Sonntag, 11. Oktober 2015

Babysitter Wanted (Unrated) (2008)

http://www.imdb.com/title/tt0819755/

Der Babysitter-Job hat im Genre-Kino seine Tücken. Davon ahnt die Studentin Angie (Sarah Thompson) jedoch noch nichts, als sie ein entsprechendes Angebot der beiden Eltern Jim (Bruce Thomas) und Violet Stanton (Kristen Dalton) annimmt. Das süße Kind Sam (Kai Caster) macht auch einen harmlosen Eindruck, sodass nur die Autopanne auf dem Hinweg die Ruhe ein wenig trüben konnte. Aber sobald es dunkel geworden ist und die Eltern das Haus verlassen haben, schleicht sich das Grauen an. Angie hat das Gefühl, das irgendetwas nicht stimmt. Geräusche beunruhigen die junge Frau ebenso wie bizarre Anrufe. Und dann taucht plötzlich eine furchterregende Gestalt aus dem Nichts auf, die panischen Schrecken verbreitet. Aber das ist er ist der Anfang für eine grauenerregende Nacht, in der Angie erbittert um ihr Leben kämpfen muss.

Ideenreichtum und Umsetzung halten sich bei diesem Film in einem doch eher bescheidenen Rahmen. Allerdings ist der Versuch dem Gore-Genre gerecht zu werden mehrheitlich geglückt. So begrenzt sich also das Vergnügen und der Unterhaltungswert für den Zuschauer auf die wenigen aber dafür deftig angelegten und einwandfreien Splatter-Szenen, die wunderbar vom Mangel an sinnvoller Story ablenken. Schmunzeln kann man, weil so ziemlich alle klassischen Horror-Klischees, angefangen vom christlichen Mädchen mit Rosenkranz, über mysteriöse Anrufe in einem unheimlichen Haus, bis zum Auto, das genau im falschen Moment nicht den obligaten Zündschlüssel aufweist, bedient werden. Dafür wirkt der angedeutete Retro-Stil des Films eher beruhigend auf das Ganze. Insgesamt aber sicher keine Perle unter den Horrorfilmen und auch über weite Strecken recht ereignisarm. Allerdings sind Eltern, die auf die richtige Ernährung ihres Kindes achten, wirklich etwas Feines. 

6/10