Samstag, 19. März 2016

Vacation - Vacation: Wir sind die Griswolds (2015)

http://www.imdb.com/title/tt1524930/

Rusty Griswold (Ed Helms) kommt ganz nach seinem Vater. Um den Familienzusammenhalt zu stärken, möchte er gemeinsam mit seiner Frau Debbie (Christina Applegate) und ihren beiden Söhnen Jack (Skyler Gisondo) und Kevin (Steele Stebbins) einen spaßigen Ferienausflug unternehmen. Ziel der langen Reise ist der beliebte Familien-Freizeitpark Walley World. Dorthin hat Rusty schon 30 Jahre zuvor als Kind eine ebenso chaotische wie unvergessliche Reise mit seinen Eltern (Chevy Chase und Beverly D’Angelo) unternommen. Und auch diesmal läuft so gut wie nichts nach Plan. Während die Griswolds von einer unglücklichen Panne zur nächsten stolpern und dabei auch an einem Besuch bei Rustys Schwester Audrey (Leslie Mann) und ihrem unerträglich erfolgreichen Mann Stone (Chris Hemsworth) nicht vorbeikommen, wird es immer fraglicher, ob sie ihr Urlaubsziel tatsächlich noch erreichen werden.

"Vacation" bedient sich recht vieler bekannter Klischees und setzt sie zu einer Familien-Roadtrip-Komödie zusammen, die man getrost als Massenware bezeichnen kann, die aber als Unterhaltung für zwischendurch trotzdem mit einem überraschend hohen Spaßfaktor punkten kann. Im Endeffekt ist es ein Remake des originalen "Vacation" mit Chevy Chase, der hier gegen Ende sogar noch einen erfreulichen Gastauftritt hat. Da dies auch direkt angesprochen wird, unternahm man wohl auch erst gar nicht den Versuch, besonders originell oder neu zu sein und erzählt so einfach die alte Geschichte, knapp 30 Jahre später, nach. Ed Helms und Christina Applegate geben aber immerhin ein sympathisches Paar ab und auch Chris Hemsworth hat einen sehr witzigen Gastauftritt. Bei der Besetzung der beiden Kinder hätte es vielleicht etwas bessere Alternativen gegeben, aber es fällt auch niemand störend auf.

Besonders die erste Hälfte des Films ist absolut kurzweilig, kommt mit einer guten Gagdichte daher und man kann ziemlich oft schmunzeln. Natürlich sind viele Witze recht flach und rutschen teilweise in billigen Fäkalhumor ab, aber manchmal muss man einfach das Gehirn auch mal abschalten können und dafür bietet "Vacation" gute Unterhaltung. Schade ist nur, dass die Story eben mit all den Klischees und der Vorhersehbarkeit nicht ausreicht, um 90 Minuten komplett auszufüllen, weshalb man schon an der ein oder anderen Stelle merkt, dass noch ein paar Szenen hinzugefügt werden mussten, die etwas lustlos wirken. So flacht die zweite Hälfte bis zum Ende stark ab und bietet auch keine Steigerung mehr, weshalb der Gesamteindruck dadurch etwas getrübt wird. Somit ist der Film kein Muss, aber kann man sich durchaus ansehen. Man hat auch schon weitaus schlechtere Komödien gesehen.

6/10

Exklusiv bei amazon.de gab es den Film auch im limitierten Steelbook.