Freitag, 28. Juli 2017

The Guardian - Das Kindermädchen (1990)

http://www.imdb.com/title/tt0099710/

Die Eheleute Phil (Dwier Brown) und Kate Sterling (Carey Lowell) müssen arbeitsbedingt von Chicago nach Los Angeles ziehen, nachdem sie gerade ein Baby bekommen haben. Dort angekommen machen sie sich sogleich auf die Suche nach einem Kindermädchen für die Betreuung ihres neugeborenen Sohnes und finden schon bald eine junge Studentin, die für den Job wie geschaffen scheint. Als diese plötzlich bei einem Unfall ums Leben kommt, entscheidet sich das Paar für das freundliche Kindermädchen Camilla (Jenny Seagrove). Doch die Fassade täuscht: Die teuflische Nanny hat keine guten Absichten und das Ehepaar ahnt noch nicht, welche schrecklichen Pläne die sympathisch wirkende Dame in Wahrheit verfolgt. Erst als sie von den verschwundenen Kindern in der Gegend hören, werden Phil und Kate langsam misstrauisch...

Wie kann diese 'Guardian Angel'-Agentur überhaupt noch legal bestehen, wenn ihre Angestellten immer wieder Babies stehlen und von der Polizei gesucht werden? - Ach egal, immerhin hatte Friedkin seinen exploitativen Spaß mit dieser trivialen Auftragsarbeit, einem abstrusen Okkultthriller der käsigsten Sorte - voll blöde-blutigen Effekten und Jahrmarkts-Jumpscares, bei denen er sich im Regiestuhl wahrscheinlich totgelacht hat, so plump sie hier doch aufspringen. Ursprünglich sollte übrigens Sam Raimi hier Regie führen - man merkt's, vor allem im Finale, in welchem ein lebender, mörderischer Baum dank dem Griff zur Kettensäge in Blutfontänen explodiert.

Alles in allem ist "Das Kindermädchen" ein simpler Horrorfilm, den man nicht guckt um sich intensiv unterhalten zu lassen, sondern einfach um etwas Spaß zu haben. Sieht man von der absurden Story ab, dann hat das Drehbuch auch ein paar gute Ideen gehabt, die Darsteller spielen ordentlich und die Figurenzeichnung ist okay. Außerdem ist das handwerklich sauber gemacht, die Atmosphäre stimmt und der Unterhaltungswert ist hoch. Abgerundet wird das Ganze von starken Effekten und ein paar recht derben Szenen. Mehr braucht es manchmal nicht.

7/10

Von KOCH Media erschien der Film im limitierten Mediabook. Dieses beinhaltet den ungeschnittenen Film auf Blu-ray und DVD, sowie jede Menge Bonusmaterial.