Samstag, 7. November 2015

Pound Of Flesh (2015)

www.imdb.com/title/tt3488328/

Der ehemalige Geheimagent Deacon (Jean-Claude Van Damme) begibt sich nach China, weil er seiner im Sterben liegenden Nichte Isabella (Adele Baughan) mit einer Nierenspende das Leben retten will. Vor Ort lässt er sich von einer hübschen Frau (Charlotte Peters) verführen, nachdem er ihr eigentlich zu Hilfe geeilt war. Kurze Zeit später wacht er jedoch schmerzerfüllt und dürftig zugenäht in einer Badewanne mit Eiswasser auf. Seine Niere wurde auf nicht gerade zimperliche Art und Weise entfernt, einen Tag vor der angesetzten Operation. Angepisst und wütend sinnt er auf Rache und macht Jagd auf die Organhändler. Dafür muss er sich nicht nur an die dunkelsten Orte der Stadt begeben, auch muss es er sich beeilen, denn seiner Nichte geht es zunehmend schlechter. Ein blutiger Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Für B-Movie Action-Regisseur Ernie Barbarash ist dies nach "Assassination Games" und "6 Bullets" bereits die dritte Zusammenarbeit mit Hauptdarsteller Jean-Claude Van Damme, der ja nun bereits auch schon über 50 Jahre auf dem Buckel hat und mit seinen jüngeren Projekten durchaus positiv aufgefallen ist. Leider ist dieser aktuelle Film was sowohl Barbarash als auch Van Damme betrifft, die schwächste Arbeit von beiden, bezogen auf ihr Schaffen in den letzten Jahren. Die digitalen Einschußlöcher und Mündungsblitzer werden mutig von viehischen und vor allem deutlich sichtabren Greenscreen-Shots bei Autofahrten und in der Clubszene unterboten. Bei ausgesuchten Kloppereien und sogar Dialogszenen lässt sich Van Damme neuerdings offenbar genauso doubeln wie Kollege Steven Seagal. Bis in kleinste Details markiert der Film somit eine Abkehr von eigentlich allem, was sich in einem herkömmlichen Sinne mit Action assoziieren lässt. Der Twist war zudem extremst vorhersehbar und das Finale unglaubwürdig hoch 10. Schade.

4/10