Samstag, 6. September 2014

Tokarev (2014)

http://www.imdb.com/title/tt2401807/

Paul Maguire (Nicolas Cage) glaubte, seine kriminelle Vergangenheit erfolgreich hinter sich gelassen zu haben. Doch die Gegenwart lässt kein ehrliches Leben zu. Als er von einer Wohltätigkeitsveranstaltung zurückkehrt, die er gemeinsam mit seiner Frau Vanessa (Rachel Nichols) besuchte, findet er seine Wohnung verwüstet vor, von seiner Tochter Caitlin (Aubrey Peeples) keine Spur. Wenig später erhält er von seinem früheren Widersacher Detective St. John (Danny Glover) die erschütternde Nachricht: Seine Tochter wurde ermordet aufgefunden- getötet durch die Kugeln einer russischen Tokarev. Unterstützt von seiner trauernden Frau macht sich Paul daran, die Killer ausfindig zu machen und zur Strecke zu bringen. Gemeinsam mit seinen früheren Partnern Kane (Max Ryan) und Doherty (Michael McGrady) wühlt Paul in seiner Vergangenheit – entgegen dem Rat seines früheren Bosses Frank O’Connell (Peter Stormare) – und muss feststellen, dass wohl die Russenmafia dahinter steckt, die noch eine Rechnung mit Paul zu begleichen hat...

Recht düsterer 08/15-Rache-Thriller, der nach einem sehr behäbigen Start noch ganz gut in Fahrt kommt und letztlich sogar noch mit einem überraschenden Twist und einem nicht minder überraschend konsequenten Ende aufwarten kann. Nicolas Cage operiert irgendwo zwischen Schlafwandelmodus und überzeugend gutem Spiel und der Großteil der Nebendarsteller liefert eine ähnlich routinierte ablaufende Arbeit ab, während der Kameramann in den eher actionreichen Szenen zu (leichten) Wackelanfällen neigt und das angeblich bei rund 25 Millionen Dollar liegende Budget so nur selten nach eben diesem Betrag aussehen lässt. Mit angenehm kinderunfreundlichem Gewaltgrad. Alles in allem aber einer der besseren D2V-Filme von Nicolas Cage, aber bei weitem kein großer Wurf. Aber das weiß man vorher.

6/10