Sonntag, 7. September 2014

The Bourne Ultimatum - Das Bourne Ultimatum (2007)

http://www.imdb.com/title/tt0440963/

Jason Bourne (Matt Damon) befindet sich weiterhin auf der Suche nach seiner wahren Identität. In einer globalen Hetzjagd sondergleichen verschlägt es den ehemaligen Profikiller von Paris über London und Tanger bis nach New York, um an dem Ort, an dem vor Jahren alles begonnen hatte, die letzten Puzzleteile seiner Vergangenheit zusammenzusetzen. Je näher Bourne seinem Ziel kommt, desto tiefer versinkt er im Sumpf der Verschwörungen und Machenschaften seitens der CIA. Unter der Leitung von Noah Vosen (David Strathairn) versucht die US-amerikanische Behörde nämlich nicht nur Jason Bourne mit allen Mitteln zu eliminieren, sondern muss ebenfalls ein düsteres Geheimnis vor seinen verheerenden Enthüllung bewahren.

Der dritte Teil der Bourne-Reihe setzt dort an, wo der Zweite geendet hat. Regisseur Paul Greengrass setzt auch in Teil drei auf die bewährte Bourne-Optik mit nervöser Handkamera, absoluter Härte und Verfolgungsjagden der Extraklasse. Auch wenn die Wackelkamera nach wie vor etwas gewöhnungsbedürftig ist, merkt man schnell dass sie notwendig ist, um das Konzept der durchgehenden Jagd greifbar zu machen. Der Action-Thriller ist derart rasant geschnitten, dass kaum Zeit zum Luftholen bleibt.

Da im dritten Teil keine Charaktere mehr erklärt werden müssen, startet der Film so explosionsartig mit so hohem Tempo, dass der Zuschauer blitzschnell in die Geschichte gesogen wird. Greengrass pfeift diesmal auf einen Storyaufbau und schon nach 15 Minuten präsentiert er uns das erste Highlight des Films, die atemberaubende Verfolgungssequenz in der Londoner Waterloo Station. Damit ist aber noch lange nicht Schluss, denn ab dem Zeitpunkt geht der Streifen nicht mehr vom Gas und zeigt mehrere Verfolgungsjagden rund um die Welt. Auch wenn John Powells Score nur wenig Neues bietet, wird er diesmal noch besser eingesetzt als in den ersten beiden Teilen.

Jason Bourne steht für handgemachte Action vom feinsten und diesem Ruf wird er in seinem letzten Abenteuer gerecht. Die Story ist allerdings ebenfalls nicht minder brillant. So hat der Drehbuchautor Tony Gilroy auch für den dritten Agenten-Einsatz allerhand in petto und so darf man sich erneut an einer intelligenten und kurzweiligen Story erfreuen. Zu einer realitätsnahen und spannenden Story gesellt sich erneut ein erstklassiger Cast. Matt Damon scheint mit dem Charakter des Jason Bourne mittlerweile richtig verschwommen zu sein, aber auch David Strathairn, Albert Finney, Joan Allen und Julia Stiles wirken in ihren Rollen gut besetzt.

Letztlich kann man nur sagen, das bei dieser Fortsetzung eines Erfolgs-Stoffes alles richtig gemacht wurde. Hier zeigt sich, dass es doch machbar ist und eine Film-Reihe nicht kontinuierlich schlechter werden muss. Denn so wie hier muss ein stimmiger Abschluss aussehen. Nach dem sehr guten ersten und dem schon besseren zweiten Teil folgt der grandiose dritte Teil, der dem ganzen Franchise die Krone aufsetzt und meiner Ansicht nach sogar der beste der Trilogie ist.

8,5/10

Alle Filme der "Jason Bourne-Reihe sind in einem schicken Mediabook erschienen: