Samstag, 21. November 2015

Home Alone - Kevin: Allein zu Haus (1990)

http://www.imdb.com/title/tt0099785/

Kevin McCallister (Macaulay Culkin) hat von allem genug – genug von seinen Eltern, seinen Geschwister und auch der Rest seiner Sippschaft kann ihm herzlich gestohlen bleiben. Man hat es halt nicht immer leicht als jüngster Spross einer großen Familie. Dem gemeinsamen Urlaubsausflug schaut der Dreikäsehoch auch schon mit Schrecken entgegen, warum kann er nicht einfach einmal allein bleiben? Dass sich sein Wunsch schneller als erwartet in die Tat umsetzt, kommt für Kevin dann doch recht überraschend, seine Familie hat ihn während des turbulenten Aufbruchs einfach vergessen und Kevin muss bald merken, dass allein zu sein nicht nur Vorteile mit sich bringt…

Alle Jahre wieder kommt... nein, nicht das Weihnachtskind, aber Kevin. Es ist irgendwie erstaunlich wie ausgerechnet so eine Komödie zum Kult-Klassiker wurde, denn streng gesehen ist der Film ziemlich einfach zusammengestellt. Aber er ist einfach so liebevoll inszeniert, hat einen tollen weihnachtlichen Charme und übermittelt auch fürs jüngere Publikum genau die richtigen Botschaften. Hinzu kommt eine wirklich sehr angenehme Situationskomik. John Williams liefert hier zudem noch einen legendären Soundtrack ab, der sicherlich allen vom Klang her bekannt vorkommen dürfte. Besonders das Stück "Setting The Traps" ist ein stets wiederkehrender und eingänglicher Song, der irgendwie was dezent Episches hat.

Es war die große Karriere des Macaulay Culkin, die leider eine unschöne, dank skrupelloser Eltern, Entwicklung hatte. Doch als Kevin ist er natürlich legendär, tritt hier wie ein selbstbewusster Profi auf und schafft es den Film auf seinen kleinen Schultern zu tragen. Trotzdem sind vor allem die beiden Banditen Marv und Harry. Joe Pesci und Daniel Stern sind perfekt in diesen Rollen und ihre Jagd nach Kevin ist einfach Kult. Auch den alten, mysteriösen Mann aus der Nachbarschaf (gespielt von Roberts Blossom) ist spannend und besonders die wahre Geschichte rund um ihn, weiß zu berühren.

Auch in diese Wertung fließt wieder eine Menge Nostalgie-Bonus mit ein. "Kevin - Allein zu Haus" ist ein herrlich kultiger Weihnachtsfilm. Er übermittelt einfach ein positiv-kitschiges Familienleben und auch wenn einige Situationen schon fast zu sehr an den Haaren herbeigezogen sind, so kann man darüber großzügig immer hinweg sehen und - was das Wichtigste ist - immer wieder schmunzeln.

7,5/10