Sonntag, 12. Oktober 2014

Das Experiment (2001)

http://www.imdb.com/title/tt0250258/

1971 wurde an der Stanford University ein Experiment durchgeführt, bei dem sich 20 Freiwillige für zwei Wochen in eine Gefängnissituation begaben. Das sogenannte Stanford-Gefängnis-Experiment musste nach sechs Tagen wegen der ausschreitenden Gewalt abgebrochen werden. Das Experiment zeigt dreißig Jahre später wie die Geschichte weitergegangen wäre, hätte man das Experiment nicht abgebrochen. Tarek Fahd (Moritz Bleibtreu) ist Taxifahrer und nimmt mit einer versteckten Kamera bewaffnet ebenfalls an dem Experiment teil – als Gefangener 77. Anfangs provoziert er die Wärter noch um ihre Reaktionen zu testen, aber bald wird Ernst aus seinem Spiel und die Wärter zeigen sich von ihrer grausamsten Seite.

Ach verdammt, gleich noch ein guter deutscher Film. Okay, die sind echt rar gesäht, aber wenn man einen findet, dann ist es ein solches Meisterwerk, dass man beinahe vom Glauben abfällt. Regisseur Oliver Hirschbiegel zauberte mit "Das Experiment" einen Film aus dem Hut bei dem mir (schon beim ersten Mal sehen) die Kinnlade das ein oder andere Mal erstaunt runterklappte.

Das deutsche Filmemacher schon des öfteren recht gute Ideen hatten, mag ich gar nicht bezweifeln - nur die Umsetzung war meist ein Reinfall. Zudem haben deutsche Schauspieler meiner Ansicht nach auch nicht das Talent wie so manch eine Hollywood-Grösse, Filme einen Stempel auf zudrücken, ihn eine besondere Note zu verabreichen. Ausnahmen bestätigen jedoch immer wieder die Regel denn diese gravierenden Kritikpunkte fallen hier allesamt unter den Tisch. Das beinahe schon kamemrspielartige Setting, die bedrohliche Atmosphäre, der Soundtrack, die Figuren... hier stimmt beinahe alles.

Vor allem Hauptprotagonist Moritz Bleibtreu wächst in seiner Rolle als "Nr. 77" über sich hinaus und ist besonders hervorzuheben. Aber auch alle anderen Darsteller tragen dazu bei das einen der Film fesselt. Und so wird aus "Das Experimanet" einer der wenigen deutschen Filme, die wirklich unglaublich spannend sind. Ein Film der tief in die menschliche Psyche blickt und aufzeigt, wie manipulativ der Mensch doch ist. Ein mehr als empfehlenswerter Streifen. 

8,5/10