Sonntag, 5. Oktober 2014

The Rundown - Welcome To The Jungle (2003)

http://www.imdb.com/title/tt0327850/

Obwohl der smarte und coole Beck (Dwayne "The Rock" Johnson) sich weigert, mit Pistolen zu arbeiten, ist er als knallharter Kopfgeldjäger im Untergrund von L.A. gefürchtet. Eigentlich aber plant Beck seinen Ausstieg aus der Headhunter-Branche: Er will stattdessen seinen Traum von einem kleinen, feinen Restaurant verwirklichen. Doch so einfach will ihn sein Boss Billy Walker nicht ziehen lassen. Zuvor muss Beck noch ein letztes Mal sein Können unter Beweis stellen: Er soll Travis (Seann William Scott), den vorlauten Sohn seines Chefs, aus dem brasilianischen Dschungel zurückholen. Auf der Flucht hat dieser sich in den Amazonas verzogen und sucht dort nach einem wertvollen Schatz. Der anfangs simple Routine-Job entpuppt sich schon bald als wilde Hetzjagd durch den Urwald.

Als Arnold Schwarzenegger in einem Cameo gleich zu Beginn des Films zu The Rock sagt: "Viel Spaß!" ist eigentlich schon klar, wohin die Reise geht. Eine nette Sonntagsnachmittagsunterhaltung, die man sich gut nebenbei ansehen kann. Man hat eine ganz gradlinige Actionhandlung, einen "One Man Army"-Typ und natürlich noch ein paar böse Jungs, die sich mit diesem anlegen und ihm diesen Auftrag erschweren.

Dazu noch einen Schuß gut inszenierte Actionszenen, die vor allem durch Dwayne Johnson in der Hauptrolle zu überzeugen wissen. Leider kommen noch beinahe zu viele "lustige" Szenen mit Scott obedrauf, der einem irgendwann auch ganz schön nerven kann. Deswegen wäre so ein Film für mich dann normalerweise irgendwo im Bereich der Mittelmäßigkeit, doch Seann William Scott und The Rock harmonieren auch auf eine komische Art und Weise gut miteinander, dass man über dies Schwäche durchaus hinwegsehen kann. Und die Story ist für eine Action-Komödie immerhin auch richtig einfallsreich gestaltet. Mit Christopher Walken hat man zudem einen herrlich kantigen Gegenspieler gefunden, der als Boß die Fäden zieht. Für einen Actionfilm sehr nett.

6,5/10