Freitag, 16. Oktober 2015

Rush Hour (1998)

http://www.imdb.com/title/tt0120812/

Untergrundboss Juntao (Tom Wilkinson) entführt in Los Angeles die Tochter des chinesischen Konsul Han (Tzi Ma). Die Familie des Opfers bittet ihren Freund Detective Inspector Lee (Jackie Chan), einen Hongkonger Polizisten, bei den Ermittlungen zu helfen. Dem FBI passt das gar nicht. Also beauftragt die Behörde den lauten Macho-Detective James Carter (Chris Tucker), um Lee von den eigentlichen Ermittlungen fernzuhalten. Schnell merken die beiden unfreiwilligen Partner, dass sie aus völlig entgegengesetzten Welten kommen und nicht viel füreinander übrig haben. Soo Yungs wegen beginnen sie aber, den Fall gemeinsam zu lösen. Das ist schwierig, da die zwei unterschiedlichen Naturelle bei jeder sich bietenden Gelegenheit aufeinanderprallen: Plappermaul gegen Karate-Ass...

Kurzweiliges Buddymovie mit Jackie Chan und Plappermaul Chris Tucker als skurriles, witziges Pärchen, das aber zu keinem Zeitpunkt an das geniale Duo Gibson/Glover heranreicht. Wer solche Filme mag, macht mit "Rush Hour" nichts verkehrt und wer vor allem Chris Tucker als temporäre Nervensäge ertragen kann, dem wird hier eine unterhaltsame Actionkomödie mit Martial-Arts-Elementen geboten, bei der Jackie Chan seine Stunts wie gewohnt selbst durchführt. Das dabei auch der ein oder andere Stunt nicht auf Anhieb klappt, darf bei den lustigen Outtakes im Abspann belacht werden. Die beiden Hauptdarsteller ergänzen sich wunderbar und spielen sich gelungen die Bälle zu. Damit ist ein erster Grundstein für einen Film dieser Art gelegt. Regisseur Brett Ratner schafft es sogar noch, den Film recht witzig zu erzählen und die Actionszenen auch unterhaltsam zu inszenieren. Somit bietet "Rush Hour" ein rundes Unterhaltungserlebnis, das man sich gerne auch ein zweites (oder drittes) Mal ansieht.

7/10