Samstag, 7. Mai 2016

Navy Seals - Navy Seals: Die härteste Elitetruppe der Welt (1990)

http://www.imdb.com/title/tt0100232/

Die Navy-Seals sind eine der am besten ausgebildeten Elite-Einheiten der USA und der Welt. Eines der Teams wird zu einer Mission in den Libanon geschickt und soll amerikanische Gefangene befreien, die bei ihrem Einsatz in deren Hubschrauber abgeschossen wurden. Bei der Rettungsaktion entdecken die Soldaten mehrere gestohlene Raketen, treten aber schleunigst den Rückzug an, ohne die Raketen zu entschärfen. Während der Mission lassen sie einen vermeintlich ungefährlichen Gefangenen (Vic Tablian) frei laufen, der sich später als Führer einer terroristischen Vereinigung herausstellt. So muss sich das Navy-Seals-Team von ihren Vorgesetzten berechtigte Vorwürfe machen. In Zusammenarbeit mit einer Reporterin , die Kontakte zu den Terroristen zu haben scheint, macht sich die angeschlagene Truppe auf die Suche nach den Terroristen.

Als Charlie Sheen noch auf dem besten Wege war ein Star zu werden und Michael Biehn versuchte seine Karriere zum laufen zu bringen, entstand dieser Actionfilm mit dem Titel "Navy Seals". Man merkt es dem Streifen regelrecht an, dass er eigentlich noch ein Kind der Achtziger sein wollte. Denn was den Zuschauer hier erwartet ist dann auch nichts anderes, als die typische Geschichte über eine Eliteeinheit, die den bösen Terroristen (mal wieder das altbekannte Feinbild Araber) in den Arsch tritt. Die kleine Truppe besteht aus natürlich lauter coolen Leuten, die sogar noch vor dem Erledigen von gegner einen markigen One-Liner bringen müssen. Durch seine doch recht lange Laufzeit von ca. 114 Minuten versucht der Film aber teilweise mehr zu sein als er wirklich ist.

Natürlich gibt es innerhalb herrlicher Logiklöcher und physikalischer Ungereimtheiten  Geballer und Action satt, aber es wird sich zu zwanghaft auch auf Momente außerhalb des wilden Seals-Lebens konzentriert. Die beste Szene ist dabei immer noch während der Hochzeit eines Truppen-Mitglieds. Die Braut schreitet zum Altar und bei sämtlichen geladenen Gästen inkl. Bräutigam melden sich die Einsatzpieper. Da hat der Junge nochmal Glück gehabt. So der Grundhumor des Films. Aber auch Verluste in der Truppe müssen verschmerzt werden, um dem Ganzen noch einen heroischen Touch zu verleihen. Und wenn's mal nicht sensibel zur Sache geht, werden Terroristen gejagt und abgeschossen in guter alter 80er Jahre Action-Manier. Und weil die Frau ja nicht verheiratet ist, bekommt sie auch keine Flagge. Man weiß dann nicht so recht, warum sie mehr weint. Weil ihr Mann tot ist, oder weil sie eben keine Fahne bekommen hat. Hm. Auch werden viele alte Sprüche aus bekannten Film etwas recycled, sogar "Star Wars" wird zitiert. Ja, "Navy Seals" ist sicher kein Glanzstück des Actionkinos, aber zum Glück auch nicht ganz daneben.

6/10

Von NSM kommt der Film ungeschnitten und in HD im Mediabook: