Samstag, 7. Februar 2015

Sin City 2: A Dame To Kill For 3D (2014)

http://www.imdb.com/title/tt0458481/

Dwights (Josh Brolin), der vor einigen Jahren das Leben von Miho (Jamie Chung) rettete und sich inzwischen von Schwierigkeiten fernhalten will tristes Dasein wird auf den Kopf gestellt, als er von seiner Ex-Freundin Ava (Eva Green) kontaktiert wird. Vier Jahre zuvor brach sie sein Herz und brannte mit einem reichen Mann durch. Dwight zögert zuerst, doch als sie ihm erzählt, dass sie in Schwierigkeiten steckt, trifft er sich mit ihr. Ava berichtet ihm, dass ihr Ehemann Damien Lord (Marton Csokas) sie misshandelt und sie dringend Hilfe braucht. Überwacht wird sie von dem skrupellosen Chauffeur Manute (Dennis Haysbert). Nach kurzem Zögern beschließt Dwight, sie aus den Fängen der brutalen Männer zu befreien. Doch er muss herausfinden, dass man in einer Stadt wie Sin City selbst einer Dame in Not nicht vertrauen kann. Und dann ist da noch Marv (Mickey Rourke), der eines Morgens neben einem Haufen toter Jugendlicher aufwacht. Dabei wollte er in der vorherigen Nacht nur der schönen Nancy (Jessica Alba) beim Tanzen zusehen. An den Vorfall erinnern kann er sich natürlich nicht und macht sich auf die Suche nach Anhaltspunkten...

Im Oktober in 2D im Kino, nun hier in 3D im Heimkino. Ich schrieb bereits im meinem Kinoreview, dass "die Fortsetzung optisch köstlich aussieht". In 3D allerdings wird das Ganze noch ein wenig besser und runder. Der Film wurde eben für 3D konzipiert und in Verbindung mit dem Comicstil, den man ja bereits aus Teil 1 kannte, wirkt nun alles plastischer, irgedwie greifbarer. Es gibt ein paar wenige Pop-Outs, aber insgesamt eine sehr gute Tiefenschärfe ist über die gesamte Lauflänge zu finden - und die macht es eben aus. Somit ändert die Optik nur wenig an der vergleichsweise etwas weniger innovativen Grundstory, macht aber die "Sin City"-Erfahrung noch einen kleinen Tick besser und wertet so diesen zweiten Teil um einen halben Punkt im Vergleich zur Kinofassung auf. An die schöne Verschachtelung kommt man leider immer noch nicht heran und die Austausch-Schauspieler trüben immer noch Gesamteindruck... betrachtet man aber alles etwas distanzierter, so ist "Sin City: A Dame To Kill For" gerade in 3D durchaus eine klein Empfehlung wert.

7,5/10

Zur Heimkinoveröffentlichung erschien der Film von SPLENDID in unzähligen Varianten. Eine der (in meinen Augen) schönsten Veröffentlichungen ist die 3D-Variante im Steelbook mit Lenticularmagnetcover. Zudem passt es so zum ersten Teil.