Sonntag, 3. Juli 2016

[SERIE] Game Of Thrones - Game Of Thrones: Das Lied von Eis und Feuer, Season 06


http://www.imdb.com/title/tt0944947/

Der Winter ist gekommen und die Weißen Wanderer stehen bereits mit ihrer Armee von Wiedergängern vor den Toren der Mauer. In Königsmund regiert Tommen Baratheon, während Cersei Lennister sich von dem Gang von Buße erholen muss. Kevan Lennister ist zu Hof geeilt, um die neue Hand des Königs zu sein, während die übrigen des kleinen Rates versuchen, das Bündnis der Lennisters und der Tyrells zu flicken und die anhaltende Schuldenkrise in der eisernen Bank von Braavos aufzuhalten. Derweil triumphieren die Boltons über den Sieg über Stannis Baratheons Armee und müssen erkennen, dass Sansa Stark zusammen mit Theon Graufreud während des Kampfes um Winterfell floh. Brienne von Tarth rächte mit dem Tod von Stannis den mysteriösen Mord an Renly Baratheon. In Dorne erzwingt Ellaria Sand den Krieg zwischen den Lennisters und ihren Leuten durch den Mord an Prinzessin Myrcella und jenseits der Meerenge in Braavos muss nun Arya Stark für ihre Taten büßen und ihre Ausbildung fortsetzen. Daenerys Targaryen, die von Drogon weit weg von Meereen gebracht wurde, ist von dothrakischen Kriegern gefangen worden, während Tyrion zusammen mit Missandei, Grauer Wurm und Varys wieder Ordnung in die ehemalige Sklavenstadt Meereen bringen will und Jorah Mormont und Daario Naharis sich auf eine Rettungsmission begeben. Kurz vor Jon Schnees Tod durch eine Meuterei an der Schwarzen Festung schickte dieser Samwell Tarly in die Zitadelle, um näheres über die Weißen Wanderer und die Wiedergänger herauszufinden. Zuletzt war es ruhig auf den Eiseninseln, nachdem Asha Graufreud vergeblich versuchte ihren Bruder zu befreien und die Boltons sämtliche Stützpunkte der Eisenmänner auf dem Festland einnehmen konnten. Die Rückkehr von Euron Graufreud von seinen Raubzügen auf den Weltmeeren läutet jedoch eine Zeit des Umbruchs auf den Eiseninseln ein, und die Unabhängigkeitsbestrebungen der Eiseninseln sowie der Versuch, den "Alten Weg" der Eisenmänner wiederherzustellen, bekommen neuen Auftrieb. Bran Stark verbrachte die Zeit bei dem dreiäugigen Raben, um seine Fähigkeiten als Warg zu erweitern. Er kann nun in die Zukunft und in die Vergangenheit, sowie die gegenwärtigen Geschehnisse an fernen Orten sehen.


http://www.imdb.com/title/tt3658014/
6.1 Die rote Frau (The Red Woman)
In der Schwarzen Festung ist das Heulen von Geist zu hören, doch seine Rufe bleiben unbeantwortet, da sein Besitzer Jon Schnee (Kit Harington) nach der Meuterei auf der Schwarzen Festung tot ist. Nach dem feigen Mordanschlag rüsten sich seine verbliebenen Getreuen zum Kampf gegen die übermächtigen Verräter. Doch sie haben eine magische Verbündete auf ihrer Seite: Melisandre (Carice van Houten), die rote Frau. In Winterfell trauert Ramsay Bolton (Iwan Rheon) um seine Freundin Myranda und erzählt von ihrer Vergangenheit, dass sie sich schon als Kinder kannten und wie sie sich kennen lernten. Roose Bolton (Michael McElhatton) erinnert Ramsay daran, dass sein Sieg gegen Stannis kein richtiger Sieg war, da er Sansa Stark (Sophie Turner) und Theon Graufreud (Alfie Allen) verloren hat. Außerdem macht er Ramsay klar, in welcher Position zur Krone er sich wegen der Hochzeit mit Sansa befindet und dass Ramsay sie dringend finden müsse, damit sich der Norden nicht gegen sie auflehnt. Gejagt von Ramsays Bluthunden, fliehen Theon und Sansa derweil durch Eis und Schnee. Das Schiff aus Dorne erreicht Königsmund und geht im Hafen vor Anker. Eine Zofe informiert Königin Cersei Lennister (Lena Headey) darüber, die in voller Hoffnung, dass ihr Bruder Jaime (Nikolaj Coster-Waldau) seinen Auftrag ausgeführt hat und ihre Tochter Myrcella zurück gebracht hat. Cersei eilt sofort zum Hafen. Dort muss sie erkennen, dass Jaime mit dem von einem Leichentuch verhüllten Körper ihrer Tochter zurückkehrt. In Meereen macht sich Tyrion Lennister (Peter Dinklage) in Begleitung von Varys (Conleth Hill) daran, die in sich verfeindete Stadt besser kennen zu lernen. Inzwischen befinden sich in Meereen Daario Naharis und Jorah Mormont auf der Suche nach Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) und stoßen als Anhaltspunkt auf die Überreste eines verkohlten Widders, jedoch weder auf Daenerys noch auf Drogon. Daenerys erfährt als Gefangene der Dothraki, dass sie als Witwe eines Khals nach alter Tradition nach Vaes Dothrak gehen muss, wo sie den Rest ihres Lebens mit den den Dosh Khaleen verbringen soll. In Braavos sitzt die blinde Arya als Bettlerin in einer der Straßen und bittet um Almosen. Dann taucht die Heimatlose vor ihr mit zwei Kampfstöcken auf. Sie fragt Arya, ob sie die anderen hören könne und ob sie mit ihr reden würden, dann wirft sie Arya einen der Stöcke hin und fordert sie auf. Doch Arya erwidert, dass sie nicht kämpfen könne, da sie blind ist. Die Heimatlose antwortet darauf, dass es nicht ihr Problem wäre und beginnt sie zu schlagen. Arya versucht sich zu verteidigen, unterliegt jedoch. Die Heimatlose verspricht ihr daraufhin am nächsten Tag wiederzukommen. - 8,5/10

http://www.imdb.com/title/tt4077554/
6.2 Zuhause (Home)
Jenseits der Mauer zeigt der Dreiäugige Rabe (Max von Sydow) Bran Stark (Isaac Hempstead-Wright) Begebenheiten aus der Vergangenheit seiner Familie. Unbemerkt von den agierenden Personen erleben die zwei Visionäre auf Winterfell, wie Eddard Stark und sein Bruder Benjen als Kinder den Schwertkampf üben. Auf einem Schimmel kommt Lyanna Stark in den Hof der Burg geritten. Für Bran ist es das erste Mal, dass er sie anders als Steinskulptur in der Gruft sieht. Bran fühlt sich hier zuhause und würde gern verweilen, doch der Dreiäugige Rabe zwingt ihn zur Rückreise in den Wehrholzbaum. In der Schwarzen Festung ist Jon Schnees Leichnam noch immer in der Kammer aufgebahrt, in der seine letzten Verbündeten um Ser Davos Seewert ausharren, auch als Ser Allisar Thorn ihnen - die Armbrustschützen im Anschlag - ihr Leben und ihre Freiheit verspricht, wenn sie die Tür öffnen. Als sich die Attentäter gewaltsam Einlaß verschaffen wollen, sind die Männer in der Kammer und Geist bereit, den Leichnam mit ihrem Leben zu verteidigen. Zugleich verschaffen sich aber die zuhilfe geeilten Wildlinge um Tormund Riesentod gewaltsam Einlaß in die Festung. Eine kleine Machtdemonstation des Riesen Wun Wun reicht, die Männer um Ser Allisar soweit einzuschüchtern, dass sie die Waffen strecken und sich ins Verlies geleiten lassen. In Königsmund berät Jaime Lennister (Nikolaj Coster-Waldau) unterdessen seinen Neffen und leiblichen Sohn, den jungen König Tommen (Dean-Charles Chapman). Der Hohe Spatz tritt ein und Jaime schickt Tommen fort, um sich bei seiner Mutter entschuldigen. Der Hohe Spatz weiß, dass Jaime der Bestrafung seiner Schwester nicht so tatenlos gegenüberstehen wird wie Tommen und warnt ihn, hier in der Septe Gewalt anzuwenden. Aus allen Richtungen tauchen bewaffnete Ordensbrüder auf, und wieder verweist der Hohe Spatz darauf, dass er zwar nichts besonderes sei, aber eben zu den vielen gehöre, die gemeinsam in der Lage seien, ein Reich zu stürzen. In Meereen stellt Tyrion Lennister im Rat mit Varys, Missandei und Grauer Wurm fest, dass Daenerys eine Drachenkönigin sei und daher starke Drachen brauche. Er beschließt daher die beiden im Verlies in Meereen angeketteten Drachen zu befreien. Überzeugt davon, dass Drachen intelligent sind, vertraut er darauf, dass die beiden an seinem Reden und Handeln erkennen, dass er nur helfen will. Tatsächlich lassen sie es bei einer Drohgebärde und lassen Tyrion ihre Ketten lösen. In Braavos bettelt die blinde Arya Stark auf der Staße. Wieder kommt die Heimatlose und fordert sie zum Kampf raus. Während des Kampfes verschwindet die Heimatlose und Arya stellt einige erfolgversprechende Angriffsübungen in der Luft an, bis jemand ihren Kampfstab ergreift und festhält. Die Stimme Jaqen H'ghars fragt sie wieder nach ihrem Namen und verspricht ihr ein Dach über dem Kopf, Essen und ihr Augenlicht, wenn sie ihn nennt. Als Arya darauf beharrt, dass ein Mädchen "Niemand" sei, darf sie ihm folgen und er sagt, sie sei nun keine Bettlerin mehr. Auf Winterfell stellt Roose Bolton seinen Sohn Ramsay zur Rede. Maester Wolkan betritt den Raum und verkündet, dass Lady Walda einen gesunden Sohn zur Welt gebracht hat. Ramsay tritt an seinen Vater heran, umarmt und gratuliert ihm. Doch nachdem Roose ihm versichert, dass er immer sein Erstgeborener sein wird, ersticht ihn Ramsay. Um seine Position als neuer Lord Bolton zu stärken, lässt er nach Walda schicken und trift sie auf dem Hof. Sie folgt ihm, im Glauben, er würde sie und das Kind zu ihrem Ehemann bringen, in den Hundezwinger, wo Ramsay seine Hunde auf sie los lässt. Auf den Eiseninseln versucht Asha ihrem Vater Balon Graufreud klarzumachen, dass ihr Vormarsch im Norden gescheitert ist. Dieser will sich jedoch nicht belehren lassen und betritt wütend die schwankende Zugbrücke wo ihm sein Bruder Euron Graufreud den Weg versprerrt. Als Balon sich weigert, dessen Anmaßungen anzuerkennen, wird er von Euron in die Tiefe gestoßen. Der Leichnam wird zu Wasser bestattet und Asha schwört beim Salzthron, denjenigen, der das getan hat, lebendig an die Haie zu verfüttern. An der Mauer ist Melisandre in ihrem Glauben an den Herrn des Lichts desillusioniert, als Ser Davos sie aufsucht und bittet, den toten Jon Schnee wieder ins Leben zu rufen. Sie traut sich das zwar nicht zu, ist aber bereit, es zu versuchen. Sie vollzieht ein Ritual in der Hoffnung auf ein Lebenszeichen, das aber ausbleibt. Resigniert verlassen alle den Raum, einzig der schlafende Schattenwolf Geist bleibt mit dem Leichnam zurück, der er plötzlich etwas wittert und den Kopf hebt. Ebenso plötzlich löst sich ein tiefer Atemzug aus Jons Körper... - 10/10


http://www.imdb.com/title/tt4131606/
6.3 Eidbrecher (Oathbreaker)
Bran Stark fährt jenseits der Mauer mit seiner Ausbildung bei dem Dreiäugigen Raben fort und erhält eine Vision von Ned Stark. Er sieht den Angriff auf den Turm der Freude, welcher kurz nach Ende von Roberts Rebellion stattfindet. Bevor Ned Stark die Gemächer von Lyanna Stark betritt, hört die Vision aus der Vergangenheit auf. In Königsmund schließt Margaery Tyrell (Natalie Dormer) mit den hohen Spatzen einen Pakt, um ihren Bruder zu sehen. Ihre Großmutter ist bereit eine Allianz mit Cersei zu schließen, um die Spatzen zu stürzen. In Meereen findet Varys heraus, wer die Söhne der Harpyie finanziert. Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) trifft ihre Zukunft. Sie wird durch Khal Moro zu den Dosh Khaleen gebracht. Vielleicht muss sie ihr restliches Leben im Tempel verbringen, so wie der Rest der Witwen von Khals. Dies wird jedoch noch entschieden. Währenddessen will Samwell Tarly (John Bradley) Goldy (Hannah Murray) auf hoher See nach Hornberg anstatt nach Altsass bringen. Bei seiner Ausbildung zum Maester in der Zitadelle sind jedoch keine Frauen gestattet. Ramsay Bolton erhält unterdess im Norden von Kleinjon Umber (Dean S. Jagger) Rickon Stark (Art Parkinson) zusammen mit Osha (Natalia Tena) als Geschenk. Sein Wolf Struppel wurde getötet. Arya Stark lernt in Braavos ein Niemand zu sein und erhält ihr Augenlicht vom Vielgesichtigen Gott zurück. Und weit im Norden, an der Mauer hängt Jon Schnee seine Mörder (Othell Yarwyck, Ser Allisar Thorn, Bowen Marsh und Olly) und tritt als Lord Kommandant der Nachtwache zurück. Der Eid besagt, dass man bis zu seinem Tod ein Bruder der Nachtwache ist, und den hat Jon bekanntlich schon hinter sich... - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt4283016/
6.4 Das Buch des Fremden (Book Of The Stranger)
Nach seinem Abtritt als Lord Kommandant der Nachtwache ist Jon Schnee dabei seine Sachen zu packen und fest davon überzeugt nach Süden aufzubrechen. Eddison Tollett (Ben Crompton), der aufgrund ihrer gemeinsamen Erlebnisse in Hartheim von der Bedrohung weiß, versucht Jon zum Bleiben zu bewegen, doch nur das plötzliche Auftauchen von Sansa, Brienne und Podrick hält ihn zurück. Sansa schlägt vor, dass sie nach Winterfell ziehen und es zurückzuerobern. Doch da Jon bereits lange genug gekämpft habe und resigniert, beschließt Sansa Winterfell und den Norden notfalls auch ohne seine Hilfe einnehmen zu wollen. Davos Seewert (Liam Cunningham) fragt Melisandre (Carice van Houten), ob sie auf der Schwarzen Festung bleiben wird. Sie antwortet, dass sie dass tut was Jon befielt, da er der Prinz, der verheißen wurde ist. Im grünen Tal und unter der Aufsicht von Lord Yohn Rois (Rupert Vansittart) trainiert Robin Arryn (Lino Facioli) das Bogenschießen, wobei er nicht wirklich erfolgreich ist. Der soeben angekommene Petyr Baelish (Aidan Gillen) verkündet, dass Sansa zur Schwarzen Festung geflohen ist und sie entscheiden ihr zu Hilfe zu kommen, die Ritter vom Grünen Tal zu versammeln und nach Norden zu reiten. Die Abgesandten bestehen aus Yezzan zo Qaggaz, Razdal mo Eraz und Belicho Paenymion. Yezzan, der Tyrion gekauft hat, ist beeindruckt, dass es ein Sklave noch dazu ein Zwerg an die Spitze der Große Pyramide geschafft hat. Als sie allein sind, warnen Grauer Wurm (Jacob Anderson) und Missandei (Nathalie Emmanuel) ihn jedoch. Grauer Wurm führt an, dass sie nur Sklaven geringfügiger als Waffen oder Huren einschätzen. Tyrions Ansicht ist, dass die Sklavenherren sie deswegen unterschätzen werden. Grauer Wum warnt, dass die Sklavenhalter ihn benutzen werden, wenn er denkt, dass er sie benutzen wird. In Vaes Dothrak sind Daario Naharis und Ser Jorah Mormont angekommen. Im Dunkeln betreten beide die Stadt, wo sie den Dothraki beim Feiern zusehen. Und Daenerys Targaryen bewesist erneut dass sie zurecht 'Die Unverbrannte' genannt wird. In Königsmund betritt Septa Unella Margaerys Zelle und führt sie durch die Katakomben der Großen Septe zum Hohen Spatzen. Er stellt Margaery die Frage wohin sie nach ihrer Freilassung gehen würde, sie entscheidet sich für ihren Bruder Loras Tyrell, ihrem Ehemann und ihrer Familie. Nach Ansicht des Hohen Spatzen ist dies eine Sünde, da sie sich für Macht und Reichtum entscheiden würde. Er erzählt ihr von ihrer Vergangenheit und wie er zu dem geworden ist, der er ist. Das Geschwister- und Liebespaar Jaime (Nikolaj Coster-Waldau) und Cersei (Lena Headey) Lennister versuchen derweil ihre Situation zu verbessern. Auf den Eiseninseln kommt Theon Graufreud an, wo er seine Schwester Asha nach ihrer Befreiungsaktion in Grauenstein wieder gegenübersteht. Und im Norden zeigt Ramsy Bolton erneut, was für ein grausamer Lord er ist... - 9,5/10


http://www.imdb.com/title/tt4283028/
6.5 Das Tor (The Door)
An der Mauer erhält Sansa Stark eine Nachricht von Petyr Baelish, der sie in Mulwarft um ein Treffen bittet. Sie begibt sich in Begleitung von Brienne dorthin. Sie ist nicht erfreut ihn zu sehen, im Gegensatz zu Baelish, der nach Norden gereist ist und die Ritter des Grünen Tals in Maidengraben stationiert hat. Sie konfrontiert ihn mit dem Fehler, dass er sie mit Ramsay Bolton vermittelt hat, ohne dass er über die Natur Ramsays Bescheid gewusst hat und klärt ihn auf was Ramsay mit ihr angestellt hat. Baelish gesteht ihr, dass er seinen Fehler bedauert und übermittelt ihr die Information, dass ihr Onkel Brynden "Schwarzfisch" Tully Schnellwasser zurück erobert hat und er ihre Armee stellen sollte. Im Haus von Schwarz und Weiß in Braavos übt sich Arya weiterhin mit der Heimatlosen im Stockkampf und wird immer wieder besiegt. In der Halle der Gesichter erzählt Jaqen H'ghar ihr von der Geschichte der Männer ohne Gesicht, der Stadt Braavos und des Tempels, den sie errichtet haben. Jaqen erzählt ihr, dass sie nun eine der Gesichtslosen Männer wäre, und gibt ihr den Auftrag eine Schauspielerin namens Lady Crane (Essie Davis) zu ermorden. Arya hat jedoch Bedenken sie zu töten, da die Schauspielerin anständig sei und dass die jüngerer Darstellerin, Bianca, eifersüchtig auf sie sei. Jaqen warnt sie, dass ein Diener keine Fragen stellen sollte. Auf den Eiseninseln wird im Königsthing ein neuer Anführer und König der Eiseninseln gewählt. Asha Graufreud (Gemma Whelan) erhebt als erste Anspruch auf den Salzthron. Als die Eisenmänner Asha bereits als neue Königin feiern, erscheint Euron Graufreud und erhebt in letzter Minute Anspruch. Erst demütigt er Theon mit seinen Niederlagen im Norden und als Eunuchen, gleich darauf Asha als Frau. Asha verkündet, dass sie Euron als Mörder ihres Vaters, Balon, umbringen lassen würde, worauf dieser den Mord vor den restlichen Anwesenden sogar zugibt, da Balon viel zu schwach gewesen sei um die Eisenmänner zu führen. Euron entschuldigt sich sogar dafür ihn nicht schon früher getötet zu haben, wofür er Anerkennung erntet. Euron enthüllt seinen Plan die Schiffe zu bauen, um Daenerys Targaryen auf seine Seite zu bekommen und sie zu heiraten. Die Eisenmänner rufen darauf Euron zum König der Eiseninseln aus. Nach seiner Krönung will Euron Asha und Theon umbringen, muss aber feststellen, dass beide geflohen sind. Er gibt darauf den Befehl mit dem Bau von eintausend Schiffen zu beginnen. Im Dothrakischen Meer spricht  Daenerys in Anwesenheit von Daario Naharis mit Jorah Mormont auf einer der Bergkuppen vor Vaes Dothrak. Sie steckt in einer Zwickmühle, ihn fortzuschicken, da er von ihr verbannt wurde, oder nicht, da er ihr auch das Leben gerettet hat. Er gesteht Daenerys schließlich seine ewige Liebe. Als er gehen möchte, ruft Daenerys ihn zurück, da er ihr zur Treue verpflichtet sei, und sie befielt ihm nach einer Heilung zu suchen und zu ihr zurückzukehren. In Meereen sind die Angriffe der Söhne der Harpyie, laut Grauer Wurm auf Varys' Nachfrage, stark zurückgegangen. Tyrion hat die Idee, die Bevölkerung dahingehend zu beeinflussen, dass Daenerys für die Sicherheit und den Frieden der Stadt verantwortlich ist. Er lädt Kinvara, die Hohepriesterin des Roten Tempels aus Volantis in den Thronraum der Großen Pyramide, um sie zu bitten Worte über Daenerys' Tun weiter zu verbreiten. Kinvara unterstützt Tyrions Ziele und lässt ihn wissen, dass sie ihnen helfen möchte. Varys ist eher skeptisch, er bezeichnet die Roten Priester als Fanatiker. Kinvara antwortet ihm, dass der Herr des Lichts einen Plan und Alles einen bestimmten Grund hätte, und Menschen wie die Roten Priester auch Fehler machen können. Kinvara enthüllt, dass Varys eine Stimme gehört habe, die aus den Flammen sprach, als Varys' Männlichkeit dafür geopfert wurde und bietet ihm an mehr darüber zu erfahren, was Varys beunruhigt. Sie sagt zu ihm auch, dass er nichts zu befürchten hätte, wenn er ein wahrer Freund der Königin wäre. Und jenseits der Mauer gehen Bran und der Dreiäugige Rabe in einer Vision zu einer Spirale aus Steinen in deren Mitte ein Wehrholzbaum steht, wo sie Blatt und einige Kinder des Waldes sehen. Bran und der Dreiäugige Rabe beobachten, wie die Kinder des Waldes auf einen Menschen zugehen, der am Wehrholzbaum festgebunden und gefesselt ist. Blatt schiebt dem Mann einen Obsidandolch in die Brust und er verwandelt sich in den ersten Weißen Wanderer. Der Dreiäugige Rabe weiß, dass sein Ende naht und Bran zu ihm werden muss, auch wenn er dessen Frage, ob er bereit sei verneint. Er führt Bran ein letztes Mal in eine Vision, mit der er all sein Wissen Bran übermittelt. Meera Reet (Ellie Kendrick) bereitet sich und ihre Gefährten für den kommenden Aufbruch vor. Als sie bemerkt, dass etwas nicht stimmt, eilen sie und Blatt vor den Eingang zur Höhle, wo sich inzwischen einer Armee der Wiedergänger unter der Führung des Nachtkönigs aufgebaut hat... - 10/10

http://www.imdb.com/title/tt4283054/
6.6 Blut von meinem Blut (Blood Of My Blood)
Jenseits der Mauer sind Bran Stark und Meera Reet vor den Weißen Wanderern und deren Armee aus Wiedergängern immer noch auf der Flucht. Während Meera durch einen Wald läuft und Brans Trage zieht, hat Bran immer noch Visionen, da der Dreiäugige Rabe sein gesamtes Wissen in ihn übertragen hat. Meera ist verzweifelt, als die Trage stecken bleibt, denn die Wiedergänger, die sie verfolgen, kommen immer näher. Sie werden von einem vermummten Mann auf einem Pferd gerettet, der gegen einige der Wiedergänger kämpft indem er sie in Brand setzt. Am nächsten Tag nimmt er seine Kapuze ab und gibt sich als Brans vermisster Onkel, Benjen Stark zu erkennen. Er erzählt, dass er während der Patrouille von den Weißen Wanderern angegriffen wurde und er mit einem Eisspeer in den Bauch getroffen wurde. Jedoch wurde er von den Kindern des Waldes entdeckt, die ihn heilten, indem sie Drachenglas in sein Herz schoben. In der Weite reisen Samwell Tarly und Goldy in einer Kutsche nach Hornberg. Er erinnert sie an die Worte, die sie zu seinem Vater sagen soll, damit Goldy und das Kind in die Familie aufgenommen werden. Sie geben deswegen an, dass das Kind Samwells Sohn sei, damit er ein besseres Leben führen kann. Goldy soll auf keinen Fall sagen, dass sie ein Wildling ist, da Samwells Vater Wildlinge hasst. Doch sein Vater durchschaut Samwell beim Abendessen und schickt ihn fort. Er flieht in der Nacht mit Goldy und nimmt 'Herzbann', das Schwert seinens Hauses aus valyrischem Stahl mit sich. In Königsmund spricht Tommen Baratheon mit dem Hohen Spatzen. Er hat Angst, dass seiner Frau Margaery Tyrell auf ihrem Gang der Buße ein ähnliches Schicksal erleidet wie seine Mutter, Cersei Lennister. Auf der großen Treppe vor der Septe soll Margaery im Büßergewand ihren Bußgang antreten. Sie steht mit dem Hohen Spatzen und Septa Unella bereit als sich Jaime und Maes Tyrell, unterstützt von Tyrell-Soldaten, bereit machen dies zu verhindern. Jaime ergreift das Wort und fordert im Namen Tommen Baratheons Loras und Margaery herauszugeben, doch der Spatz enthüllt, dass es ohnehin keinen Gang der Buße geben werde, da Margaery ihre Buße bereits erfüllt habe indem sie ein neues Mitglied ins Licht der Sieben geführt habe. Daraufhin tritt Tommen begleitet von der Königsgarde aus der Septe und schreitet zu Margaery herab unnd ergreift triumphierend ihre Hand. Er erklärt öffentlich ein neues Bündnis zwischen der Krone und dem Glauben zum Entsetzen seines Vaters Jaime und zur Genugtuung des Hohen Spatzen. Daraufhin zitiert Tommen Jaime in den Thronsaal um ihn aus der Königsgarde zu entlassen und gibt ihm den Auftrag, die Freys bei der Rückeroberung von Schnellwasser zu unterstützen. Cersei kündigt gegenüber Jaime an, bei ihrem kommenden Prozess ein Gottesurteil zu fordern und den Berg für sich kämpfen zu lassen. In Braavos versagt Arya willentlich bei ihrer Aufgabe Lady Crane zu töten. Die Heimatlose, die sich im Hintergrund hält wird Zeugin des Vorfalls. Sie berichtet im Haus von Schwarz und Weiß Jaqen H'ghar, der gerade ein Gesicht von einer Leiche ab präpariert und erhält die Erlaubnis Arya zu töten. Arya holt ihr Schwert Nadel aus dem Versteck am Steg und zieht sich damit in ihr Gemach zurück, nicht ohne sorgsam das Licht zu löschen. In den Flusslanden maßregelt Walder Frey seine beiden Söhne, da sie sich Schnellwasser vom Schwarzfisch entreißen ließen. Er fordert seine Söhne auf, Schnellwasser zurückzuerobern. Als sie anführen nicht genug Männer für die Eroberung der Burg zu haben, läßt Frey den seit der Roten Hochzeit im Verlies versauernden Edmure Tully vorführen, den sie als Geisel nutzen sollen. Und im Dothrakischen Meer führt Daenerys ihre Horde Dothraki weiter voran. Daenerys lässt das Khalasar anhalten um allein einer Spur zu folgen. Gerade als Daario nach ihr sehen will, erscheint Drogon am Himmel und beginnt seine Kreise über dem Khalasar zu ziehen. Kurz nachdem man erkennt, dass Daenerys ihn reitet, setzt er zur Landung an. Von ihrer erhöhten Position vom Drachenrücken herab, beginnt Daenerys die Dothraki auf ihr Vorhaben einzuschwören, das Meer zu überqueren, die Sieben Königslande zu erobern und sich zu nehmen, auf was sie glaubt einen Erbanspruch zu besitzen. - 8,5/10


http://www.imdb.com/title/tt4283060/
6.7 Der Gebrochene (The Broken Man)
In den Flusslanden ist ein alter Bekannter doch nicht ganz so tot wie geglaubt: der ehemalige Bluthund der Lennisters und ehemalige Weggefährte von Arya Stark, Sandor Clegane, findet sich nach dem Kampf mit Brienne von Tarth in einer Glaubensgemeinschaft wieder, die von Septon Ray (Ian McShane) angeführt wird. Er predigt vor seinem Gefolge über seine eigenen Verfehlungen und seinen Weg zur Umkehr als drei Reiter von der Bruderschaft ohne Banner erscheinen und sie nach Plündergut auskundschaften. Fernab von der Gemeinschaft hackt der Hund  Holz und hört wenig später Schreie. Als er zu der Stätte mit dem Gerüst der Septe zurückeilt, sind bereits alle Gläubigen niedergemetzelt und der Septon wurde am Gebälk der Septe erhängt. Sein goldener Siebenzackiger Stern fehlt und Clegane schnappt sich eine Axt. Im Norden indess hat Jon Schnee vor, Winterfell zurückzuerobern und muss dazu Truppen rekrutieren und das schnell, bevor Ramsay Bolton sein zahlenmäßig ohnehin überlegenes Heer ordnen kann. Zunächst verhandelt er mit den Wildlingen. Er, Sansa und Ser Davos suchen die 11-jährige Lyanna Mormont auf der Bäreninsel auf und bittet sie um Gefolgsleute. Sie übergibt ihm ganze 62. Dafür sei ein Mann von der Bäreninsel so viel wert wie 10 vom Festland. Jon, Sansa und Ser Davos reisen weiter nach Tiefwald Motte wo sie auf Robett Glauer treffen, der ihre Forderungen jedoch zurückweist. Die Glauers wurden von den Eisenmännern geplündert und von den Boltons befreit, während Robb Stark ihnen keinen Hilfe in ihrer Not zukommen lies. Deswegen sei das Haus Stark tot. So zieht Jon an Truppen zusammen was er hat und lagert an derselben Stelle, die schon Stannis Baratheon auf dem Marsch nach Winterfell bezogen hat. Sansa bezweifelt, dass dies ein gutes Vorzeichen sei, auch wenn Ser Davos ausführt, der Ort sei strategisch gut gewählt. Sansa aber sieht die Gefahr in der Unterzahl und schreibt einen Brief an Petyr Baelish, den sie mit ihrem Stark-Namen unterschreibt und dem Stark-Siegel versieht. In Königsmund ist Margaery Tyrell anscheinend völlig zum Glauben bekehrt. Sie betet, sie liest im Siebenzackigen Stern und besteht selbst bei einer Unterredung mit ihrer Großmutter Olenna auf die Anwesenheit von Septa Unella. Während der Unterredung steckt sie ihr einen Zettel zu, den Olenna erst öffnet, nachdem sie draußen ist. Er zeigt eine handgezeichnete Rose. Lady Olenna bereitet daraufhin ihre Abreise vor und schreibt geschäftig an einem Brief als Cersei Lennister sie aufsucht. Cersei sucht Hilfe im Kampf gegen den Glauben, doch hat sie bei Olenna keinen Erfolg. In Schnellwasser erreicht ein 8000 Mann starkes Heer der Lennisters, angeführt von Jaime Lennister, Schnellwasser um den Freys bei der Eroberung zu helfen. Nachdem die Freybrüder erfolglos versucht haben den Schwarzfisch mit dem Erhängen von Edmure Tully zu erpressen und der noch ungerührter aufforderte fortzufahren, als sie versuchen Edmure die Kehle durchzuschneiden übernimmt Jaime Lennister das Kommando über die Belagerung und versucht zunächst mit Brynden Tully, dem Schwarzfisch, zu verhandeln Schnellwasser freizugeben und dafür zumindest seine Männer zu verschonen, dieser lehnt jedoch nach einem kurzen Gespräch die Verhandlungen ab, entschlossen mit seinen paar hundert Männern und Vorräten für 2 Jahre Schnellwasser zu verteidigen. Auch glaubt er an einen Bluff von Jaime tausende seiner Männer für ein paar hundert Tullys opfern zu wollen, die aus der Festung effektiver operieren können. In Volantis hat Asha Theon ins Bordell verschleppt, der sich dort sichtbar unwohl fühlt. Asha geht hier ihren Neigungen zum weiblichen Geschlecht nach, während Theon nur an sein nun entmanntes Dasein erinnert wird. In Braavos findet Arya Stark zwei Westerosische Händler und gibt ihnen Silber für eine Überfahrt und weitere Münzen für eine Kabine auf ihrem Schiff. Zufrieden mit ihrem Plan betrachtet sie von einer Brücke den Titan von Braavos am Hafenausgang, als eine alte Frau sich ihr nähert, die freundlich zu sein scheint. Kurz darauf streift die alte Frau sie mit einem Messer und stich sie mehrmals in den Bauch. Als diese sie ein weiteres Mal sticht und dabei das Messer genüsslich umdreht, gibt sie sich als die Heimatlose zu erkennen. Arya gelingt es sich zu befreien und ins Wasser zu stürzen. Die Heimatlose sieht ihr hinterherblickend nur Blut aufsteigen und strafft ihr Wams in der Überzeugung ihr Werk verrichtet zu haben... - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt4283074/
6.8 Niemand (No One)
In Braavos. Lady Crane hat Aryas Rat befolgt und ihrer Darstellung der um Joffrey trauernden Cersei Wut und Rache hinzugefügt. Hinter der Bühne findet sie die niedergestochene Arya, die sich bis hierher geschleppt hat. Unter Protest nimmt sie dennoch Mohnblumensaft als Schlafmedizin ein. Als Arya erwacht, ein Geräusch hört und nach ihr ruft, ist sie bereits ermordet und die Heimatlose erklärt, dass der Vielgesichtige Gott ihren Namen fordert. Auf einer wilden Verfolgungsjagd durch die Stadt reißen Aryas Wunden erneut auf. Mit letzter Kraft schafft sie es wieder in ihr Versteck, wo Nadel auf sie wartet. Jaqen H'ghar erwartet die Siegerin in der Halle der Gesichter. In den Flusslanden spürt Sandor Clegane einige Männer der Bruderschaft ohne Banner auf, denen er die Schuld am Massaker an den Dorfbewohnern sowie Septon Ray gibt und richtet sie mit seiner Axt hin. Später versucht Thoros zusammen mit Beric, Sandor zu überreden der Bruderschaft ohne Banner beizutreten, da sich im Norden eine uralte Macht entfesselt und sie seine Kampfeskraft und Fähigkeiten als Krieger in diesem Gefecht sicher benötigen werden. Währenddessen wird in Königsmund Cersei von Qyburn unterrichtet, dass Sie einer Vorladung in die Septe Folge zu leisten hat. Cersei denkt aber nicht daran, den roten Bergfried zu verlassen und noch einmal die Septe zu betreten. So tritt sie den Abgesandten der Sieben unter Führung Ihres Cousins Lancel Lennister im Roten Bergfreid gegenüber - nicht ohne ihren einzigen verbliebenen starken Verbündeten Gregor "Der Berg" Clegane. Der Bruder eröffnet ihr, dass es sich nicht um eine unverbindliche Einladung handelt sondern einen Befehl und es, falls sie sich weigere, zu Gewalt kommen werde. Sie wählt die Gewalt und als die Männer des Glaubens vortreten packt sich der Hüne den Vordersten und tötet ihn indem er seinen Kopf förmlich abreißt. Brienne von Tarth und Podrick Payn haben auf Sansas Geheiß Schnellwasser erreicht. Brienne möchte Jaime überzeugen, die Burg kampflos zu nehmen, indem sie Schwarzfisch überzeugt seine Tully-Truppen gen Winterfell zu schicken und im Gegenzug von den Lennisters freies Geleit zu erhalten. In Meereen scheint Tyrions Plan aufzugehen; durch die Predigten der roten Priesterin kehrt wieder Frieden in Meereen ein. Varys reist unterdessen aus der Stadt ab um in Westeros Verbündete für eine Invasion und die Rückkehr der Targayens zu finden. Zusammen mit Missandei und Grauer Wurm feiert Tyrion den abgewendeten Bürgerkrieg in der Großen Pyramide und er überredet beide zum Wein trinken und Witze erzählen. Gerade als sich die Stimmung etwas lockert, greifen die Großen Meister Meereen von See aus an. Tyrion gesteht ein das er damit nicht gerechnet habe und Grauer Wurm übernimmt die Verteidigung der großen Pyramide. Als sie Geräusche auf dem Dach wahrnehmen gehen die Unbefleckten in Stellung und schicken einen Späher um nachzuschauen. Im nächsten Moment fallen alle vor ihrer Königin auf die Knie und Daenerys Targaryen betritt den Raum... - 8,5/10


http://www.imdb.com/title/tt4283088/
6.9 Die Schlacht der Bastarde (Battle Of The Bastards)
In Meereen dauert die Belagerung und Bombardierung der Stadt durch die Meister der anderen Sklavenstädte noch an. Daenerys gibt ihre Pläne, Yunkai und Astapor sowie deren Bewohner im Feuer untergehen zulassen, bekannt. Nach dieser Verkündung erzählt Tyrion ihr die Pläne ihres Vaters, der Königsmund in einem Inferno aus Seefeuer untergehen lassen wollte. Daraufhin beschließt sie, zusammen mit ihrem kleinen Rat und einer Handvoll Unbefleckter, die Anführer Belicho Paenymion, Yezzan zo Qaggaz und Razdal mo Eraz zu Kapitulationsverhandlungen auf einem Berg über der Stadt zu treffen. Die Meister stellen harte Bedingungen die u.a. den schmachvollen Abzug aus Meereen und zu Fuss durch die Wüste, die Rückgabe aller Befreiten in die Sklaverei, den Verkauf aller Unbefleckten sowie Missandei an den Höchstbietenden sowie die Schlachtung ihrer Drachen, beinhalten. Daenerys bemerkt daraufhin an dass es wohl einen Kommunikationsfehler gegeben hat und sie die Kapitulation ihrer Gegner erwartet, bevor sie deren Armee und Flotte vernichtet. Als diese verächtlich ablehnen erscheint Drogon und die Mutter der Drachen steigt auf seinen Rücken. Währenddessen verüben die Söhne der Harpyie vor den Toren der Stadt ein Massaker an der befreiten Bevölkerung, das aber von herbeieilenden Dothraki beendet wird. Während Daenerys auf Drogon über die Stadt fliegt brechen seine beiden Geschwister aus ihrer Zelle aus und gemeinsam lassen sie die Schiffe der Meister im Feuer untergehen. Diese Geschehnisse werden fassungslos von den drei Abgesandten und ihrer Leibgarde beobachtet. Nach ihrem Sieg empfangen Tyrion und Dany Theon und Asha Graufreud im Thronsaal der Großen Pyramide und hören sich deren Angebot an: 100 Schiffe der eisernen Flotte für die Landung in Westeros und dafür die Herrschaft und die Autonomie der Eiseninseln zugesichert zu bekommen. Daenerys spricht aber als Bedingung dafür aus, dass die Plünderungen, Brandschatzungen, Vergewaltigungen und das Morden an den Küsten von Westeros eingestellt werden muss. Auch wenn das gegen die Lebensweise der Eisenmänner ist nimmt Asha an und die beiden Frauen geben sich die Hände und die Überfahrt nach Westeros scheint gesichert zu sein. Im Norden begegnen Sansa, Jon uns Ser Davos Ramsay Bolton zu einer Unterredung am Vorabend der Schlacht um Winterfell. Lord Bolton glaubt eine kriegerische Auseinandersetzung ließe sich vermeiden, indem Jon einfach niederkniet und Sansa ausliefert. Jon meint das Blutvergießen vieler Kämpfer sei tatsächlich vermeidbar, wenn er und Ramsay sich einer Entscheidung durch Zweikampf stellen. Ramsay jedoch hat gehört, dass Jon einer der größten Schwerkämpfer sei und vertraut lieber auf seine zahlenmäßig überlegene Armee. Sansa sagt Ramsay seinen morgigen Tod voraus und wünscht ihm eine gute Nacht. Jon diskutiert abermals mit Sansa, die ihn beschwört, nicht ohne mehr Männer anzugreifen, jedoch nichts von ihrer Option mit Petyr Baelish und dem Heer vom grünen Tal zu erwähnen. Sie fordert ihn auf mehr auf ihre Erfahrung mit Ramsay zu bauen doch auf seine Frage, wie man Rickon retten könne, sagt ihr ihre Erfahrung nur, dass es unmöglich sei. Jon indess beschwört Melisandre im Fall seines erneuten Ablebens, ihn nicht wiederzubeleben. Ser Davos indes findet nach seiner Bekundung in der Nacht vor einer Schlacht immer herumzulaufen den Scheiterhaufen Shereens und zum Beweis den abgebrannten Rest seines ihr geschenkten hölzernen Hirsches. Am Morgen präsentiert Ramsay vor gegenüberstehenden feindlichen Einheiten Rickon um ihn aufzufordern unter seinem Pfeilbeschuß zu seinen Leuten zu fliehen. Damit lockt er Jon Schnee aus der Reserve, der Rickon entgegenstürmed versucht ihn zu retten was aber durch einen gezielen Pfeil Ramsays am Ende mißlingt. Dadurch verfällt Jon in Rage und stürmt nach vorne gefolgt von seinen Männern. Auf diesen Moment hat Ramsay gehofft. Er lässt seine Bogenschützen feuern und durch die Pfeile türmen sich die Leichenberge auf Jons Seite... - 10/10

http://www.imdb.com/title/tt4283094/
6.10 Die Winde des Winters (The Winds Of Winter)
In Königsmund werden die Gerichtsverhandlungen über Ser Loras Tyrell und Cersei Lennister geführt. Cersei erscheint jedoch nicht bei den Verhandlungen und auch König Tommen Baratheon befindet sich nicht in der Großen Septe von Baelor und wird gegen seinen Willen von Ser Gregor Clegane bewacht. Königin Margaery Tyrell warnt den Hohen Spatz, dass das Fortbleiben von Cersei und König Tommen kein gutes Zeichen sei und Cersei vermutlich etwas Fürchterliches plane. Währenddessen lockt Qyburn mit Hilfe seiner Vöglein Großmaester Pycelle in seine Kammer, wo er von den Vöglein niedergestochen wird. Zeitgleich verfolgt Bruder Lancel ein anderes Vöglein in die Kellergewölbe der Großen Septe von Baelor. Dort findet er einen großen Vorrat von Seefeuer und in einer Pfütze der Substanz drei fast abgebrannte Kerzen. Lancel erkennt die Gefahr, doch es ist zu spät. Eine abgebrannte Kerze entzündet die Flüssigkeit in der Pfütze und umgehend explodiert der gesamte, in Fässern gelagerte, Vorrat des unter der Septe gelagerten Seefeuers. Die gewaltige Explosion zerstört die Septe, ihre gesamte Umgebung und alle in der Septe Anwesenden. Dabei sterben auch Königin Margaery Tyrell, Lord Maes Tyrell, Bruder Lancel und der Hohe Spatz. Beim Anblick der brennenden Septe nimmt König Tommen seine Krone ab und stürzt sich vom Balkon seines Zimmers im Roten Bergfried in den Tod. Ser Bronn und Jamie Lennister feiern mit Walder Frey den Sieg bei der Belagerung von Schnellwasser. Später sitzt Walder Frey allein am Tisch und isst genüsslich eine Pastete. Ein ihm fremdes Mädchen bringt noch mehr von der Pastete und er fragt, ob sie eine von den Seinen wäre. Sie verneint dies und gibt ihm noch ein Stück von der Pastete. Er fasst ihr an den Po und fragt nach seinen Söhnen, die doch eigentlich mit am Tisch sitzen und mit ihm speisen sollten. Das Mädchen antwortet ihm, dass die Söhne doch anwesend wären und zerteilt ein Stück der Pastete. Walder erkennt Fingerstücke in der Pastete und dreht sich zu dem fremden Mädchen um. Sie nimmt ihr Niemandgesicht ab und zeigt sich als Arya Stark. Bevor Walder begreift was passiert, schneidet sie ihm die Kehle auf. Vorher sagt sie ihm noch, dass das Letzte, was er in seinem Leben sieht ist, wie ihm eine Stark lächelnd beim Sterben zusieht. In der Weite erreichen Sam und Goldy mit dem kleinen Sam Altsaß. Am Empfang der Zitadelle gibt er an vom Lordkommandenten der Nachtwache Jon Schnee geschickt worden zu sein neuer Maester zu werden. Doch hier sitzt ein Gelehrter der noch nichts von Jons Wahl oder Maester Aemons ableben gehört hat. Er spricht von Irregularitäten, die von Erzmaester geklärt werden müssen, gestattet aber einstweilen Sam Zutritt zu Bibliothek, den er gleichzeitig Frau und Kind streng verweigert. Im Norden wird Melisandre von Ser Davos Seewert des Mordes an Sharin Baratheon angeklagt. Sie versucht, die Schuld Sharins Eltern, Vater Stannis und Mutter Selyse, zu geben. Doch Jon Schnee glaubt den Vorwürfen von Davos und rät Melisandre, den Norden sofort zu verlassen und nie wieder zurückzukehren, andernfalls würde sie wegen Mordes hingerichtet werden. Petyr Baelish findet Sansa unter dem Wehrholzbaum von Winterfell. Er ist sich seiner Sache jetzt so sicher, dass er sie in seinen Plan einweiht, den eisernen Thron selbst zu besteigen und sie zu seiner Königin zu machen. Er glaubt mit ihrem Geburtsrecht auf Winterfell habe er den Norden auf ihrer Seite, während Jon Schnee nur ein abgeschlagener Bastard sei. Sansa verweigert ihm jedoch einen Kuss und sagt ihm dass sie nicht glaubt, dass er dem Norden dienet, sondern nur sich selbst. Nach der Schlacht der Bastarde wird eine Versammlung aller Lords des Nordens und aus dem grünen Tal sowie den Vertretern der Wildlinge abgehalten. Lyanna Mormont hält eine flammende Ansprache an alle und ruft Jon Schnee zum neuen König des Nordens aus. Nachdem einige der größeren Lords, die sich vorher gegen Jon gewendet hatten, ihrem Ruf folgen, knien alle nieder und rufen Jon zum neuen König des Nordens aus. Sansa und Baelish tauschen vielsagende Blicke aus. In Dorne trifft sich die trauerde Lady Olenna Tyrell mit Ellaria Sand und den Sandschlangen in den Wassergärten. Sie schließen ein Bündnis, um gemeinsam gegen Cersei vorzugehen. Varys tritt als Strippenzieher wieder in Erscheinung und bietet ihnen an sich Daenerys Targaryen anzuschließen. In Meereen verlässt Daenerys Targaryen Daario Naharis um in Westeros leichter Bündnisse schließen zu können. So muss sie ihre "Mätresse", die sie wahrhaftig liebt, nicht mitnehmen, gleichzeitig soll er Meereen und die Drachenbucht mit seinen Zweitgeborenen für sie halten. Die Sklavenbucht wird von Daenerys in Drachenbucht umbenannt, da alle Sklaven von Ihr befreit wurden. Eine große Armada mit den Bannern der Graufreuds, der Martells, der Tyrells und der Targaryens auf den Segeln und über einhunderttausend dothrakischen Kämpfern mit ihren Pferden und Unbefleckten an Bord ist auf der Meerenge Richtung Westeros unterwegs. Auf dem Bug des ersten Schiffes stehen Daenerys und Tyrion nebeneinander, Varys und Kinvara hinter ihnen und über ihnen kreisen die drei Drachen. Jenseits der Mauer bringt Benjen Stark Bran zu einem Wehrholzbaum in der Nähe der Mauer. Er kann ihn nicht weiter begleiten, denn die Mauer ist nicht nur aus Eis und Stein, sondern auch aus Magie, gebaut und somit für Benjen unpassierbar. Bran berührt den Wehrholzbaum und ist in seiner Vision wieder beim Turm der Freude. Er beobachtet seinen Vater Eddard Stark am Sterbebett seiner Schwester Lyanna und hört nur vage wie er ihr ein Versprechen gibt. Danach wird ihm der gerade geborene Säugling in den Arm gelegt und man erkennt die Augen von Jon Schnee... - 10/10

Noch nie gab es eine Episode in einer Staffel einer Serie, die von der breiten Masse mit einer glatten 10 bewertet wurde. Doch "Game Of Thrones" setzt auch hier Maßstäbe. Mit "Battle Of The Bastards" und "The Winds Of Winter" sind die wohl bis dato perfekten Folgen gelungen. Spannend, aufwühlend, blutig, mit unzähligen WTF-Momenten, die sogar das in der dritten Staffel angesetzte Staffelfinale der "roten Hochzeit" nahezu übersteigen. Die Serienmacher und das gesamte Team von "Game of Thrones" setzen zum Finale der sechsten Staffel einen wunderbaren Schlusspunkt. Dieser hat neben der Verbreitung großer Vorfreude auf die Zukunft der Serie auch viele sehenswerte Charaktermomente, imposante Enthüllungen und packende Auflösungen zu bieten. Auch hier kann man mancherorts ein paar kleinere Kritikpunkte finden und sich vielleicht sogar die Frage stellen, wie viel Fanservice es sein darf.

Im Großen und Ganzen stimmt aber die Balance zwischen ebendiesen und einer gewohnt stimmungsvollen Inszenierung, die meisterlich sämtliche emotionale Knöpfe beim Zuschauer drückt. Gänsehaut pur, ein überragender Score von Ramin Djawadi, imposante Effekte, starke schauspielerische Leistugen - so stellt man sich "Game of Thrones" vor. Und jetzt? Warten. Mal wieder. Durch diese exzellente Finalepisode macht man das dem Zuschauer aber leider alles andere als einfach.

Erneut exklusiv bei amazon.de gibt es Staffel 6 in einem schicken DigiPak im Schuber mit zusätzlicher Bonus-Disc. Wie immer limitiert und - wie zu erwarten - schon wenige Tage nach VVK-Start ausverkauft.