Samstag, 6. Dezember 2014

Silent Night (2012)

http://www.imdb.com/title/tt2347497/

Eine kleine Stadt im Westen Amerikas trifft alle Vorbereitungen für das Weihnachtsfest. Die Straßen werden geschmückt und beleuchtet, Weihnachtsbäume aufgebaut und verkleidete Weihnachtsmänner beschenken Kinder. Weder Sheriff Cooper (Malcolm McDowell), noch Polizistin Aubrey Bradimore (Jaime King), ahnen, dass sich ein verrückter Massenmörder unter den kostümierten Santas befindet. Unter dieser Tarnung verschafft er sich Zutritt zu den Häusern der Einwohner und scheint blind alles zu morden, was sich ihm in den Weg stellt. Erst nach einigen Nachforschungen findet Aubrey heraus, dass der ‘Weihnachtsmann’ ein System verfolgt. Nach alter Weihnachtsmanie bestraft er jene, die seiner Meinung nach Böses getan haben. Dazu gehören Prostitution, Ehebruch und Gier.

Spätestens seit "Black Christmas" weiss man, dass das Weihnachtsfest auch eine dunkle Seite hat und Psychopathen das Fest gern mal zum Anlass nehmen um ein paar Teenies abzuschlachten. Dies ist auch beim Remake "Silent Night" der Fall, der mich für einen Slasher ganz angenehm unterhalten hat. Zwar ist die Handlung äusserst zusammengeschustert und nicht wirklich innovativ, aber für einen Blood 'n Gore-Streifen, an dessen Grundrezeptur ja sowieso kaum etwas verändert wird, ganz in Ordnung.

Der als Santa verkleidete Axtmörder metzelt sich völlig schonungslos durch eine Kleinstadt und das auf jede mögliche Art und Weise. Da werden Köpfe zerteilt, Körper zerschreddert und Leute verbrannt, so das jeder Gore-Fan seine Freunde daran haben dürfte. Denn die Arten der Kills sind schon sehr kreativ und man bekommt einiges an guten Effekten geboten. Bedenklich ist lediglich, dass auch vor Kindern nicht Halt gemaht wird.

Die Background-Story des Killers war hingegen etwas sehr dünn und wurde nur am Ende noch einmal kurz beleuchtet. Ansonsten ein kurzweiliger Film, der mich von der Machart her ein wenig an "My Bloody Valentine" erinnerte. Liegt wohl aber auch an Jaime King, die in beiden Filmen eine Hauptrolle spielt.

6/10

"Pierrot Le Fou UNCUT #3", so lautet der Editionsname des limitierten Mediabooks, welches den Film in der ungeschnittenen Fassung (SPIO/JK SU) enthält: