Samstag, 21. März 2009

[KINO FFFnights] My Bloody Valentine 3D (2009)

http://www.imdb.com/title/tt1179891/

Eine schreckliche Tragödie veränderte einst die Kleinstadt Harmony auf ewig: Der junge Bergarbeiter Tom verursachte im Schacht einen Unfall. Fünf Kollegen starben, einer konnte im Koma geborgen werden: Es war Harry Warden. Genau ein Jahr später, an einem Valentinstag, erwachte Warden und brachte 22 Menschen mit der Spitzhacke um. Zehn Jahre danach kehrt Tom nach Harmony zurück. Die Todesfälle von einst machen ihn ebenso zu schaffen wie das ungeklärte Verhältnis zur Ex-Freundin Sarah, die inzwischen mit Kleinstadt-Sheriff Axel liiert ist. Ausgerechnet in dieser Nacht wird Harmony von seiner grausamen Vergangenheit eingeholt: Der Spitzhacken-Killer geht wieder um! Remake von “Blutiger Valentinstag” aus dem Jahr 1982.

Regisseur Patrick Lussier ist mit seinem Remake von "My Bloody Valentine" doch tatsächlich ein richtig spaßiges Slasher-Filmchen gelungen! Lussier schließt gleich von vornherein eine pure 1:1 Kopie des Originals aus und macht sein eigenes Ding. Natürlich finden sich schicken Querverweise auf das Original im Film wieder, aber das war es dann auch schon. Die Story ist - wie im Subgenre Slasher üblich - selbstverständlich nur Nebensache und so kommt es hier vor allem auf kreative Tötungsarten an. Und die bekommt man auch geboten! "My Bloody Valentine 3D" geizt nicht mit seinen kreativen Kills und macht in Sachen Gewaltdarstellung keine Abstriche. Die Splattereffekte sind richtig gut gelungen und auch Blut kommt ordentlich zur Geltung. Die mehr oder weniger gut gelungenen 3D-Effekte sorgen außerdem für einen Unterhaltungsbonus. Einen kleinen Spannungsaufbau gibt es dann auch noch zu verzeichnen, denn man weiß nicht von Anfang an wer der wirkliche Killer ist.

Wie zu erwarten kommt auch „My Bloody Valentine 3D“ nicht ohne die permanent gesetzten Schockeffekte aus. Es ist schon immer interessant zu sehen, wie die modernen Horrorfilme versuchen, so ihr Publikum bei sich zu behalten. Ich nenne das schon fast Reizüberflutung an Schockeffekten, die dann noch dazu immer nach Schema F ablaufen. Trotzdem, "My Bloody Valentine 3D" ist bei der ganzen Flut an Horrorklassiker-Remakes immer noch richtig sehenswert geblieben und folgt mit sichtlichem Spaß den Regeln des Subgenres.

6,5/10

Auf 333 Stück ist jede der drei Mediabook-Auflagen von InfinityMedia limitiert. Cover C bietet das meiner Ansicht nach beste Motiv zum Film. Natürlich ist der Film auch in Real3D enthalten.