Sonntag, 7. Februar 2016

Deathgasm (2015)

http://www.imdb.com/title/tt3705412/

Nachdem seine Mutter in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen wurde, kommt der Teenager und Metalhead Brodie (Milo Cawthorne) bei seiner Tante Mary (Jodie Rimmer) und seinem Onkel Albert (Colin Moy) unter. Dort gerät er nicht nur mit seinem fiesen Cousin David (Nick Hoskins-Smith) aneinander, sondern auch mit der restlichen Familie, die Heavy Metal für Teufelswerk hält. Dennoch findet der Neuankömmling in dem etwas älteren Bad Boy Zakk (James Blake) einen Gleichgesinnten, mit dem er zusammen eine Garagen-Band gründet. Aber als die beiden Außenseiter unter dem Namen Deathgasm in den Besitz einer Komposition der Metal-Ikone Rikki Daggers (Stephen Ure) gelangen, ahnen sie nicht, dass man mit dieser eine dunkle Macht heraufbeschwören kann. Ehe sie sich versehen, ist ein Großteil der Bewohner zu aggressiven Dämonen mutiert...

Wie nicht anders zu erwarten ist "Deathgasm" Funsplatter allerfeinster Manier. Horror meets Metal - warum da nicht schon einer früher drauf gekommen ist? Nun jedenfalls Regisseur Jason Lei Howden ist es und liefert mit "Deathgasm" eine (Hard-)rockige Splatterkomödie ab, die ihresgleichen sucht. Die Hommage an Filme wie "Bad Taste" (einer der Darsteller trägt sogar ein Fan-Shirt) oder "Braindead" ist offensichtlich, noch dazu kommt der Film ja aus Neuseeland. Fast könnte man meinen, ein neuer Peter Jackson sei da emporgestiegen, so viel Spaß macht "Deathgasm". Da kommen einige Sextoys als Waffen zur Zombie-Abwehr zum Einsatz, dass es eine wahre Freude ist. Die Metalheads sind hier die Außenseiter, aber gleichzeitig die Sympathieträger, die Retter in Not und (gewissermaßen) die Verursacher der Apokalypse. Diese ist auch überaus blutig, mit fein eingestreutem Witz, der vor allem in den Tötungsszenen mit jeder Menge Kreativität aufwartet.

"Deathgasm" hält sich auch nur dankbar kurz mit der Vorrede auf und geht dann gleich in die Vollen. Das ist in Ausnahmefällen zwar nicht immer ganz stilsicher, aber stets überaus lustig. Leider erliegt der Film teilweise an seiner Schematik und begeht ironischerweise den Fehler, seine Rachefantasien gut zu heißen, die seine Charaktere ausleben. Das stört etwas, hier jedoch weniger als in einem Kinderfilm und vor allem nicht in einem so großen Ausmaß, dass der Film darunter zu leiden hätte. Spaßig.

7/10

Als "Limited 3-Disc Uncut Collector's Edition" von Tiberius Film im Mediabook erschienen: