Dienstag, 23. Juli 2013

Girls Against Boys (2012)

http://www.imdb.com/title/tt2036376/

Shae (Danielle Panabaker) ist Studentin und gerade frisch getrennt. Als sie einen neuen Mann kennenlernt, der sie schließlich vergewaltigt, schwören sie und ihre Freundin und Kollegin Lu (Nicole LaLiberte) Rache. Gemeinsam begeben sich die beiden jungen Frauen auf einen mörderischen Trip, auf dem sie jeden Mann, der sich ihnen in den Weg stellt, auf grausame Weise eliminieren. Doch was als Rachefeldzug begann, entwickelt sich zu einer bedrohlichen Besessenheit.

"Keiner ist unschuldig!" - und genau aus diesem Grund metzeln zwei junge Frauen eine Handvoll Jungs nieder, da wir Männer ja so unglaublich böse sind. Beginnt dieser Rape'n-Revenge-Streifen noch mit einer angedeuteten aber irgendwie auch belanglosen weil nie bedrohlich wirkenden Vergewaltigung, so verliert sich der Film auch alsbald in seiner Rachephantasie, die zwar schon etwas anders ist als erwartet, aber dennoch zu vorhersehbar um zu erschrecken. Die wirklich heftigen Szenen spielen auch vielerorts im Off, sodass selbst (blutige) Schauwerte zum großen Teil außen vor bleiben. Die Charakterentwicklung von Shae ist zudem ziemlich unglaubwürdig. Allgemein wird im Film alles ziemlich schnell abgefertigt, ohne das weiter auf irgendwas eingegangen wird. Das führt dazu das einem die Charaktere so ziemlich egal sind und letztendlich austauschbar wirken. Danielle Panabaker ist ein hübsches Mädel, aber mehr als bedrückt in die Gegend schauen tut sie kaum. Nicole LaLiberte überzeugt da schon um einiges mehr und obwohl sie eigentlich kein Motiv hat wirkt ihr Charakter um einiges glaubhafter. Trotzdem ist es nicht das, was ich mir davon versprach.

6/10

http://tinyurl.com/mrrserv