Sonntag, 21. September 2014

Now You See Me - Die Unfassbaren (Extended Cut) (2013)

http://www.imdb.com/title/tt1670345/

Wie raubt man eine Bank aus, ohne selbst anwesend zu sein? Ganz einfach: Man ist Magier und lässt die Dinge für sich arbeiten. Sie nennen sich "The Four Horsemen", eine untertriebene Anspielung auf die vier apokalyptischen Reiter. Und doch stellen die Vier, bestehend aus Mastermind Michael Atlas (Jesse Eisenberg), Merritt Osbourne (Woody Harrelson), Jack (Dave Franco) und Henley (Isla Fisher), eine nahezu apokalyptische Bedrohung für die unrechtmäßig Reichen dieser Welt dar. Denn das Illusionisten-Quartet verblüfft zur Faszination des Publikums mit jeder Menge High-Tech in seinen Live-Shows. Als kleine Überraschung erhalten die Zuschauer am Ende das Geld, das die Magier gerade auf einem anderen Kontinent einem Wirtschaftskriminellen und seiner Bank abgeluchst haben. Reine Illusion, oder was steckt dahinter? Das sollen FBI-Agent Dylan und Interpol-Agentin Alma herausfinden...

Lektion 1: "Sei immer der schlaueste Kerl im Raum."

Dieser Film ist so gestaltet, dass er genau meinem Geschmack entspricht, also muss ich hier einfach etwas subjektiv sein. Ich liebe Filme über Magier und Tricks, Illusion und Augenwischerei, die den Zuschauer bewusst auf falsche Fährten locken und dieser jene auch bereitwillig beschreitet. Schon bei "The Prestige" hat mich das gefesselt und hier war es dank High-Tech-Magie und Hologramm-Illusion ähnlich. Aber der Film funktioniert für mich nicht nur wegen der Thematik, denn nicht zuletzt agiert hier mit Woody Harrelson, Jesse Eisenberg, Mark Ruffalo und co. ganz hervorragend ein extrem starker Cast.

Dazu reißen die Illusionen einen einfach mit. Man schaut gebannt auf die Mattscheibe - und *puff!* löst sich alles, was man gerade noch für bare Münze genommen hat, in Wohlgefallen auf und man zweifelt an sich selbst. Habe ich etwas verpasst? Habe ich etwas nicht gesehen? Irgendwann kommt man an den Punkt, dass man dem Film - so realistisch es auch erscheinen mag - nichts mehr abnimmt. Und das im positiven Sinne. Denn gerade, wenn man sich mit diesem Gedanken angefreundet hat und alles in dieser Art und Weise abtut, setzt er nochmal einen drauf und fährt die ganze Gedankenwelt des Zuschauers voll gegen die Wand, durchbricht sie und lenkt in eine ganz andere Richtung. Genial. Es wird so geschickt mit Erwartungen gespielt, getäuscht, getrickst - und man freut sich insgeheim, wenn man den vier Reitern wieder mal auf den Leim gegangen ist. Leider wird von einigen Tricks zuviel erklärt, was ich zwar einerseits nett finde (weil man ja auch wissen möchte, wie etws geschah - und gerade am Ende ist es unglaublich wichtig!), aber irgendwie nimmt es auch ein wenig "Zauber" aus der Geschichte.

Trotzdem: angefangen von den Special Effects, die ich wirklich richtig gut fand, über den mitreißenden Soundtrack bis hin zu der - sofern man sich darauf einlassen kann - spannenden Heist-Story macht "Now You See Me" riesigen Spaß und sorgt für Verwirrung pur, was diesen Film zu etwas ganz Besonderem macht. Ich werde ihn mir auf jeden Fall irgendwann wieder ansehen - wenn ich große Teile dvon vergessen habe.

8/10

"Sehen Sie genau hin!"