Freitag, 14. November 2014

Grudge Match - Zwei vom alten Schlag (2013)

http://www.imdb.com/title/tt1661382/

Billy ‘The Kid’ McDonnen (Robert De Niro) und Henry ‘Razor’ Sharp (Sylvester Stallone) waren in ihren besten Jahren als Boxer erbitterte Rivalen. Zwei Mal standen sie bereits zusammen im Ring und beide konnten ein Mal den Sieg davon tragen. Zu einem dritten, alles entscheidenden Kampf kam es nicht, da Razor im letzten Moment alles absagte und seine Karriere ohne jegliche Begründung beendete. Dies ist nun schon 30 Jahre her und beide befinden sich schon lange im wohlverdienten Ruhestand. Trotzdem wittert der Boxpromoter Dante Slate (Kevin Hart) ein großes Geschäft, denn er hat eine Idee. Ihm gelingt es, die beiden rüstigen Rentner zu einem letzten Entscheidungskampf zu überreden, der ein für alle Mal klären soll, welcher der beiden Boxer der wahre Champ ist. Für die nötige Promo sorgen die beiden Streithähne selbst, als sie bei einem Treffen in eine spontane Prügelei verfallen, die sich rasant auf YouTube verbreitet. So sind am Abend ihres großen Finales alle Augen auf den Kampf Razor vs. The Kid gerichtet.

Rocky Balboa trifft auf Jake LaMotta? Dass ich das noch erleben darf! Als grosser Fan der "Rocky" Serie und "Wie ein wilder Stier", war ich natürlich erfreut dass die beiden Ihre Handschuhe noch einmal schnüren und zusammen auf die Leinwand gehen. Gleichzeitig hatte ich aber auch gemischte Gefühle. Robert de Niro (71 Jahre alt) konnte ich mir einfach nicht mehr als Boxer vorstellen. Bei Stallone ist es umgekehrt ja gar noch nicht so lange her als der letzte "Rocky" über den Bildschirm flatterte, und da er sich nach wie vor als Action-Star gibt, sollte er die nötige physische Präsenz von Anfang an mitbringen.

 
Dem Film tut es jedenfalls gut dass er sich oft selber nicht ganz ernst nimmt, denn beide Schauspieler wirken einfach nicht mehr ganz taufrisch, und vor allem De Niro nimmt man es einfach nicht mehr ab dass er einen Boxkampf bestreitet. So schwingt sich der Film durch eine mehr oder weniger klischeehafte Story um im grossen Finale, dem Boxkapf der beiden zu enden.

Vor allem "Rocky"-Fans werden ganz herrvorragend auf Ihre Kosten kommen, denn man findet im ganzen Film einige Anspielungen und sarkastische Bemerkungen zu dem Thema. Aber auch Robert De Niro macht seine Sache, dem Film entsprechend, ordentlich. Die beiden Figuren nehmen sich oft sehr gut auf die Schippe, manche Szenen sind für meinen Geschmack schon fast Kultverdächtig. Ja, das Drehbuch ist nicht so prall und diese ganzen Familien und Ex-Geliebte-Geschichten tun dem Streifen auch nicht wirklich gut. Und doch, wenn man sich darauf einlässt, bietet der Film durchaus auch Zeit für Gefühle die nicht unbedingt deplatziert wirken.


Die Highlights sind die gut verteilten flockigen Sprüche, die Trainingseinheiten der beiden Rentner und natürlich das große Finale. Stallone und De Niro haben auch genügen Erfahrung im Komödiengenre, um so einen Film locker wegzuspielen. Natürlich kommen beide nicht an Ihre Topform heran was dieses Genre angeht, was ich aber dem Drehbuch zuschreiben würde und auch dem Alter der beiden. Man darf diesen Film nur nicht zu ernst nehmen, da da er auch einfach unterhalten soll und wie oben erwähnt, herrlich selbstironisch auf die Boxfilme beider Darsteller eingeht.

7,5/10