zu bieten hat ist eine barbusige Adrienne Barbeau und zwei bis drei etwas blutigere Effekte.

Den Trash-Appeal bezieht der Film auch zum größten Teil aus den Monstermasken. Selbst das Ding selber trägt B-Movie-würdig einen mit Blättern und Moos bedeckten Gummianzug und gerade das Hauptmonster zum Ende hin sieht schon sehr billig aus. Allerdings sind die Verwandlungszenen für einen Film dieses Alters recht gut gelungen und auch das Sumpfsetting weiß zu gefallen. Die Darstellerleistungen sind solide, aber nicht herausragend und alles in allem hat man es hier mit einem trashigen, aber doch sehr sympathischen Monsterfilmchen zu tun mit dem Craven sich erstmals mit einem eigentlich recht familienfreundlichen Film versucht hat und das wohl doch erfolgreich genug war das es eine (noch trashigere) Fortsetzung nach sich zog und sogar eine recht coole Zeichentrickserie hervorbrachte. "Das Ding aus dem Sumpf" ist aber auch ein ziemlich atmosphärischer und spannender Monsterhorror in den tiefen Sümpfen mit lachhaften Dialogen, ein wenig Action und Happy-End - fertig ist das Sumpfmonster Spektakel.

6/10

Von NSM Records kommt der Film hierzulande ungeschnitten und in HD auch im auf 777 Stück limitierten und nummerierten Mediabook: