Freitag, 25. November 2016

The Secret Life Of Pets - Pets 3D (2016)

http://www.imdb.com/title/tt2709768/

Jeden Tag spielt sich in Haushalten auf der ganzen Welt derselbe Vorgang ab: Haustierbesitzer lassen ihre Schützlinge zu Hause für den Arbeitstag zurück. Zwar sind längst nicht alle damit einverstanden, sich Pfötchen drehend der Langeweile hinzugeben. Aber ein so treuer Hund wie Max (Stimme im Original: Louis C.K. / Deutsche Stimme: Jan Josef Liefers) kann es einfach nicht erwarten, seine Katie (Ellie Kemper / Stefanie Heinzmann) wiederzusehen und so bezieht er direkt vor der Wohnungstür Stellung. Doch eines Tages bringt sie einen neuen Freund für Max mit, den pelzigen Duke (Eric Stonestreet / Dietmar Bär). Zwei Hunde in einem Haushalt sind definitiv einer zu viel - zumindest sieht das Max so. Aber eines Tages werden sie bei einem Ausflug von Hundefängern geschnappt und weggebracht. Zum Glück machen sich zahlreiche ihrer Freunde auf, sie zu finden und zu retten. Unterdessen lernen die zwei Hunde das teuflische Häschen Snowball (Kevin Hart / Fahri Yardim) kennen, das ganz eigene Pläne schmiedet...

Über das geheime Freizeit-Leben der Haustiere etwas zu erfahren, wenn ihr Herrchen und Frauchen zu Arbeit gehen, ist eine originelle Idee, da damit ironisch "Macken" einer, hier städtischen, Zivilisation offenbart werden könnten. Und der Trailer hat das durchaus humorvoll angesprochen. Der Film hätte clever und satirisch sein können. Er ist aber letztlich ein Film der verpassten Chancen. Er ist einfach nur auf süß getrimmt und verliert sein eigentliches Thema schnell mit einer generischen, überdehnten Verfolgungsjagd aus den Augen. Erneut musste man die konventionellen Idee einer pädagogisch wertvollen Reise, wo das zentrale Duo von einer Zwangsgemeinschaft zum Team wird, bemühen. Erstklassig animiert ist das Ganze, ohne Frage, aber leider auch furchtbar bieder und damit vorhersehbar. Und wenn die Tiere dann zum Ende hin Autos und Busse fahren können, Verkehrsunfälle verursachen, ist das nur ein manischer Krampf auf der Suche nach Schauwerten, hat mit der geerdeten Grundidee nichts mehr zu tun und spinnt nur noch überdreht herum.

"Pets" ist damit soweit recht sympathisch, besitzt ein paar nette Figuren und ist temporeich. Es fehlt dem Werk außerdem an markanten Figuren, denn so fühlt sich "Pets" nämlich nach nichts an, was man nicht schon anders und vielleicht besser gesehen hätte. Die reichhaltigen Pointen sind manchmal gut (wenn man den Trailer nicht schon gesehen hat), manch visueller Gag gefällt und die Action ist Wirbelwind-mäßig, kommt in knallbunten 3D daher. Der Humor richtet sich aber auch eindeutig an ein eher jüngeres Publikum und ist für die älteren Herrschaften oft zu witzlos. Es wird trotzdem nicht langweilig und Freunde der Animationskomödien seichtester Art werden mit "Pets" bestimmt etwas anfangen können. Das erhoffte Highlight ist "Pets" aber leider nicht geworden.

6,5/10

Exklusiv bei MediaMarkt gibt es den Film in 3D auch im limitierten Steelbook: