Sonntag, 21. März 2010

[FFFnights] Samâ Uôzu - Summer Wars (2009)

http://www.imdb.com/title/tt1474276/

In der Welt von Summer Wars exisitiert eine Hochentwickelte Form des Internets, genannt OZ. Dabei handelt es ich praktisch um eine Parallelwelt, in der jeder Mensch seinen virtuellen Avatar hat, die aber auch in alle Bereiche des realen Lebens fest integriert ist. Einer von ihnen ist der geniale, aber schüchterne Schüler Kenji Koiso. Der Versuch, ein mathematisches Problem zu lösen, führt zufälligerweise dazu, dass ein Virus die Sicherheitsbarrieren von Oz durchbrechen kann und die Kontrolle des Netzwerkes an sich reißt. Daraufhin versucht Kenji zusammen mit der Familie seiner Schulfreundin Natsuki Shinohara den Zusammenbruch der virtuellen und realen Welt zu verhindern, indem er den Virus, der selbst als Avatar sein Unwesen treibt, zu einem letzten Kampf herausfordert.

Zu allererst möchte ich betonen, dass ich (leider) nicht so der übermässige Anime-Fan bin. Vielleicht relativiert diese Aussage das folgende Review. Doch "Summer Wars" ist originell, kreativ und verspielt. Allerdings weiß man manchmal nicht mehr, ob die Handlung mit der Familienfeier jetzt Haupthandlung ist oder doch die Handlung mit der Cyberspace-Welt. Irgendwie wechseln sich beide Handlungsstränge ständig in ihrer Wichtigkeit ab, was ungewohnt ist, aber irgendwie (und komischerweise) auch interessant.

Die Charaktere sind allesamt jetzt nicht unglaublich tiefgründig dargestellt, aber besitzen alle doch genug "Seele", um sie als sympathisch und authentisch zu empfinden. Dazu kommt eine große Portion japanische Mentalität inklusive ihrer Eigenheiten (Stichwort Nasenbluten). Insgesamt ein guter Anime - rein objektiv betrachtet.

7/10