Donnerstag, 26. März 2015

Zombeavers - Zombiber (2014)

http://www.imdb.com/title/tt2784512/

Um ein bisschen Abstand vom täglichen Stress an der Uni zu bekommen, entschließt sich eine Gruppe von Freunden, an einem abgeschiedenen Ort ein wenig Urlaub zu machen. Tommy (Jake Weary), Buck (Peter Gilroy), Sam (Hutch Dano), Jenn (Lexi Atkins), Mary (Rachel Melvin) und Zoe (Cortney Palm) fahren zu einer kleinen Hütte im Wald, die direkt an einem See liegt. Was eigentlich ein unbeschwertes Partywochenende werden sollte, wird zum realen, skurrilen Albtraum. Die jungen Leute am malerischen See werden von gefräßigen, hochgradig aggressiven Bibern angegriffen! Die tödlichen Nagetiere lassen sich nicht einfach abschütteln. Sobald die Studenten es schaffen, einen zu töten, steht der als untoter Zombiber wieder auf, gefährlicher als zuvor. Den Opfern bleibt nichts anderes übrig, als sich in der Hütte zu verschanzen und einen bitteren Kampf auf Leben und Tod zu führen…

Man kann schon erkennen, die Story von "Zombiber" ist wie bei den meisten Ablegern des Genres Horrorkomödie/Funsplatter denkbar einfach. Die Schauspieler sind natürlich grottenschlecht und besonders bei den Frauen hat man auch wieder nur darauf geachtet, dass sie im knappen Höschen eine gute Figur machen. Dass die Story so herrlich bescheuert ist, ist hier überhaupt nicht schlimm, da "Zombiber" von Anfang an in seiner absurden, trashigen Grundidee und der eigenen Ironie badet. Man nimmt sich hier einfach nie ernst und so werden teilweise ganz gekonnt Flachwitze eingebaut, völlig absurd sind auch schon die Anfangs- und Endszene. Dazu ist das ganze Ding noch handwerklich vorbildlich, denn man arbeitet hier mit tollen handgemachten Splattereffekten und verzichtet fast komplett auf CGI, was den Film in seiner Machart einfach nur unglaublich sympathisch macht. Natürlich sind die Dialoge teilweise einfach nur nervig und viel zu lang, was den sonst rasanten Film eher bremst. Das ist auch der Grund, weshalb er trotz der knapp 80 Minuten noch gut 10 Minuten zu lang ist. Insgesamt kann man sagen, dass "Zombiber" sicher eine der lustigsten Horrorkomödien mit Trashnote ist. Natürlich kein absolutes Muss, aber für alle Fans des Genres besonders aufgrund der handwerklich tollen Machart eine absolute Empfehlung. Einfach ein Fest.

Trash-Wertung: 8/10
Real-Wertung: 4,5/10

Von Splendid kommt der Film im nummerierten "Mediabook":