Sonntag, 31. August 2014

This Is The End - Das ist das Ende (2013)

http://www.imdb.com/title/tt1245492/

Seth Rogen und Jay Baruchel hängen mit einer Horde Promis auf einer Party von James Franco ab, als draußen die Apokalypse vom Zaun bricht. Während sich manche Gäste bei den ersten Anzeichen des Weltuntergangs vom Acker machen, bleibt die Gruppe um Seth Rogen in James Francos Haus zurück und verbarrikadiert sich in den Tiefen der Promi-Villa. Dort müssen sie mit Dehydrierung, Hunger, Dreck, Vergewaltigungen, Dämonenheimsuchungen, Mutationen und Kannibalismus fertig werden. Gemeinsam mit jeder Menge Hollywood-Stars in diversen Gastauftritten versuchen sie, den Weltuntergang trotz all dieser Heimsuchungen heil zu überstehen...

Es ist eine kleine Weile her, dass ich einen Film gesehen habe bei dem ich nicht nach ein paar Minuten wusste was so ungefähr passieren wird. Und es ist Ewigkeiten her, dass ich tatsächlich eine richtig lustige Komödie gesehen haben. Aber mit Seth Rogens "This Is The End" habe ich einen Streifen gefunden, der beide Kriterien vollauf erfüllt hat. Ich mag Seth Rogens Filme. Sie haben immer mindestens einen genialen Gag, über den ich mich totlachen kann. "This Is The End" haut genau in diese Sparte und ist abgedreht, unberechenbar, extrem blutig und brutal, überraschend, ordinär, bösartig und dabei voller großartiger Einzelmomente. Die komplette Besetzung (die sich allesamt selbst spielt) genießt es sich selbst als ihr schlimmstes Klischee zu spielen und seziert dabei auch noch genüßlich das Bild, dass die Öffentlichkeit von ihnen hat. Die Chemie zwischen ihnen stimmt einfach zu jedem Zeitpunkt und das hat sich eben auch auf mich ausgewirkt, sodass diese Stimmung allein schon ausgereicht hat, dass mir der Film Spaß gemacht hat. Hill, Franco, Rogen, selbst Michael Cera war hier sehr cool. Vor allem aber Danny McBride gibt einen köstlichen Auftritt ab!



Man merkt allen Beteiligten an, wieviel Spaß sie bei der ganzen Sache hatten sich selbst und ihr Image auf den Kopf zu stellen - doch es bleibt nicht bei dieser Selbstbespiegelung, denn immerhin startet während der Party von James Franco von jetzt auf gleich die biblische Apokalypse - und das bedeutet für alle Beteiligten Mord und Totschlag und dazu noch eine genüssliche Breitseite gegen alle humorfreien und allzu ernsten Weltuntergangs- und Horrorfilme der letzten Jahre.

Der Film dürfte auch der Beweis sein, dass Komödien und fette Spezialeffekte sich nicht ausschließen müssen und das Chaos in den richtigen Händen zu extrem unterhaltsamen Ergebnissen führen können. Und dabei beginnt alles so leicht und beschwingt. Und obwohl es eine Katastrophen-Horror-Komödie ist, ist der Film durchgehend so spannend gemacht das man nichts davon versäumen möchte. Die Atmosphäre ist so gelungen wie auch die Tricks, und das Ende, welches ich hier nicht vorweg nehmen möchte, sorgt für einen schönen Brüller.

Insgesamt also unfassbar derber Humor, durch die Bank weg tolle Darsteller, die unfassbar viel Spaß haben. "This Is The End" konnte als Komödie sehr gut bei mir punkten, auch wenn der Humor fast permanent unter die Gürtellinie geht. Diese Gratwanderung zwischen Abscheu und Humor kriegt auch nur einer hin. Danke Seth!

8/10