Sonntag, 19. April 2015

Rocky III - Rocky III: Das Auge des Tigers (1982)

http://www.imdb.com/title/tt0084602/

Mit seinem Sieg über den Champion Apollo Creed (Carl Weathers) ist der Traum des ehemalige Underdogs Rocky Balboa (Sylvester Stallone) endlich in Erfüllung gegangen, Weltmeister im Schwergewicht zu werden. Zehn Mal kann er anschließend seinen Titel verteidigen. Während Rocky seinen Ruhm genießt und sich an den neuen, luxuriösen Lebensstil gewöhnt, rückt der Newcomer Clubber Lang (Mr. T) in der Weltrangliste immer weiter nach oben und pocht auf einen Kampf gegen den neuen Superstar Rocky. Der will sich eigentlich zur Ruhe setzen, doch als Lang ihn bei der Enthüllung seiner Gedenkstatue vor dem Kunstmuseum in Philadelphia beleidigt, nimmt er die Herausforderung schließlich an. Sein Coach Mickey (Burgess Meredith) will den Kampf verhindern, denn er fürchtet, dass Rocky dem Neuling nicht gewachsen ist. Gegen den Willen seines herzkranken Trainers steigt "The Italian Stallion" in den Ring und verliert nicht nur den Kampf. Während der Veranstaltung erleidet Mickey einen Herzanfall und stirbt. Apollo Creed bietet sich an, Rocky wieder auf die Beine zu helfen und für einen Rückkampf zu trainieren. Nach anfänglichem Zögern sagt der entthronte Champion zu...

Und hier der Gong zur dritten Runde. Waren "Rocky" und "Rocky II" noch hervorragende Dramen beginnt mit mit "Rocky III" der unübersehbare Übergang zu einem rein an Action orientierten Sportfilm. Und damit muss man die Saga nun völlig anders betrachten. Stallone möchte kein großes Drama erzählen sondern einfach nur einen spaßigen Actionstreifen abliefern.


Die Inszenierung von "Rocky III" ist auch sehr solide und macht visuell im Stile der 80er Jahre einigen Spaß. Stallone wusste genau was er zu machen hat denn er fährt genau das auf was man schon in den beiden Vorgängern in anderer Variation zu Gesicht bekam. Es sind Momente die einen noch immer gefangen nehmen, wie zum Beispiel die interessanten, wenngleichetwas seltsam anmutenden Trainingszenen oder die Beziehung zwischen Rocky und Adrien. Die Boxszenen hingegen sind nun total überladene Actionszenen, die es so nicht geben kann.

Mr. T als Gegenspieler Clubber Lang prügelt wie ein Dampfhammer auf Rocky ein, aber der ist davon völlig unbeeindruckt. Runden sind teilweise 5 Minuten lang und der Höhepunkt wirkt - gerade wegen der Vorgeschichte - einfach nur  völlig lächerlich. Positiv hervorzuheben ist dennoch (und einmal mehr) der wirklich gute Soundtrack. Der mit "Eye Of The Tiger" zudem einen der besten (und passendsten) Filmsongs aller Zeiten zu bieten hat.

Schauspielerisch gibt es hier nichts Neues zu bieten. Stallone legt fast alle Charakterzüge Rocky's ab und macht aus ihm ein 08/15-Actionhelden. Selbst die schlechten Witze, die ihn in den beiden Vorgängern noch so menschennah und damit sympathisch machten, erzählt er nicht mal mehr. Die Nebendarsteller geben mit Ausnahme des völlig überzogenen Mr. T in seiner ersten Rolle keinen Anlass zur Klage und wirken solide. Einzig Carl Wheathers schafft es wieder seinen Apollo Creed Dimension zu verleihen. Der dritte Teil der Rocky Saga ist also kein Drama mehr, sondern eben ein nett inszenierter Actionfilm. Und wer ihn auch als solchen sieht wird mit "Rocky III: Das Auge des Tigers" seine Freude haben.

7/10