Donnerstag, 23. Februar 2017

Shutter - Shutter: Sie sehen dich (Extended Version) (2008)

http://www.imdb.com/title/tt0482599/

Eine finanziell aussichtsreiche Anstellung lockt den Modefotografen Benjamin Shaw (Joshua Jackson) und seine Frau Jane (Rachael Taylor) in die japanische Hauptstadt. Dort freut sich das Paar über den Geldsegen, hat ein schickes Apartment und genießt das Leben in der Metropole. Doch dann passiert ein mysteriöser Autounfall. Hier wird zwar niemand ernsthaft verletzt, doch Jane hat eine beunruhigende Entdeckung gemacht, auf der sie beharrt: Sie sagt, kurz vor dem Zusammenprall eine geheimnisvolle junge Frau auf der Straße gesehen zu haben. Gerade wurde der Vorfall abgehakt, da sind auf Benjamins Fotos plötzlich unheimliche milchige Fratzen zu sehen. Er behauptet, die geisterhaften Erscheinungen seien unbedeutende Entwicklungsfehler, aber Jane lässt sich davon nicht beruhigen und beginnt eine Recherche. Dabei entdeckt sie dunkle Seiten an ihrem Ehemann, die ihr bisher verborgen waren...

Es ist doch so: ist einmal ein Film erfolgreich und kommt nicht aus Amerika kann man fast darauf wetten, dass ein Remake folgen wird. So auch im Fall des thailändischen Horror-/Gruselfilms "Shutter". Regisseur Masayuki Ochiai übernahm für das Remake die Regie, kopiert beinahe 1:1 das Original und macht sich noch nicht einmal die Mühe großartige oder gar neue, überraschende Varianten in der Geschichte einzubauen. Gerade die Endszene war im 2004er "Shutter" extrem gruselig. Davon merkt man hier - gerade wenn man die Vorlage kennt - rein gar nichts mehr, sondern im Gegenteil - man erwartet sie regelrecht und hat damit keinen gruseligen Film mehr. Auch sonst ist "Shutter" nicht so recht gelungen. Als Remake sicher okay, viel mehr aber nicht. Die Charaktere sind austauschbar, die Effekte mau und auf Sicht statt auf Gefühl getrimmt, die Spannung auf Sparflamme und damit insgesamt eher im mittelmäßigen Bereich gruseliger Unterhaltung anzusetzen. Immerhin merkt man, dass sich zumindest auf die Basis des asiatischen Gruselkinos besonnen wurde, gut umgesetzte hingegen wurde es nicht. Wie zu erwarten enttäuschend.

4/10

Von NSM Records kommt der Film hierzulande ungeschnitten und in HD auch im auf 666 Stück limitierten und nummerierten Mediabook: