Sonntag, 14. Dezember 2014

Killers (Unrated) (2014)

http://www.imdb.com/title/tt2409300/

Mr. Nomura ist ein attraktiver, eleganter und intelligenter Jungunternehmer. Niemand würde hinter der strahlenden Fassade einen sadistischen Serienkiller vermuten. Am wenigsten die jungen Frauen, die er abschleppt, im Keller fesselt und vor der Webcam zu Tode foltert. Zur selben Zeit in Jakarta tötet der Journalist Bayu zwei Kriminelle im Affekt. Als er Mr. Nomuras Arbeit im Netz entdeckt und ihm seine Bewunderung kundtut, fordert Mr. Nomura ihn zu einem tödlichen Duell heraus. Denn das Töten liegt beiden im Blut.

Ein asiatischer brutaler Thriller der etwas besseren Sorte. "Killers" lebt vor allem von seiner rohen, harten Kompromisslosigkeit, die der Streifen nach und nach und zum Ende hin  zelebriert. Das hat auf mich zumindest einen gewissen Sog ausgewirkt, wobei die schicke Optik des Streifens da recht bereitwillig unterstützt. Die beiden Killer haben völlig unterschiedliche Ansätze, und einen "Wettbewerb" (der auf dem Klappentext angepriesen wird) kann man die Entwicklung nicht wirklich nennen, sind doch die Motive für die verübten Morde grundverschieden. Dennoch gibt es Beeinflussungen, die aber mehr auf den inneren Charakter wirken als auf eine direkte "Kopie" der Handlung des jeweils anderen hinauslaufen. Insofern hat mich auch die Story des ersten Killers weit weniger interessiert, da ich den Charakter des psychopathischen Frauenserienmörders mittlerweile etwas ausgelutscht finde und das hysterische Geschrei von Frauen tendenziell nervig im Film.

Trotzdem ist dieser Charakter zumindest  facettenreich ausgestattet, so dass schon dieser Teil nicht nur vom Standard-Thriller-Feeling lebt. Hingegen war die Story des mordenden Journalisten mehr ein Rache-Drama einer verzweifelten Persönlichkeit - das hätte geradezu auch Stoff für einen eigenständigen Streifen sein können.

Aufgrund der bereits angesprochenen Drastizität und Kompromisslosigkiet beider Killer wurde der Film in Deutschland um knapp 11 Minuten gekürzt, um überhaupt auf dem deutschen Markt miteiner FSK-18 veröffentlicht werden zu dürfen. Angesichts mancher Szenen ist das auch gerechtfertigt. Aber sieht man davon ab, hat man einen ungewöhnlich spannenden und unterhaltsamen Film. Genre-Freunde (die zum Beispiel "I Saw The Devil" mochten) könnten hier durchaus Begeisterung entwickeln. Gegen Ende hin wirkte es leider etwas zu verhersehbar aber die Schlusszene mit der passenden Musik ist einfach nur genial umgesetzt. Und ob der Film letztendlich wirklich eine Moral hat? Hm. Da bin ich dann doch skeptisch.

7,5/10

Von Illusions, Ultd. Films kommt der Film ungekürzt im limitierten Mediabook auf Blu-ray. Ich habe mich von den drei angebotenen Covervarianten für das etwas schlichtere Cover A entschieden: