Sonntag, 30. November 2014

Escape From Planet Earth 3D - Nix wie weg - vom Planeten Erde 3D (2013)

http://www.imdb.com/title/tt0765446/

Auf dem Planeten Baab feiern die blauen Einheimischen den Astronauten Scorch Supernova (Brendan Fraser) als Nationalhelden. Sobald es Ärger gibt oder Gefahr besteht, ist er zur Stelle, um den Tag zu retten und im Anschluss auf Konferenzen zu posieren. Doch seine waghalsigen Rettungsaktionen würden nicht ohne die Hilfe seines Bruders Gary (Rob Corddry) funktionieren. Während der technisch begabte Besserwisser von der Kontrollstation BASA die Missionen lenkt, steht Scorch im Rampenlicht und kassiert den Dank der Einwohner. Als BASA-Chefin Lena (Jessica Alba) ein Notrufsignal eines fremden Planeten empfängt, informiert sie die Geschwister. Gary hält von einer fernen Rettungsaktion nicht viel, während Scorch eine neue Möglichkeit sieht, noch berühmter zu werden. Allein macht er sich auf zum Planet Erde, wo er vom fiesen Shanker (William Shatner) gefangengenommen wird. Nur Gary kann seinen Bruder noch retten und entdeckt dabei eine Bedrohung, die ganz Baab inklusive Ehefrau Kira (Sarah Jessica Parker) und Sohn Kip betrifft.

Ganz nette Story, die leider nie das Potential zum genialen Animationshit haben wird. Der Humor scheint mit der Brechstange auf genau dieses Publikum ausgelegt worden zu sein. Für mich lässt sich der Humor in folgende drei Bereiche unterteilen: erstens die Szenen die witzig sind, zweitens die Szenen bei denen ich weiß, warum sie witzig sein sollen und drittens solche, bei denen ich mich nur am Kopf kratze und mich frage, was das denn soll. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass sich diese drei Bereiche jeweils ein Drittel der Laufzeit teilen, kann man ebenfalls davon ausgehen, dass es viel weniger zu lachen gibt, als man vielleicht erwarten könnte...  Die Einfälle sind sehr schön und die Gags zahlreich, aber man hat das Gefühl alles schon einmal auf eine andere Art und Weise gesehen zu haben. Trotzdem irgendwie niedlich und zumindest nicht langweilig.

6/10