Samstag, 27. Dezember 2014

Children Of The Corn II: The Final Sacrifice - Kinder des Zorns II: Tödliche Ernte (1992)

http://www.imdb.com/title/tt0106557/

Nachdem die Kinder des Zorns alle Erwachsenen ihres Dorfes ermordet haben, entdecken die Bewohner des Nachbarortes die grausam entstellten Leichen. Auf der Suche nach einer möglichen Ursache kommt der Reporter John Garrett einem bösartigen Geheimnis auf die Spur. Doch die Anhänger des mächtigen Maisgottes setzen ihr blutiges Handwerk längst fort, und Gatlin wird erneut zur Brutstätte des Grauens.

Ich fasse die Story noch einmal kurz zusammen, denn nachdem die religionsfanatischen Gören alle Erwachsenen ihres Ortes umgebracht haben und das auffliegt, werden sie zur "Resozialisierung" einfach in das nächste Dorf geschickt... wer hatte denn diesen grandiosen Drehbuch-Einfall? Eine (vermeintlich) verrückte Großmutter, ein spiritueller Indianer, ein paar Reporter und von einem ebensolchen der Sohn, welcher sich selbstverständlich in die ebenfalls unverstandene, leicht aussenseiter-mässige Dorfschönheit verknallt, der Bösewicht - für jeden sehr simpel gleich zu erkennen am "bösen Blick" und an den selbstverständlich schwarz gefärbten Haaren - sowie "Er, der hinter den Reihen geht" + härtere Effekte machen aus dem zweiten Teil der Reihe ein unfreiwlillig komisches Trash-Spektakel. Ob das beabsichtigt war?

Die eigentlich sehr gute Kurzgeschichte von Stephen King hat ja im Grunde ein hohes Potential, da das Thema "Religion und was passiert, wenn das Thema (durch Fanatiker) übertrieben wird" ja nun gar nicht so realitätsfern ist. Trotzdem ist der zweite Teil eher so eine Art Wiederaufleben des guten Vorgängers. Ein solider Horrorstreifen, sicher kein Überflieger aber mit gutem Unterhaltungswert. Bei weitem nicht so atmosphärisch wie der erste Teil, dafür aber immerhin wesentlich blutiger.

6/10

Exklusiv im Vertrieb von NSM Records veröffentlichte CAPELIGHT PICTURES dieses Mediabook, welches die ersten drei Teile der Reihe beinhaltet. Da diese auch die Besten sind, macht das Fehlen der übrigen Teile gar nicht traurig. Das Mediabook ist limitiert und bietet im Buchteil interessante Infos zu den Filmen, die erstmals komplett deutsch synchronisiert und ungeschnitten in HD vorliegen.