Sonntag, 25. Dezember 2016

Joy Ride 3: Road Kill (Unrated) (2014)

http://www.imdb.com/title/tt3138376/

"Rusty Nail” (Ken Kirzinger), der rachsüchtige Psychopath mit einem Hang zum Sadismus, ist wieder zurück auf der Straße, um Ungerechtigkeiten aufzuspüren und auf seine eigene, unbarmherzige Art und Weise zu bestrafen. Diesmal trifft seine Mordlust eine Gruppe von hitzköpfigen Rennfahrern, die versuchen, das große Straßenrennen "Road Rally 1000" über eine unwegsame Abkürzung zu erreichen. Dabei ziehen sie jedoch den Unmut von Rusty auf sich, der alsbald ihre Verfolgung aufnimmt und ihre Reise in einen regelrechten Höllentrip verwandelt...

Der martialische Horror-Filmemacher Declan O'Brien ist ja erfahren im Ausweiden von gehetzten Opfern durch psychopathische Gestalten und in der Beatmung von mäßigen Splatter-Franchise-Produkten. In "Joy Ride 3: Roadkill" poltert er unplausibel über zermatschte Köpfe, treibt funktional die Gore-Sau "Rusty Nail" über den Highway des Todes, wo relativ unbegabte Jungschauspieler für die Torture-Porn-Arena missbraucht werden. Das ist zwar insgesamt noch recht unterhaltsam und auch die teils extrem zynisch-blutigen Kills halten den Zuschauer bei der Stange, aber so recht will der Funke nicht überspringen.

Vorbei sind die Zeiten des Originals "Joyride - Spritztour", wo echter Nervenkitzel statt Gewalt vorherrschte, die Zahl der Opfer vergleichsweise niedrig gehalten wurde und in dem sich "Rusty Nail" sich als dunkler Unbekannter im Hintergrund verdeckt hielt, weil vor allem sein Truck die Aufgabe hatte, Menschen das Fürchten zu lehren. Rusty war ja noch nie ein netter Typ und immer schon ein Fall für den Psychiater, aber in "Joy Ride 3" ist aus ihm ein zynischer Killer geworden, der einfach Spass daran hat, Menschen psychisch und vor allem physisch leiden zu sehen, nur um dies dann noch mit einem trockenen Spruch zu kommentieren. "Joy Ride 3" ist nicht vollends schlecht, aber damit eben auch kein "Joyride" mehr. Eben nur stumpfsinniger Splatter für Gorehounds ohne besondere Story.

5,5/10

Von NSM Records kommt der Film hierzulande ungeschnitten und in HD auch im auf 500 Stück limitierten und nummerierten Mediabook: