Donnerstag, 29. Dezember 2016

Berkshire County (2014)

http://www.imdb.com/title/tt2726270/

Die unbeliebte Kylie Winters (Alysa King) durchlebt eine schwere Zeit, wird sie doch von Gleichaltrigen gemobbt. So wird ein äußerst unangenehmes und explizites Video von ihr übers Internet verbreitet und sie damit zum Gespött. Am liebsten würde sich die auch schon selbst verachtende Jugendliche in einer dunklen Ecke verkriechen, doch am Halloweenabend geht sie dennoch Babysitten. Arbeitsstelle ist ein abgelegenes Landhaus. Als dort dann ein Kind mit einer Schweinsmaske an die Tür klopft, glaubt Kylie zunächst an einen gewöhnlichen Halloween-Streich. Doch der Eindringling verschafft sich zusammen mit weiteren Maskierten Zutritt zum Gebäude und sie machen die Nacht zu einem Albtraum für die angsterfüllte Kylie und ihre Schützlinge. Die junge Frau und die Kinder müssen sich einem knallharten Katz-und-Maus-Spiel stellen und ums nackte Überleben kämpfen.

"Berkshire County" ist ein absolut ideenloser, unkreativer, innovationsloser, richtiggehend unglaubwürdiger, spannungsarmer, relativ unblutiger, klischeebehafteter und damit nach Schema F ablaufender Low-Budget Home Invasion-Streifen mit belanglosen Dialogen und durchweg hölzernen Darstellern. Der Kanadier Audrey Cummings liefert nach diversen Kurzfilmen hier seinen ersten Langfilm ab und wagt absolut keine Experimente. Die 08/15-Story ist hier und da zusammengeklaut, aber dabei noch nicht einmal gut umgesetzt. Selbst die Schweinemasken gab es schon in einem weit besseren Home Invasion-Thriller namens "You're Next" zu bestaunen, jedoch erzielten sie dort eine wesentlich bedrohlichere Wirkung. Auch mit der Babysitterin sympathisiert man nicht wirklich, so dass man mit ihr auch nicht mitfiebert, obwohl dem Zuschauer am Anfang des Films Mitgefühl mit der Figur suggeriert werden soll, da sie eine dumme Entscheidung fiel und deswegen Mobbing zum Opfer fällt. Im späteren Verlauf spielt dies aber überhaupt keine Rolle mehr und macht den Streifen nach knapp 60 Minuten zu einer unglaubwürdigen Gurke. Das Finale kommt abrupt und endet ohne wirkliche Überraschung, sodass man bloß enttäuscht mit dem Kopf schütteln kann. Selbst eingefleischten Fans kann man hier nur raten: Finger weg.

2,5/10

Von MAD DIMENSION auch als "Uncut Edition" auch im limitierten Mediabook erschienen: