Mittwoch, 11. April 2018

The Negotiator - Verhandlungssache (1998)

http://www.imdb.com/title/tt0120768/

Danny Roman (Samuel L. Jackson), dem besten Verhandlungsspezialist bei Geiselnahmen, wird ein Mord untergeschoben. Niemand glaubt, dass er unschuldig ist, und zudem scheinen Polizisten in eine Korruptionsaffäre verstrickt zu sein. Mit einer Verzweiflungstat versucht Danny Zeit zu gewinnen, um herauszufinden, wer sein Leben zerstören will. Er verlangt, nur mit Chris Sabian (Kevin Spacey), einem legendären Unterhändler aus einem anderen Stadtteil, zu sprechen, da er nur einem Außenstehenden traut. Die Zeit wird knapp, ist doch jeder Cop in Chicago versessen darauf, Roman in seine Finger zu bekommen. Und der wahre Killer befindet sich unter ihnen...

Jeder kennt dieses Gefühl: Man schaut einen Film zum ersten Mal, aber glaubt alles zu kennen. Jede Wendung scheint vorhersehbar, jeder Dialog ist einem bereits bekannt. Doch es gibt auch Filme, die altbekannte Genrezutaten neu zusammenmixen und trotzdem den Zuschauer fesseln und überraschen können. Der Action-Thriller "Verhandlungssache" von Regisseur F. Gary Gray gehört in diese Kategorie. Die Handlung klingt dabei erst einmal alles andere als neu. Doch auch wenn das Thema "Mann versucht seine Unschuld zu beweisen" mehr als oft genug für eine Filmhandlung herhalten musste, schafft es "Verhandlungssache" den Zuschauer schon nach kurzer Zeit zu fesseln. Denn man weiß genauso wenig wie Danny, wer zu den Schuldigen gehört und wer nicht. Auch der Außenstehende Chris Sabian, ist kein Mann, dem Danny wirklich vertrauen kann, da er ihn schließlich überhaupt nicht kennt. Und so stellt sich immer die Frage: "Was, wenn Sabian sich auf einmal mit den korrupten Polizisten zusammentut?" Diese Ungewissheit darüber, wer auf welcher Seite steht, macht "Verhandlungssache" zu einer verdammt spannenden Angelegenheit, bei der die Charaktere nicht immer nur schwarz oder weiß, sondern oft einfach nur grau sind.

Dazu kommt dann noch das geniale Spiel der beiden Hauptdarsteller. Samuel L. Jackson lässt den Zuschauer Dannys Verzweiflung genauso spüren, wie seine Entschlossenheit. Jede seiner Taten und sei sie auch noch so extrem, kann Jackson absolut glaubwürdig herüberbringen, was sehr wichtig ist, damit der Film sich nicht lächerlich macht. Danny Roman kann man getrost zu den besten Leistungen seiner Karriere zählen. Und deshalb schafft er es auch gegen den hier großartigen agierenden Kevin Spacey zu bestehen. Zu Beginn ist sein Chris Sabian noch ein Mann, der nur seinen Job tut. Er hat kein Interesse daran, sich mit Dannys Verschwörungsgeschichte zu beschäftigen. Er will nur dafür sorgen, dass sein Verlustrate weiterhin "0" beträgt. Doch mit der Zeit kommen auch ihm Zweifel bezüglich der Absichten von Dannys Kollegen. Diese Wandlung ist Dank Spaceys tollem Spiel zu jeder Zeit glaubwürdig. Denn Spacey lässt Sabian diese Wandlung nur ganz langsam und vorsichtig vollziehen. Bis zum Schluss hat er immer noch seine Zweifel bezüglich Dannys Geschichte.

Die Nebendarsteller machen ebenso einen guten Job. Insbesondere David Morse und J.T. Walsh liefern eine tolle Leistung. Die sehr ernste Handlung wird zudem noch durch eine kleine Portion Humor aufgelockert und durch einen wirklich tollen Soundtrack unterstützt, der nie belanglos vor sich hin plätschert. Dazu beweist F. Gary Gray auch ein gutes inszenatorisch Geschick bei den kurzen und wohl dosierten Action-Szenen, die nie so übertrieben wirken, wie in den meisten anderen Hollywood-Filmen. Jeder Freund von spannendem Genre-Kino muss "Verhandlungssache" einmal gesehen haben. Zum absoluten Meisterwerk fehlen zwar noch die Innovationen, doch bessere, spannendere Unterhaltung wird man trotzdem nur selten finden.

8/10