Mittwoch, 7. März 2012

[SERIE] Sherlock, Season 02

http://www.imdb.com/title/tt1475582/

Es geht nahtlos da weiter, wo uns Staffel 1 verlassen hat. Der fiese Cliffhanger am Ende wird (auf-)geklärt und die Serie macht unbeschreiblich genial dort weiter, wo sie aufgehört hat. Am Konzept wurde ein wenig hier, ein wenig da geschraubt, aber die Faszination, die sie geradezu versprüht, ist ein- und dieselbe. Holmes und Watson sind mittlerweile ein eingespieltes Team und sorgen mit ein wenig trockenem, beinahe sarkastischem Humor für die nötige Würze, um die Spannung und das Interesse jederzeit auf sehr, nahezu unerreichbar hohem Niveau zu halten. Die zweite Folge ("The Hounds Of Baskerville") finde ich persönlich zwar nicht so sehr grandios, dafür machen aber die erste und dritte Folge alles nahezu komplett richtig undso kommt es, dass allein Folge 3 eine Höchstwertung erzielt. Der dortige Cliffhanger ist allerdings sowas von fies, gemein und schrecklich, dass man sich wünschte, man hätte den Teil erst gesehen, wenn Staffel 3 schon in greifbarer Nähe ist. Da aber beide(!) Akteure gerade für den Hobbit vor der Kamera stehen, wird es hier wohl erst 2014 weitergehen...

http://www.imdb.com/title/tt1942612/
2.1 Ein Skandal in Belgravia (A Scandal In Belgravia) 
Die Geschichte beginnt genau da, wo der letzte Teil der ersten Staffel endete: Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) und Dr. Watson (Martin Freeman) stehen ihrem Erzfeind Moriarty (Andrew Scott) gegenüber, dessen verborgene Scharfschützen jeden Moment abdrücken könnten. Allein ein mysteriöser Anruf bringt den diabolischen Schurken dazu, das Duo zu verschonen. In den folgenden Wochen lösen die beiden Ermittler eine Reihe wenig aufregender Fälle. Bis sie von Sherlocks Bruder Mycroft (Mark Gatiss), einem einflussreichen Mitarbeiter des britischen Geheimdienstes, mit einer höchst pikanten Mission betraut werden. Die Domina Irene Adler (Lara Pulver) besitzt kompromittierende Fotos von einem Mitglied der Königsfamilie. Nun soll Sherlock die unzüchtigen Bilder auf diskrete Weise sicherstellen. Zunächst scheint alles nach Plan zu laufen, auch wenn Irene Adler auf den Besuch der beiden Spürnasen bestens vorbereitet ist und sich als ebenso scharfsinnig und wortgewandt erweist wie der genialische Sherlock. Die Bilder hat sie auf ihrem mit einem Selbstzerstörungsmechanismus gesicherten Handy gespeichert. Dann aber taucht eine Gruppe amerikanischer Agenten auf, die vor nichts zurückschrecken, um in den Besitz des Handys zu kommen. Im letzten Moment können Sherlock und Watson die Männer außer Gefecht setzen, Irene aber entkommt mitsamt ihrem Mobiltelefon. Für Sherlock ist nach diesem Zwischenfall klar, dass sich auf dem Handy neben den erotischen Fotos noch andere sicherheitsrelevante Daten befinden. Zugleich muss er sich eingestehen, dass die ebenso schöne wie kluge Irene Adler Gefühle in ihm weckt, gegen die er sich stets immun wähnte. Und da Liebe bekanntlich blind macht, realisiert der sonst so scharfsichtige Sherlock Holmes nicht, dass er zur Marionette in einem Intrigenspiel avanciert, in das nicht nur Irene verwickelt ist, sondern auch sein Erzfeind Moriarty und sogar sein eigener Bruder. - 9,5/10

http://www.imdb.com/title/tt1942613/
2.2 Die Hunde von Baskerville (The Hounds Of Baskerville)
Auch Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) zeigt manchmal Nerven. Der Nikotinentzug und ein Mangel an aufregenden Fällen setzen dem genialen Ermittler gewaltig zu. Er ist nervös, gereizt und tödlich gelangweilt. Erst als ein verstörter junger Mann mit einer völlig verrückt klingenden Geschichte auftaucht, kommen seine Lebensgeister wieder auf Touren: Henry Knight (Russell Tovey) musste als kleiner Junge erleben, wie sein Vater in den Sümpfen von Dartmoor von einer hundeartigen Bestie zerfleischt wurde. Die Hintergründe der Attacke blieben ungeklärt, das blutrünstige Tier wurde nie aufgespürt. 20 Jahre später leidet Henry noch immer unter einem schweren Trauma. Um endlich Klarheit über die damaligen Ereignisse zu bekommen und seine Ängste zu überwinden, bittet er Holmes und Dr. Watson (Martin Freeman) um Hilfe. Die beiden wittern eine spannende Herausforderung und machen sich umgehend auf den Weg ins ländliche Dartmoor. Der mysteriöse Hund ist in der Region längst zu einer schaurigen Legende geworden, die zahlreiche Touristen anlockt. Nicht weniger unheimlich erscheint die streng gesicherte Baskerville Militäranlage, die ein geheimes Forschungslabor beherbergt. Mit einer waghalsigen Hochstapelei verschaffen die zwei Spürnasen sich Zugang zu dem Areal. Sherlock ahnt, dass er hier der Lösung des rätselhaften Falls auf die Spur kommen könnte. Allerdings gibt es Personen, die keinerlei Interesse an seinen Schnüffeleien haben. Bald wird Holmes bei einem nächtlichen Ausflug ins Moor selbst mit der grauenerregenden Bestie konfrontiert – ein Erlebnis, das den sonst so abgebrühten Mann in panische Angstzustände versetzt. Auch Henry fühlt sich immer stärker von der Bestie verfolgt und droht dem Wahnsinn zu verfallen. Mit aller Kraft kämpft Sherlock gegen seine Ängste an und versucht, Herr seiner Sinne und seines Verstandes zu bleiben. Erst als es schon fast zu spät ist, beginnt er das grausame Komplott zu durchschauen. - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt1942614/
2.3 Der Reichenbachfall (The Reichenbach Fall) 
Durch die zahlreichen, von ihm auf brillante Weise gelösten Kriminalfälle ist Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) zu einem regelrechten Medienstar avanciert. Einerseits missfällt dem arroganten Ermittler die Aufmerksamkeit, andererseits schmeichelt die Bewunderung seiner Eitelkeit. Unterdessen bereitet seine Nemesis Moriarty (Andrew Scott) einen teuflischen Plan vor. Es beginnt damit, dass er drei spektakuläre Coups auf einmal durchführt: Er dringt ungehindert in die Schatzkammer für die britischen Kronjuwelen ein und öffnet von dort per Fernsteuerung den Tresor der Bank von England sowie sämtliche Zellen eines großen Gefängnisses. Nach dieser Machtdemonstration verlangt er nach Sherlock und lässt sich ohne Gegenwehr verhaften. Obwohl die Beweislage eindeutig ist und Holmes vor Gericht eine flammende Aussage macht, wird Moriarty von den Geschworenen freigesprochen – nur um kurz darauf erneut zuzuschlagen: Diesmal entführt er die beiden Kinder eines Botschafters. Zwar findet Sherlock dank seiner genialen Kombinationsgabe schnell das Versteck der Kinder, aber genau das gehört zum Plan seines Widersachers. - 10/10