Samstag, 25. Oktober 2014

Harry Potter & The Deathly Hallows, Part 2 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 2 (2011)

http://www.imdb.com/title/tt1201607/

‘Es endet alles’: Während Lord Voldemort (Ralph Fiennes) alles daran setzt, Herr über den unbesiegbaren Zauberstab zu werden, rüsten sich Harry (Daniel Radcliffe), Ron (Rupert Grint) und Hermine (Emma Watson) ihrerseits für die finale Schlacht gegen Voldemort und die Todesser. Nachdem in Harry Potter 7 Teil 1 bereits drei Horcruxe, die Teile der Seele Voldemorts enthalten und ihn unsterblich machen, zerstört wurden, begeben sich die drei Freunde auf die gefährliche Suche nach den verbliebenen Horcruxen. Sollte alles schiefgehen, wären da immer noch die legendären Heiligtümer des Todes. Könnten diese die letzte Rettung für Harry Potter bedeuten oder doch in den falschen Händen fatale Auswirkungen haben? In Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2 wird sich im endgültigen Kampf zwischen Gut und Böse die Zukunft der Welt entscheiden. Überleben kann nur einer: Harry Potter oder Lord Voldemort. Doch hat der 17-Jährige gegen den erfahrenen Herrscher der dunklen Magie überhaupt eine Chance?

Dies ist die zweite Hälfte des inzwischen siebenjährigen und letzten Romanes von J. K. Rowling. Ich fande es auch sehr sinnvoll, das letzte Buch in 2 Filme aufzuteilen. Diese Masse an Handlung hätte man unmöglich in einen Film packen können. Die Regie wurde das vierte Mal von David Yates übernommen und der Streifen wurde zur gleichen Zeit wie der Vorgänger gedreht. Der vorerst letzte Potter ist ein wahrer Kriegsfilm in der Zauberwelt, denn mit diesem verbringt der Film viel Zeit. Doch daneben existieren noch zahlreiche andere Handlungsstränge wie die Jagd nach den Horkruxen, das Geheimnis der Heiligtümer des Todes und die Vergangenheit Professor Snapes. Und damit sprengt der letzte Teil sogar meine sehr hohen Erwartungen. David Yates benutzt ebenjene Stränge auf der richtigen Ebene, also nicht zu intensiv und auch nicht zu oberflächlich. Der Film hat einen extrem hohen "Gänsehaut-Faktor", also es gibt keine langweilige Szenerien, denn jede Szene hat die gewisse Kraft, die es spannend macht und auch fast immer eine Prise Humor zeigt.


Dies ist natürlich den vielen Produktionsmitgliedern, die sicher mit all ihrem Herzblut bei der Sache waren, eben aber vorrangig den Schauspielern verdanken. Darsteller, wie natürlich der titelgebende Held Harry, leider etwas bemüht von Daniel Radcliffe verkörpert, oder seine Freunde Hermine (sehr gut: Emma Watson) und Ron (ebenfalls klasse: Rupert Grint), aber auch alle anderen, wie beispielsweise Ralph Fiennes, Helena B. Carter und Michael Gambon zeigen einmal mehr ein großes Talent. Besonders lobend ist aber noch einmal Alan Rickman zu erwähnen. Der war schon in den Vorgängern eine große Bereicherung für die Reihe und verabschiedet "seinen" Professor Snape echt würdevoll. Snapes Erinnerungen die am Ende Aufschluss über seine Motive geben zähle ich persönlich zu den besten Momenten der ganzen Filmreihe.


Alexandre Desplat übernahm einmal mehr die Filmmusik und macht seinen Job erneut toll; beispielsweise mit dem traurigen "Lilys Theme",dem epischen "Courtyard Apocalypse" oder dem melodiösen "A New Beginning" präsentiert er gleich eine ganze Palette verschiedener akustischer Genres, welche allesamt unter die Haut gehen.

Die Effekte sind auf dem allerhöchsten Niveau. Dabei fällt es in diesem Teil eben ganz besonders auf, denn all diese Schlachts- und Apokalyspszenen sehen einfach so echt und dazu so bombastisch aus dass dies ein unvergessliches Erlebnis ist. Gerade im Hinblick auf den engen Zeitkorridor, den man mit den Darstellern hatte, ist den Filmemmachern mit den Verfilmungen zumindest eine logistische Meisterleistung gelungen. Mit "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 2" hat man aber ein mehr als würdiges Finale abgeliefert. Spannend, mitreißend, aufwühlend, beeindruckend, genial.

... und dann, ja. Und dann war man irgendwie am Ende doch zusammen mit Harry (und Hermine und Ron) in Hogwarts und hat mit ihnen gelitten, gelacht und erlebt. Meiner Meinung nach haben die Filme den Geist der Bücher sehr gut eingefangen und die Filmreihe ist - dass muß man abschließend einfach erwähnen - durchgängig sehenswert und unterhaltsam.

"Hogwarts will always be there to welcome you home." (Joanne K. Rowling)



9/10

In der "Ultimate Edition" liegt der Film in beiden Fassungen (Kinofassung und Extended Cut) vor. Zudem gibt es gleich 2 Bonusdisks mit jeder Menge Hintergrundmaterial zum Film. Außerdem ist die Verpackung echt schick: ein stabiler Schuber, eine Buchbox, dazu Sammelkarten und ein Begleitbuch; das kann sich sehen lassen...