Sonntag, 19. Oktober 2014

Nattevagten - Nachtwache (1994)

http://www.imdb.com/title/tt0110631/

Um sein Jurastudium finanzieren zu können benötigt Martin einen Job. Er wird der neue Nachtwächter in der Pathologie eines Kopenhagener Krankenhauses. Die nächtliche Tätigkeit ist für Martin ideal, niemand stört ihn beim Lernen für das Studium. Schließlich sind da nur noch die Toten. Während Martin Nacht für Nacht ängstlich durch die dunklen Gänge der Leichenhalle schleicht um seine Kontrollgänge zu absolvieren, geht in Kopenhagen ein Serienmörder um, der es auf junge Frauen abgesehen hat. Seine Opfer landen alle bei Martin in der Pathologie und schon nach einigen Tagen kommt es zu merkwürdigen Zwischenfällen. Der Mörder kommt dem hilflosen Studenten immer näher und lässt es geschickt so aussehen, als sei Martin der Täter. Mittlerweile zweifeln sogar seine Freundin Kalinka und sein Kumpel Jens an ihm. Schließlich steht auch für den ermittelnden Polizisten Inspektor Wörmer fest: Nur Martin kann der Täter sein.

Die beängstigende Atmosphäre, in der man sich hervorragend hinein versetzen kann, ist absolut bedrückend. Das man sich nicht komplett die Fingernägel abnagt liegt dadran das die Macher sehr geschickte humorige Verschnauf-Pausen einlegen, in denen man sogar ein paar passende Gags eingebaut hat um die Nerven des Zuschauers nicht über zu strapazieren denn "Nattevagten" ist zeitweiser tatsächlich extrem unangenehm (im positiven Sinne).

Die Handlung ist sehr clever ausgedacht und weisst so gut wie keine Schnitzer auf - und wenn es denn welche gibt dann bekommt man sie kaum mit, da man zu sehr damit beschäftigt ist, die Nerven zu bewahren. Regisseur Bornedal spielt äusserst geschickt mit den Ängsten des Zuschauers, denn das Katz-und-Maus Spiel und das Rätselraten um den Mörder ist richtig gut gemacht. Natürlich kommt man mit den Jahren dahinter, wenn man solche Filme schaut. Aber das hat Bornedal eben gut hinbekommen, bis zum Finalakt die Charaktere so agieren zu lassen, Szenerien zu konstruieren das man lange im Dunkeln tappt und erst die letzte Mordszene Licht ins Dunkel bringt.

"Nattevagten" ist eine Mischung aus Horror, Krimi, Grusel, Thriller. Und all das gibt eine erstaunlich hervorragende Mischung, die einen mitreissen kann. Selbst der Soundtrack passt perfekt zum Gezeigten und liefert immer noch das letzte Quentchen Atmosphäre, was die Situation vor dem Bildschirm perfekt zum Ängstigen macht. Die Dänen haben mit diesem Horrorthriller ein wirkliches kleines Meisterwerk geschaffen, dass mich immer wieder gespannt zuschauen lässt. Spannend inszeniert, tolle Schauspieler, ein klasse Soundtrack, ein gutes Drehbuch, gute Dialoge, eine ordentliche Prise Sarkasmus, etwas "Verruchtes" et voila, "Nattevagten" ist im Thriller-Genre und nach Jahren immer noch ein Film, den ich guten Gewissens weiterempfehlen kann!

9/10