Freitag, 9. Dezember 2016

Blood Punch (2014)

http://www.imdb.com/title/tt2825230/

Nachdem er beim Kochen von Crystal Meth erwischt wurde, sitzt Milton (Milo Cawthorne) in einer Reha-Anstalt und muss zu einer Selbsthilfegruppe. Dort lernt er die verrückte und wunderschöne Skylar (Olivia Tennet) kennen, von der er sofort mehr als nur angetan ist – geradezu obsessiv kann er den Blick nicht von ihr lassen. So landen die beiden auch direkt im Bett miteinander, wonach sie ihn zum Ausbruch überredet. Die Mauern der Anstalt hinter sich wartet neben der Freiheit ein großer Coup auf die Turteltauben: Milton soll für Skylar Meth kochen. Dabei lockt eine hohe Summe an Geld. Ein Problem gibt es allerdings: Ihr psychotischer Freund Russell (Ari Boyland) ist ebenfalls involviert. Doch in der abgelegenen Waldhütte, die sie für ihr Drogengeschäft ausgewählt haben, geschehen merkwürdige und brutale Dinge: Sie durchleben dort den Tag immer wieder aufs Neue. Der Verzweiflung nahe sucht das Trio nach einem Ausweg aus dem blutigen Albtraum.

Ein weiterer Zeitschleifenfilm, der den Protagonisten wie so oft nur einen Ausweg lässt, um der Unendlichkeit und sich immer wiederholendem Unbill zu entkommen. Und bis dieser gefunden wird, dürfen sich Skylar, Russell und Milton zerhacken, erschießen, foltern und erstechen, oft blutig, öfter aber im Off. Zumindest verdient der Film in einigen Szenen aber durchaus seine 18er Freigabe. Das Thema indess ist ja nun nichts Neues und gab es in dieser Form (oder zumindest so ähnlich) in Filmen wie "Und täglich grüßt das Murmeltier" oder auch "Timecrimes", der Weg aus der Zeitschleife ist es allerdings schon - zumindest etwas, denn es gilt ein dunkles Geheminis erneut nachzuempfinden und diesen Tag genau wie dieses enden zu lassen, um ihn zu verlassen. Bis dahin ist es ein steiniger Weg, der mit einigen netten Kills und passender Musik unterhaltsam untermalt wird.

Regisseur Madellaine Paxsons bitterböse und blutige Horrorkomödie über ein Meth-Dealer-Trio, das in einer abgelegenen Hütte einem tausende Jahre alten Fluch zu entkommen versucht, wurde bereits auf zahlreichen Festivals ausgezeichnet. Zurecht. "Blood Punch" ist nicht Hunderprozentig originell oder gar einmalig und total neu, aber er ist auf einern sehr dunklen Ebene witzig und unterhaltsam, blutig und mit einem netten Ende. Was kann man mehr wollen?

7/10

Von INDEED FILM kommt der Film in seiner ungeschnittenen Form auch im "2-Disc Limited Uncut Collector's Edition" Mediabook. Man kanns auch übertreiben.