Donnerstag, 8. Juni 2017

Children Of The Corn III: Urban Harvest - Kinder des Zorns 3 - Das Chicago-Massaker (1995)

http://www.imdb.com/title/tt0109415/

Ein junges Paar nirgendwo in den in den Weiten Nebraskas mit seinem Auto unterwegs, als sie plötzlich einen Jungen überfahren. Bei dem Unfall war dieser jedoch schon tot, irgendwer muss ihn auf die Straße geworfen haben. Sie packen die Leiche in den Kofferraum und wollen ihn den Behörden in der nächstgelegenen Stadt übergeben. Sie kommen nach Gatlin und stellen fest, dass die Stadt völlig ausgestorben ist. Alle erwachsenen Bewohner wurden von ihren Kindern getötet, die einem grausamen Kult nachgehen...

Von den "Kindern des Zorns" sind nur noch zwei Brüder übrig: Eli und Joshua. Der eine ein überzeugter Anhänger des Kultes und nach wie vor besessen von der Idee, dass Kinder die Macht übernehmen und der andere aus Pflichtgefühl mehr oder weniger dabei, hinterfragt aber, angesichts einer nie gekannten Moderne der Großstadt und dessen Annehmlichkeiten des Jugendalltages die Motive und die Idee. Schließlich wendet er sich gegen seinen Bruder und nimmt den Kampf mit ihm auf. Das hätte eigentlich ganz interessant sein können. Immerhin stimmt die Atmosphäre und die Handlung eigentlich durchgehend spannend und unterhaltsam. In den 92 Minuten gibt es fast keine Längen und die Story wird kontinuierlich und rhythmisch gut vorangetrieben. Auch die Charaktere wurden unaufgeregt entwickelt und auch wenn man sich einiger Klischeeabziehbilder bedient (etwa die schwarzen Schulkinder: Rap, Basketball, Aggression), so wirkt das Konstrukt stimmig und passend. Auch das Drehbuch soweit in Ordnung, unnötige oder dumme Dialoge gibt es jedenfalls selten.

Die schauspielerischen Leistungen sind für einen solchen Film ebenso gut, besonders Daniel Cerny verkörperte den frühreifen Prediger sehr glaubwürdig. Michael Ensign überzeugte als die Kontrolle verlierender Schulpfarrer ebenfalls, auch Nancy Grahn sticht als nervöse und unsichere Adoptivmutter, die als erste vermutet, dass mit den Kindern etwas nicht stimmt, positiv heraus. Was jedoch (nicht wenige) Punkte kostet, ist das zu zeigefreudige Finale, welches jeglichen Mythos zerstört. Es ist zudem völlig übertrieben und wenngleich es die Macher wohl für gekonnt hielten, verfehlt es die vermutlich angestrebte Wirkung gänzlich. "Kinder des Zorns 3" ist damit insgesamt (und das war von vornherein klar) kein Meisterwerk, für den dritten Teil eines zweitklassigen Horrorfilms aber durchaus passabel und gelungen. Er muss sich hinter den beiden anderen Teilen jedenfalls nicht verstecken, die Verlegung des Ortes des Geschehens in die Großstadt ist geglückt. Wäre das Finale besser umgesetzt gewesen, es hätte für mehr gereicht.

5/10

Exklusiv im Vertrieb von NSM Records veröffentlichte CAPELIGHT PICTURES dieses Mediabook, welches die ersten drei Teile der Reihe beinhaltet. Da diese auch die Besten sind, macht das Fehlen der übrigen Teile gar nicht traurig. Das Mediabook ist limitiert und bietet im Buchteil interessante Infos zu den Filmen, die erstmals komplett deutsch synchronisiert und ungeschnitten in HD vorliegen.