Sonntag, 20. September 2015

A Nightmare On Elm Street 4: The Dream Master - Nightmare On Elm Street 4 (1988)

http://www.imdb.com/title/tt0095742/

Im vierten Teil wird die Geschichte von Kristen Parker (Tuesday Knight) weitererzählt, die Freddy (Robert Englund) unbeabsichtigt befreit. Der kehrt sofort zu seiner alten Leidenschaft zurück - dem Töten! Bei einem Kampf mit dem Mörder überträgt Kristen ihrer Freundin Alice (Lisa Wilcox) ihre Traum-Kräfte. Allerdings versorgt das Mädchen Freddy versehentlich mit weiteren Opfern, als sie andere Kinder in ihre eigenen Träume hineinzieht. Doch mithilfe ihrer besonderen Kräfte kann Alice die Fähigkeiten der ermordeten Kinder übernehmen und stellt sich dem Killer mit der Klingenhand in einem finalen Kampf entgegen...

"A Nightmare On Elm Street 4" kann zwar kaum noch als wirklicher Horror bezeichnet werden, einen gewissen Unterhaltungsfaktor und trashigen Charme hat er aber auf jeden Fall aufzuweisen. Immerhin bleibt der Humor und der unvergessliche Robert Englund als Ikone Freddy Krueger im Gedächtnis, außerdem sind die Traumweltszenen und die (auch sehr blutigen) Effekte visuell einmal mehr beeindruckend gut gemacht und sehen teilweise selbst aus heutiger Sicht noch echt gut aus. Die Story ist ein dafür leider sehr unsinnig und im Gesamtkontext der Reihe nicht wirklich stimmig aber jedem sollte klar sein, dass diese, so wie es auch schon andere Horrorikonen zur Genüge über sich ergehen lassen mussten, eigentlich nur konstruiert wurde um Freddy ein weiteres Mal auf die Leinwände zu schicken. Dafür wird man aber mit einem schönen 80er Jahre-Rock-Soundtrack entschädigt. Man sollte sich aber dennoch bewusst sein, das man es mit einen nicht all zu ernst zu nehmenden Film zu tun hat, der mit dem Original nicht mehr so viel zu tun hat. Wenn man damit leben kann, wird man recht gut unterhalten.

6/10