Donnerstag, 11. Juli 2013

Braveheart (1995)

http://www.imdb.com/title/tt0112573/

Wäre dieser Film geschichtlich korrekt, dann wäre es - für mich - vermutlich der beste Film aller Zeiten. So bleibt "Braveheart" auf ewig einer meienr absoluten Lieblinge, der trotz seiner beeindruckenden Laufzeit von 177 Minuten irgendwie nie langweilig wird und auch keinen nennenswerten Längen aufweist.

Schottland im 13. Jahrhundert. Der englische König Edward I. führt ein brutales Regiment über das Land. Als William Wallace’s Frau von Truppen ermordet wird, schwört er auf Rache und sagt der britischen Krone den Kampf an. Die Freiheit und Unabhängigkeit seines Landes zu erkämpfen ist sein Ziel. Seine Leidenschaft und sein Mut inspiriert die Menschen, sich ihm anzuschließen und sich gegen die Engländer zu erheben. Edward I. erkennt in Wallace einen gefährlichen Gegner und schickt seine Schwiegertochter, die französische Prinzessin Isabelle, als Vermittlerin zu Wallace. Aus dieser Begegnung wird eine Freundschaft, die sich in leidenschaftliche Liebe verwandelt. Doch nicht nur gegen die Engländer hat Wallace zu kämpfen. Auch die schottischen Adligen verfolgen eigene Interessen. Doch ohne ihre Unterstützung kämpft William einen verlorenen Kampf.

Das Tempo ist  genau richtig, einmal mit etwas mehr Action ein andermal mit interessanter Story und alles zusammen in einem Paket, so abwechslungsreich wie eine Schachtel Pralinen. Dass der Film nicht historisch korrekt ist, ist mir dabei auch relativ schnuppe, verschönigt wird hier jedoch auch nichts. Ein Film soll jemanden eine kleine Weile lang in seinen Bann ziehen und unterhalten - dafür werden Filme gemacht. Und "Braveheart" gelingt dies eindrucksvoll. Es ist ein Film der ganz großen Gefühle, Emotionen, Dramaturgie und auch wenn der Film in erster Linie ein Hollywood-Blockbuster ist, die herausragenden Schlachten sind dennoch so voller Brutalität und in ihrer Gewalt beeindruckend. Unvergesslich auch der grandiose Score von James Horner, der mir mehr als einmal in Verbindung mit den tollen Bildern aus den schottischen Highlands Gänsehaut beschert. Eine großartige Heldengeschichte um Freundschaft, Liebe, Verrat, Rache, Hass, Schmerz und die Freiheit; der Streifen ist roh, brutal, blutig, grausam, zärtlich, traurig, melancholisch, einzigartig und beeindruckend, sozusagen ein echter Volltreffer und ein "Rundum-Sorglos-Paket". Mel Gibson hat mit "Braveheart" ein ganz großes Stück Filmgeschichte erschaffen, ein nahezu perfekter Film und auch wenn es der Liebesgeschichte an Originalität- und den Dialogen an Intelligenz mangelt, wird man bestens unterhalten. Ein unvergesslicher Film - und vor allem der letzte Satz:

"Im Jahre des Herrn 1314 erstürmten schottische Patrioten, halb verhungert, gegen eine Übermacht das Feld von Bannockburn ... Sie kämpften wie Kriegerpoeten ... Sie kämpften wie Schotten. Und gewannen ihre Freiheit."

9,5/10

Im Rahmen der "Limited CINEDITION"-Reihe von FOX kam auch dieser Film in den Genuß der schicken Mediabook-Aufmachung mit Lenticular-Front, Sentitype und Booklet. Diese ist allerdings schon seit Ewigkeiten ausverkauft.